Kündigungsmöglichkeiten

Beendigungsoptionen

Dieser Artikel konzentriert sich auf die Kündigungsmöglichkeiten für freiberufliche Arbeitsverträge (d.h. nicht speziell für Arbeitsverträge).

Widerrufsmöglichkeiten - Information und rechtliche Beratung

Rufen Sie einen Arbeitsanwalt an: Rufen Sie einen Arbeitsanwalt an: Arbeitsgesetz: Ein Anstellungsverhältnis kann fristgerecht oder ohne Einhaltung einer Frist beendet werden. In § 622 BGB sind die Fristen für Beschäftigungsverhältnisse festgelegt. Bei einer fristlosen Beendigung des Vertrages bedarf 626 BGB eines wesentlichen Grunds, der der Kündigungspartei die Fortführung des Beschäftigungsverhältnisses verwehrt. Im Hinblick auf die Erkenntnis des maßgeblichen Grunds ist vor allem die Ausschlusszeit von 2 Kalenderwochen nach ihrer Bekanntgabe ( 626 Abs. 2 BGB) zu berücksichtigen.

Wohnungsmietrecht: Im Wohnungsmietrecht sind die Fristen ungleichmäßig reguliert. Die Mieterin benötigt keinen Grund zur Kündigung und muss immer eine Zeitspanne von 3 Kalendermonaten beachten (§ 573c BGB). Die Kündigung des Mietvertrages durch den Eigentümer ist nur möglich, wenn ein berechtigtes Kündigungsinteresse vorliegt ( 573 BGB) und die auf ihn anwendbare Dreimonatsfrist um drei Kalendermonate auf je höchstens 9 Kalendermonate nach einer Mietzeit von 5 Jahren oder 8 Jahren erweitert wird (§ 573c Abs. 1 BGB).

Vom Eigentümer können nur Omawohnungen oder Appartements im Eigenheim des Eigentümers ohne berechtigte Zinsen, dann aber mit einer Kündigungsfrist von 6 Monate gekündigt werden (§ 573a BGB). Eine außerordentliche kündigungsfreie Zeit kann nur aus wichtigen Gründen gewährt werden. Wenn Sie auch Fragen zur Kündigungsmöglichkeit haben, stehen wir Ihnen über die direkte Durchwahl der Rechtsanwalts-Hotline zur Verfügung.

Gesetzliche Beiträge zum Arbeitsrecht:

Kündigungsoption - Information und Beratung bei Kündigungen

Rufen Sie einen Arbeitsanwalt an: Rufen Sie einen Arbeitsanwalt an: Kündigungsoptionen sind Möglichkeiten zur Kündigung einer Dauerschuldverhältnisse. Kündigungsoptionen gibt es oft im Vertragsrecht. Der Mitarbeiter hat z.B. die Möglichkeit, sein Beschäftigungsverhältnis zu beenden. Bei der Ausübung der Kündigungsoption ist es von Bedeutung, die gesetzliche oder vertragliche Kündigungsfrist einzuhalten.

Wurde die Frist nicht beachtet oder hat der Hausherr z.B. keinen Anlass für die Beendigung des Mietvertrages angegeben, kann man sich gegen die Beendigung wehren. Der Ausübungszeitraum der Kündigungsmöglichkeiten kann durch einen Vertrag festgelegt werden. So kann z.B. ein Mitarbeiter mit dem Auftraggeber eine Vereinbarung treffen, dass das Beschäftigungsverhältnis innerhalb von sechs Kalenderwochen nach Ende des Quartals beendet werden kann.

Andererseits ist für den Mitarbeiter eine Frist von vier Kalenderwochen vorgesehen, die für den Auftraggeber je nach Beschäftigungsdauer des Mitarbeiters verlängert werden kann. Gesetzliche Beiträge zum Arbeitsrecht:

Auch interessant

Mehr zum Thema