Krisenkommunikation

Notfallkommunikation

als Orientierungshilfe für die Krisenkommunikationsplanung. Erfolgkritische Erfolgsfaktoren der eingesetzten Krisenkommunikation Besonders wenn Krisensituationen ein unvorhergesehenes Ereignis in einem Betrieb auslösen, muss die Kommunikation rasch, umfangreich und wohlüberlegt sein. Zum einen müssen die organisatorischen Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden, um sicherzustellen, dass Prozesse, Zuständigkeiten und die notwendigen Instrumente der Krisenkommunikation zur Verfügung stehen. Zweitens muss die Krisenkommunikation als strategischen Aspekt in das Krisensteuerung integriert werden und sich im Zuge der Krisenentwicklung dynamisch an veränderte Rahmenbedingungen anpassen können.

Zum Dritten sind grundlegende Grundsätze erforderlich, damit Krisenkommunikation als Vertrauensbildungsmaßnahme erfolgreich ist: Offenheit, Aufrichtigkeit, Loyalität zu Fakten, Sensibilität und Kommunikationskontinuität sind unerlässliche Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Öffentlichkeit. Krisenkommunikation kann nur dann einen wichtigen Teil zur Überwindung der Krisensituation beitragen, wenn alle drei Bereiche gleich bewertet werden.

Krisenbewältigung und Krisenkommunikation

Firmen sind in der öffentlichen Wahrnehmung. Es sind nicht nur wirtschaftliche Akteure, sondern mehr denn je tragen sie gesellschaftliche und ökologische Verantwortung, an der sie in der Gesellschaft bemessen werden. Aus Misserfolgen können sich schnell zu einer Krise auswachsen, die den Fortbestand des Betriebes gefährdet. Statt sich über Hindernisse und Hindernisse zu beschweren und den Massenmedien zu unterstellen, alles zu verzerren und über den Niedergang des Industriestandorts Deutschland zu berichten, ist es an der Zeit, die Luft zu reinigen und die notwendigen Änderungen und Neuausrichtungen im Betrieb anzustoßen.

Die Lambeck A (1992) Krisenbewältigung: Die Lambeck A (1992).

Die 10 Do's und Dont's in der Krisenkommunikation

Insbesondere im Falle eines Vorfalls oder einer Katastrophe gibt es kaum Patente. In Krisenfällen helfen und beraten Sie die Kommunikationsexperten. Und noch besser, Sie praktizieren regelmäßig Notfallmanagement mit Krisenstab-Übungen. Die Kommunikation in Krisen oder Vorfällen wird kaum erfolgreich sein, wenn Sie keine Vorkehrungen treffen: Ihre Organisationsvertreter müssen für die Veranstaltung geeignet sein.

Vor allem bei Großveranstaltungen wollen die Massenmedien eine schnelle Information. Je nach Nachrichtensituation können bald 100 Materialien an Ihre Tür klopfen. - Und diejenigen, die ihre Heimarbeit gemacht und sich frühzeitig auf Vorfälle oder Krisensituationen vorzubereiten haben. Die Schaffung von Medienvertrauen ist im Falle eines Vorfalls von entscheidender Bedeutung. Das Beste von allem natürlich: Sie wissen die Presse bereits, weil sie in ruhigen Momenten auf Ihr Treuhandkonto eingezahlt hat.

Bei einem Ereignis kann es unter dem vorgegebenen Zeitdruck sehr rasch vorkommen, dass verschiedene Redner verschiedene Äußerungen machen. Wenn dies nicht möglich ist, z.B. weil eine Krisensituation längere Zeit andauert oder es so viele Nachfragen gibt, dass ein Redner allein nicht mehr damit umgehen kann: In der ersten Krisenphase sollte der CEO nicht für sich selbst einstehen.

Verbrennen Sie nicht die obersten Vertreter Ihres Unternehmens, indem Sie sie mit unsicheren Tatsachen reden ließen. Dabei hat der höchste Vertreter in einer Krisenlage eine Signalwirkung: Offensichtlich muss das Problem zur Angelegenheit des Chefs werden. Bei einem Vorfall oder einer Krise benötigen Sie eine Nachricht. Über Verluste oder Todesfälle können wir Ihnen noch nichts mitteilen, wir werden so schnell wie möglich eine Übersicht aufstellen.

Wir wissen noch nicht, was die Ursache des Ereignisses ist, und haben umgehend beschlossen, dass alles, was zur Aufklärung der Ursache beiträgt, sichergestellt werden muss und werden die Ursache mit großer Vorsicht und Präzision untersuchen. Bei Bedarf: Wir werden die Ermittlungsbehörden bei der Bearbeitung der Gründe nach unserem besten Wissen mitwirken. Es ist uns sehr wichtig, dass die Gründe geklärt werden und wir Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zulassen.

Im Falle von Vorfällen müssen die Dinge oft rasch geschehen. Bei einem Vorfall sind auch die Massenmedien unter starkem Zeitdruck. Vertrocknen Sie sich als Quelle von Informationen, werden die Datenträger sie an anderer Stelle verwenden. Im Falle von Vorfällen und Krisensituationen sind Sie in der Regel nicht allein. Diskutieren Sie, wer Informationen über was bereitstellt, und reichen Sie die Punkte ein, die durch eine andere Einrichtung repräsentiert werden sollen.

Aber seien Sie nicht naiv: Alle involvierten Parteien haben auch ihre eigenen Belange, insbesondere im Falle einer Veranstaltung. 9.) Bei einem Vorfall ergeben sich immer knifflige Nachfragen. Bei einem Vorfall verbreiten sich rasch Geschichten. Angenommen, Fachleute wollen sich in den Mittelpunkt des Interesses gerückt haben und haltlose These vorbringen, die den Ruf Ihres Unternehmens langfristig bedrohen.

Denn nur wenn man den Medienberichten während der Krisenzeit folgt, kann man unerwünschte Entwicklungen beeinflussen. Muß Krisenkommunikation immer beleidigend sein? Selbst wenn Ihnen die Berater der Krisenkommunikation empfehlen, alles auf den Spiel zu setzen, gibt es Vorfälle und Katastrophen, die rascher und mit weniger Reputationsschäden passieren, wenn Sie schwieg.

Je größer die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Krisensituation ohnehin an die Öffentlichkeit gelangt, desto sinnvoller ist es in der Praxis, die Verständigung tatkräftig an die Handfläche zu legen, um nicht die Interpretationskraft über die Geschehnisse zu verlier. Anders ausgedrückt: Besser, du redest selbst über die Sache, bevor andere an deiner statt handeln, die viel weiter von den Geschehnissen entfernt sind.

Mehr zum Thema