Kpmg Consulting Gehalt

Die Kpmg Consulting Vergütung

Anonyme Gehaltsabrechnung der KPMG-Mitarbeiter in der Region Wien. Große 4 Jobs können toll sein, aber ab und zu haben sie ihre Vorzüge. PwC, EY, KPMG und Douitte wollten auch im nächsten Jahr 2018/19 wieder stark ausstellen. Zusammengenommen beläuft sich diese Summe auf mehr als 7000 Arbeitsplätze, von denen in der Regel etwa zwei Dritteln auf Akademiker und ein Dritteln auf erfahrene Fachleute entfällt. PwC will 3500 Mitarbeiter beschäftigen, davon 1300 Akademiker, 700 - überwiegend junge - erfahrene Fachleute und 1500 Auszubildende.

Dazu gehören Praktika, erfahrene Fachleute und Hochschulabsolventen - aber auch Exklusivpartner und Praktikanten", sagt sie. Von ihnen sind dreißig bis vierzig Prozentpunkte Diplomand. Für 2018/19 erwartet EY 1700 neue Beschäftigte, darunter 550 erfahrene Fachleute. Die KPMG hingegen beabsichtigt, im aktuellen Jahr, das am 31. Dezember zu Ende geht, rund 2300 neue Mitarbeitende einzustellen.

"Die KPMG ist auf der Suche nach neuen Mitarbeitern in allen Bereichen: Wirtschaftprüfung, Steuerberatung und Beratung", sagt das Unter-nehmen. "â??GrundsÃ?tzlich können wir auch Absolventinnen und Absolventen des MINT-Studiengangs Einstiegsmöglichkeiten in allen Arbeitsbereichen mit einem spannenden Bezug zu betriebswirtschaftlichen Sachverhalten anbieten. "Auffällig bei allen Firmen ist der überdurchschnittlich gute Akademikeranteil.

"â??Die GroÃ?en 4 sind bei der Campus-Rekrutierung sehr gut aufgestelltâ??, sagt Executive-Search-Expertin Stork von TF Executives in Frankfurt. Menschen gehen gern von der Universität dorthin: "Sie haben den großen Ruf, reisen viel und führen ein Privatleben, wie man es sich als Hochschulabsolvent vorstellt", fügt Storck hinzu. "â??Die GroÃ?en 4 engagieren auch so viele Menschen, weil sie eine groÃ?e Fluktuationsrate habenâ??, sagt Mike Boetticher von matched personberatung in Frankfurt.

"Sie bezahlen nicht so gut, wie man denkt", sagt Storck. "â??Die GroÃ?en 4 beschÃ?ftigen auch so viele Jugendliche, weil sie schlichtweg billiger sind als die erfahrenen Mitarbeiter. Das ist nur möglich, wenn man eine Karriere als Unternehmensberater oder Abschlussprüfer anstrebt", fügt Böttcher hinzu.

"â??Viele Hochschulabsolventen sind sich schlichtweg nicht bewusst, was es bedeutet, jeden Tag fÃ?r sie zu arbeiten und aus ihren Koffern zu lebenâ??, ergÃ?nzt Boetticher. Jedes Mal, wenn sie in die Praxis kommen. Eine der Hauptursachen für die Schwankungen ist die lange Anlaufzeit. Nach Storcks Worten schrecken viele Unternehmer davor zurück, Big-4-Kandidaten einzustellen. Gerade für kleine Firmen und Modeboutiquen ist die Konzentration oft zu hoch.

Oft sind die Menschen aus den Großen 4 es nicht gewohnt, mit den Ärmeln aufzukrempeln und Arbeiten zu verrichten, die außerhalb ihres Aufgabenbereichs angesiedelt sind oder für die sie tatsächlich zu qualifiziert sind. Ähnlich verhält es sich bei Boetticher: "Sie können nur zu Firmen mit einem vergleichbaren Spezialisierungsgrad überwechseln. Aufgrund der höheren Rekrutierungszahlen sind die Firmen in der Lage, nicht nur Spitzennachwuchskräfte aus der Universität mitzunehmen.

Das wissen auch viele Arbeitgeber", bemerkt Börttis. "Sie hatten nur nicht erwartet, die besten Angebote zu bekommen", bemerkt Stork. Ein Eintrag über die großen 4 macht immer noch nur für Menschen sinnvoll, die in der Steuerberatung und dann in der Wirtschaftsprüfung tätig werden wollen", fügt Böttcher hinzu.

Auch interessant

Mehr zum Thema