Knv Köln Schließung

Kölner Schließung der Knv

Auch die Logistik am Standort Köln wird geschlossen. Nach Abschluss der Übertragungsmaßnahmen von KNV (Koch, Neff & Volckmar) am Kölner Werk wurden die Messungen am Stuttgarter Werk bis zum 31. Dezember 2015 auslaufen.

Nach Abschluss der Übertragungsmaßnahmen von KNV (Koch, Neff & Volckmar) am Kölner Werk wurden die Messungen am Stuttgarter Werk bis zum 31. Dezember 2015 auslaufen. Dabei wurden neben Profiling, Anwendungsseminaren und ausführlichen Einzelgesprächen eine Vielzahl von Qualifizierungsmaßnahmen durchlaufen. Darüber hinaus konnten 56 Mitarbeiter mit der Schulung zum Fachinformatiker für Lagertechnik und 13 zum Fachinformatiker für Handel einsteigen.

Es werden weitere Qualifikationen folgen, damit die Mitarbeiter nach der Schließung des Produktionsstandorts so rasch wie möglich wieder auf dem Markt Fuss gefasst werden können.

Warum wurde das Traditionsunternehmen für den Black Friday 2016 nominiert??

Weshalb wurde das Unter-nehmen für den Black Friday 13 May 2016 vorgeschlagen? Auf KNV Logistics - beworben: Laut Presse berichtet der KNV, dass er rund 20% des gesamten deutschsprachigen Bücherhandwerks bedient; zu seinen Schwerpunkten zählen Lehrbücher (www.erfurt.de/). Das Beispiel des hypermodernen Dispositionszentrums der KNV Logistics in Erfurt-Mittelhausen veranschaulicht ein bedeutendes Stück in der aggressiven Weltwirtschaftsgeschichte Deutschlands: Auf Massenentlassungen im westlichen Raum folgte die Nutzung in einer hypermodernen Produktionsstätte im östlichen Teil.

2011 gab KNV den Verlust von 900 Arbeitsplätzen an den beiden Produktionsstandorten Köln und Stuttgart bekannt. Nach 20 monatiger Aufbauzeit wurde am I. O. 2014 das neue Logistikzentrum in Erfurt eingeweiht (http://www.boersenblatt.net/834410/). Nach Angaben des KNV wird Erfurt im Jahr 2016 rund 1000 Mitarbeiter beschäftigen.

Die Gewerkschaftssekretärin Ronny Streich meint, dass er die Ernennung der KNV Logistic Erfurt unterstützt: wegen ungeregelter, willkürlicher und zum Nachteil der Arbeitnehmer, die den Anschein erwecken, dass sie im neunzehnten Jh. waren, wegen der systematischen Vorbeugung der Gewerkschaftsorganisation der Arbeitnehmer, indem sie ihnen mit Warnungen im Falle eines Kontakts mit der Firma verharmlost wurde. Das Unternehmen ist auch Opfer einer öffentlichen Aufforderung gegen die IG Metall, wegen Lohndumping in der Industrie, wegen der Abkehr vom geltenden Großhandelstarifvertrag (KNV ist ein Buchgroßhändler, vgl. Libri) an den bisherigen Orten Stuttgart und Köln und der unverbindlichen Ausrichtung auf den Logistiktarifvertrag am heutigen Erfurter Firmensitz.

Glaubwürdig melden Mitarbeitende des Unternehmens unregelmässige Bereitschaftszeiten, die auch von beliebig vereinbarten Mehrwertzeiten untermauert werden. Eine Kollegin schreibt: "Das Ende einer Schicht ist, wenn der Chef dies mitteilt und nicht, wenn die Arbeitsleistung laut Anstellungsvertrag abgelaufen ist. Der Arbeitnehmer wird dann gebeten, den Arbeitsbereich eilig zu räumen, damit das Unter-nehmen keine Zeit hat, für die der Arbeitnehmer nicht profitabel ist.

Gemäß Anstellungsvertrag ist dies eine 40-stündige Arbeitswoche, die auf eine 6-tägige Arbeitswoche aufgeteilt ist, aber es gibt entweder wesentlich weniger als 40 Arbeitsstunden oder wesentlich mehr, oft 50 Arbeitsstunden pro Jahr. So wurde im Sommersemester 2015 in der Betriebssitzung angekündigt, dass es zu einer Gehaltserhöhung von 3 Prozent kommen würde. Bei der Verteilung von Flugblättern vor dem KNV-Gebäude (Freifläche, nicht im Besitz des KNV), um der Union beizutreten, z.B. um einen Konzernbetriebsrat einzurichten, drohte der KNV-Vorstand mit der polizeilichen Ausweisung von ihm.

Angestellte, die sich für einen Konzernbetriebsrat engagieren oder sich bereits bei öffentlich-gewerkschaftlichen Veranstaltungen informieren, müssen mit Belästigungen durch den KNV gerechnet werden. Die Unternehmensleitung und der Verwaltungsrat haben nach Angaben der Arbeitnehmer in der Betriebssitzung vom 13. September 2015 deutlich angekündigt, dass KNV "keine Zusammenarbeit mit einer Gewerkschaft" wie z.B. Verdi eingehen wird.

Während der Berufspraxis kann die Erwerbsunfähigkeit dazu führen, dass der Anstellungsvertrag abläuft. Nach der Erholung (unabhängig davon, ob eine Erwerbsunfähigkeit eine ganze oder sechs Schwangerschaftswoche dauert) müssen die Beschäftigten mit individuellen Besprechungen mit ihren Vorgesetzten gerechnet werden. Ist der Arbeitnehmer für einen längeren Zeitraum (ca. 5 Kalenderwochen oder mehr) krank, kann es sein, dass keine Integration in das Unternehmen erfolgt, aber dem Arbeitnehmer wird empfohlen, sich nach einer neuen Stelle umzusehen, da er sonst entlassen wird.

Porsche ist heute eine hundertprozentige VW-Tochtergesellschaft. Zeitungsberichte zeigen, dass 30% der Beratungsaufträge für Porsche Consulting aus dem VW-Konzern kommen. Darüber hinaus hat Porsche Consulting die Meyer-Werft in Papenburg (http://www.porsche-consulting. com/de/erfolge/bernard-meyer-meyer-werft/), Goodyear, Delta Airlines, Bombardier Transportation, ABB und viele andere beraten (http://www.porsche-consulting.com/de/erfolge/). Porsche Consulting hat mit Unterstützung des 2002 in Leipzig eingeweihten Porsche-Werks das Know-how für die Durchführung von weiteren Verlagerungsmanövern in den Osten, wie im Falle von KNV, gesammelt.

Porsche wurde 2012 unter Beschuss genommen, weil das in Leipzig ansässige Porsche-Werk, das Luxus-SUVs wie den Cayenne und Panamera herstellt, 44 Mio. EUR an Fördermitteln erhalten hatte (https://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_Leipzig#Negativpreis_2012). Inwiefern können wir den Intrigen bei der KNV Logistics entgegenwirken? Wie in Erfurt dafür gearbeitet wird.

Mehr zum Thema