Klinikum Seefeld

Krankenhaus Seefeld

Dr. Thomas Weiler Die städtische Krankenstation mit 72 Krankenbetten bietet Grund- und Standardversorgung im fünfseenländischen Raum. Sie umfasst das ganze Leistungsspektrum der viszeralen Chirurgie, während sich die moderne Ortopädie auf die Implantierung von künstlichen Hüft-, Knie- und Schultergelenken ausrichtet. Chirurgische Interventionen in der Praxisklinik werden in der Regelfall minimal-invasiv mit modernster Technologie vorgenommen.

In unserer 24h geöffneten Ambulanz werden Unfälle, vor allem an den Bewegungsorganen, schnell behandelt. Unseren Kunden bietet sie ein Höchstmaß an medizinischer und professioneller Betreuung in einer persönlichen Umgebung. Die gute Kooperation zwischen überweisenden und behandelnden Mitarbeitern und unserer Praxis ist für den Erfolg der Behandlung und auch für die Befriedigung unserer Kunden wichtig: Ambulanzpräsentation, Untersuchungsvorbereitung, Indikation, Gestaltung des stationären Aufenthalts und weitere Behandlung sind zwischen allen Teilnehmern zum Wohle der Betroffenen bestmöglich abgestimmt.

Operative Praxis Seefeld (Klinik, Allgemeine Chirurgie, Gefäß- und Herzschirurgie, Unfallchirurgie, Intensivmedizin) in 82229 Seefeld

Am 22.08.2018 wurde ich an der Bauchwand operativ behandelt - es war keine leichte Operation - und für eine ganze Weile in Seefeld ins Spital eingeliefert. Bereits das Vorgespräch mit dem Arzt und Anästhesisten hat mir meine großen Vorbehalte genommen und wurde fachgerecht, aber mitfühlend durchgeführt. In der gesamten postoperativen Zeit im Spital war die Heilung der Wunde sehr unscheinbar.

Der Eingriff wurde vom Chefchirurgen Dr. Wagner durchgeführt und er hat sich die ganze Woche über (auch am Wochenende) selbst um mich gekümmert und alle meine Anfragen patientenfreundlich und verständlich beantwortet. Über die Praxis selbst: Es handelt sich um eine kleine Praxis, die sehr familienorientiert ist (hier werden die Patientinnen und Patientinnen noch immer mit dem richtigen Spitznamen angefragt - auch außerhalb des Raumes), mit sehr zuvorkommendem Fachpersonal.

Das Klinikum selbst ist in einem alten und einem etwas neueren Haus untergebracht. Die Speisen können durchgehend als gut bezeichnet werden und es können bis zu 4 Speisen (Vollwert, helle Vollwertkost, Veganer und " Dessert ") pro Tag zur Wahl gestellt werden.

Krankenhaus Seefeld: Wenigstens sieben Spezialisten wollen nicht in die Krankenhaus-Holding übergehen - Landrat Saure

Die Landrätin ist ärgerlich, und es wird teuer: Immerhin sieben Spezialisten aus dem Klinikum Seefeld nehmen nicht am Unternehmenswechsel teil. - Das wird für den Zweckverband Krankenhaus teuer: Mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums Seefeld haben sich gegen den Umbau zur neuen Seefeld Clinic auflehnen lassen. Es handelt sich um sieben Angestellte, von denen einige seit vielen Jahren im OP- und Intensivbereich tätig sind.

Zusammen mit den Krankenhäusern Penzberg und Starnberg ist die Gesellschaft Teil der neuen Krankenhaus-Holding (wir berichteten). "Wir haben uns mit den Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Unternehmen unmittelbar gestärkt", sagte Holding-Chef Dr. Thomas Weiler heute. "Wir tun alles, was wir können, um die Praxis davor zu retten, in den Untergrund zu stürzen, und dann so etwas wie das."

Man hatte sich darauf geeinigt, dass sich für die Arbeitnehmer nichts aendern wird. Danach hätten die sieben Beschäftigten gegen die Änderung Einspruch erhoben, ein achter Sachverhalt befindet sich noch in der Prüfung. Nach Weilers Worten verbleiben die Beschäftigten im Zweckverband. Diese verwalten jedoch nur die Immobilien und können die Arbeitnehmer nicht mit einem äquivalenten Arbeitsplatz einstellen.

Die Firma Heiler geht von einem zweistelligen Millionenbetrag aus, den die Zweckverbändegemeinden Hermann stadt, Seefeld, Gilching, Andechs, Weßling, Wörthsee und Inning zu entrichten haben. Im Klinikum Seefeld läuft inzwischen alles nach Plan, betont Wirt. Einer der drei OP-Säle in Seefeld ist zu. "Das ist aber aufgrund von Renovierungsmaßnahmen schon seit geraumer Zeit der Fall", sagt sie.

"Es ist sehr bedauerlich, dass die Praxis nach all ihren Erfolgsgeschichten wieder für Negativschlagzeilen sorgt", sagte der Seefelder Oberbürgermeister Wolfram Gum, Vorstandsvorsitzender des Zweckverbandes, am Vortag. Dabei hatte er sich bemüht, die Mitarbeitenden in Einzelgesprächen zu überreden, ihre Meinung zu ändern. In Seefeld sind 150 Personen beschäftigt. Es sei nicht möglich, die sieben oder acht Beschäftigten des Klinikums Starnberg zu verleihen und damit von ihnen finanzieren zu lasse, so Heiler.

Mehr zum Thema