Kienbaum Gehaltsstudie

Gehaltsstudie Kienbaum

Entgegen dem Trend: Top-Manager erhalten weniger Gehalt, Sachbearbeiter mehr. Aktueller Vergütungsbericht Österreich des Beratungsunternehmens Kienbaum. Entlohnungsstudie / Vermarktung und Verkauf Köln, 18. November 2017 Die fortschreitende Technisierung bringt enorme Änderungen in den Vertrieb. Neben der Entlohnung werden in der Untersuchung zehn Thesen zur Zukunftsperspektive des Umsatzes im Digitalzeitalter vorgestellt.

Dies lässt sich auch im Lohnvergleich erkennen: Das Rang der Fachkräfte liegt bei den Key Account Managern mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt in Höhe von EUR 92.000, gefolgt dann von den E-Commerce-Experten mit EUR 86.000. In der Rangliste sind die Key Account Manager mit einem durchschnittlichen jährlichen Gehalt von EUR 92.000 vertreten.

In den Hierarchiestufen gibt es riesige Gehaltsbereiche: WÃ?hrend ein Sales Manager auf Direktorenebene im Schnitt 167.000 EUR pro Jahr erwirtschaftet, sind es auf der mittleren Managementebene 119.000 EUR und auf der Teamleiterseite im Schnitt 96.000 EUR. Gleiches trifft auf den Aussendienst zu: Wenn ein leitender Aussendienstmitarbeiter mit mehr als fünf Jahren beruflicher Erfahrung im Schnitt 83'000 EUR pro Jahr erwirtschaftet, betrÃ?gt das Jahresentgelt eines jungen Aussendienstmitarbeiters 52'000 EUR.

Leistungsabhängige Vergütungen in Gestalt von Teamboni, Kommissionen, Boni oder Incentives kommen mehr als 90 prozentig den Außendienstmitarbeitern zugute. Bei vollständiger Betrachtung von Vermarktung und Verkauf bekommen 89 und 82 Prozentpunkte der Manager eine erfolgsabhängige Entschädigung in der Größenordnung von 19 und 15 Prozentpunkten des Gesamtjahresgehalts sowie die Beträge von jeweils EUR 2.000 und elftausend.

Mitarbeiter- und Unternehmensberatung

Gummersbach, den 11. Oktober 2016 Die Löhne von Führungskräften in Deutschland sind innerhalb eines Jahres um durchschnittlich 3,2 Prozentpunkte und in diesem Jahr um 122.000 EUR angestiegen. Die Gehaltserhöhungen auf den Managementebenen stimmen überein: Mit 3,3 Prozentpunkten verzeichnete die oberste Managementebene die höchste Gehaltssteigerung, während die mittlere und operative Managementebene je 3,2 Prozentpunkte verzeichneten.

Die Managementebene eines Managers und der damit einhergehende Verantwortungsbereich im Konzern haben einen wesentlichen Einfluß auf die Gehaltshöhe: Während mittlere Manager im Durchschnitt 105.000 EUR erwirtschaften, bekommen sie 166.000 EUR, auf der obersten Managementebene etwa halb so viel mehr. Auf der anderen Seite erzielen sie einen Umsatz von rund 77.000 EUR, rund 30 Prozentpunkte weniger auf der Ebene der Betriebsführung.

"Je höher die Führungsebene, desto größer ist auch die Verantwortlichkeit des jeweiligen Arbeitnehmers und seiner Entlohnung. Insbesondere bei der Besoldung von Managementpositionen kommt der Unternehmenssumme eine große Bedeutung zu: In einem kleinen Betrieb mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten Manager im Durchschnitt eine Jahresbesoldung von EUR 98. In einem mittelgroßen Betrieb mit 250 bis 500 Beschäftigten erhalten sie eine Durchschnittsbesoldung von EUR 112.000.

Ein Manager in einem Großkonzern mit mehr als 5000 Beschäftigten bekommt dagegen im Durchschnitt 154.000 EUR an Direktvergütungen, fast 60 Prozentpunkte mehr als ein Manager in einem Kleinunternehmen. Dies betrifft auch das Lohn. Auf der anderen Seite übernehmen Manager in kleinen Betrieben aufgrund der flacheren Strukturen oft mehr direkte Verantwortung", sagt Hans-Carl von Huelsen.

In welcher Gemeinde oder in welcher Gegend jemand tätig ist, hat auch Einfluss auf sein Gehalt: In Düsseldorf ist das Einkommen im Mittel das höchste in Deutschland. Managern wird hier rund ein Viertel mehr verdient als der Mitschnitt. An zweiter Stelle rangieren Köln, München und Frankfurt am Main, wo die Verantwortlichen 18 bzw. 17 Prozentpunkte mehr auf ihrer Gehaltsabrechnung haben.

Im Großraum Hannover liegen wir exakt im bundesweiten Mittel, während Manager in der Metropolregion um Dresden, Leipzig und Halle mit rund 17 Prozentpunkten weniger rechen. Nach wie vor ist die variablen Vergütungen ein großer Teil der Manager in Deutschland erhalten eine variablen Vergütung: Während 92 Prozentpunkte der Beschäftigten in der obersten Managementebene einen solchen erhalten, sind es 84 Prozentpunkte auf der zweiten Managementebene und drei Prozentpunkte auf der anderen.

Mit einem Durchschnittsbetrag von 30.900 EUR beläuft sich die jährliche variabel verzinste Gesamtvergütung auf rund 22 Prozentpunkte des Gesamtlohns auf der obersten Managementebene. werden mittlere Manager 13 Prozentpunkte ihrer gesamten direkten Gesamtvergütung als Prämie ausbezahlt. Auf operativer Stufe beläuft sich die variabel verzinsliche Vergütungskomponente auf im Durchschnitt 9.200 EUR; dies entsprach elf Prozentpunkten des Gesamtlohns.

"Die kurzfristigen Komponenten bestimmen nach wie vor die variable Entschädigung.

Mehr zum Thema