Karriereziele

Berufsziele

Der Jahreswechsel ist noch frisch und die Motivation hoch: perfekt, um Karriereziele zu formulieren und über Karrieremöglichkeiten nachzudenken. Sie haben das Ziel Ihrer Karriere klar im Blick? Die Erwähnung von Karrierezielen, die in direktem Zusammenhang mit einer möglichen Beförderung beim Arbeitgeber stehen, nimmt markant ab.

Ein neues Jahr voller Schwung: Definiere jetzt deine Karriereziele.

Bei Jessica Wahl: Zunächst einmal ist es logisch, sich hinsetzen und sich die Frage stellen: Wo will ich hin? Es ist von Bedeutung, auch die äußere Welt zu betrachten: Auswahl von Jessica: Eine gute Kombination aus beiden. Bei Jessica Wahl: Es ist eine Art Sache. Und so diese Mixtur aus Ambition und fehlendem Lebensmut, groß und sicher zu sein.

Bei Jessica Wahl: Im Grunde genommen sollten Sie sich fragen: Ist es eine sehr anstrengende Zeit, in der viel verlangt wird, oder gibt es etwas mehr Zeit? Man sollte sich fragen: Wann benötige ich Zeit? Für Morgensportler ist es ratsam, die Zeit am Morgen für konzentrierte Arbeit und den Nachmittag für die Erholung zu nützen.

Bei Jessica Wahl: Menschen in der Naturwissenschaft sind oft sehr fachkundig und haben die Befürchtung, dass sie ihre Aufgabe im Laufe des Tages nicht erfüllen können. Inwiefern sind diese Erfahrungswerte für den Unternehmenserfolg wert? Bei Jessica Wahl: Rezessionen sind gut, weil sie demütigend sind. Auch um zu prüfen, ob Sie noch auf dem rechten Weg sind, sind Rücksetzer gut.

Bei Jessica Wahl: Rücksprünge sind für die Nachstellung optimal. Es ist sehr hilfreich, sich danach hinsetzen und nachfragen zu können: Was war der Grund dafür? Bei Jessica Wahl: Achte darauf, dass du zum Beispiel einen Vorlesung hältst, die dir amüsierst. Seit über 10 Jahren ist Jessica Auswahl in Berlin als Persönlicher Performance Coach tätig und gibt Kurse und Coaching.

Ihre Expertise liegt im Karriere-, Persönlichkeits-, Medien- und Anwendungscoaching sowie in der Ausbildung zur Atem-, Sprach- und Gesangstherapeutin.

Berufsziele 2018: Diese positiven Absichten haben Ihre Mitarbeiter für den Arbeitsplatz.

Der Großteil der Mitarbeiter hat für 2018 professionelle Absichten - und diese sind oft schwer mit den Zielsetzungen ihrer Mitarbeiter zu vereinen. Was für gute Absichten, welche Karriereziele haben die Mitarbeiter für das neue Jahr? Die Antwort liefert die vom Personaldienstleister ManpowerGroup Deutschland durchgeführte Repräsentativbefragung "Career Goals 2018". Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat für die Interviewten oberste Priorität.

35% der Bundesbürger wollen sich nach der Erwerbstätigkeit besser abschalten, ein dritter will ihre Arbeitsabläufe entspannter gestalten. Diesen Anspruch verdeutlichen auch weitere Antworten: 18 Prozentpunkte der Teilnehmer wollten weniger mitarbeiten und 4 Prozentpunkte überlegen sich gar eine Karriereunterbrechung. Ruhiger, besser getrennt von Beruf und Privatleben - das sind die positiven Arbeitsabsichten der Mitarbeiter in Deutschland für 2018. Denn mit diesen Mitarbeiterwünschen können Dauergespräche nach der Arbeitszeit und viele vereinbarte Mehrarbeitszeiten nicht in Einklang gebracht werden.

Auf jeden Fall wollen 13 Prozentpunkte der Teilnehmer den Arbeitsplatz auf einen neuen Auftraggeber wechseln. Doch nicht alle Bundesbürger richten ihre berufliche Absicht auf die freie Zeit: Schließlich wollen 19 Prozentpunkte der Teilnehmer 2018 noch effektiver und effektiver agieren, 15 Prozentpunkte wollen ihre Fähigkeiten und Erfolgsfaktoren selbstbewusst darstellen und 11 Prozentpunkte wollen sich mehr in ihren Beruf einbringen.

"â??Welche Karriere-Entwicklung wollen Sie 2018? "48 prozentig beantworteten diese Frage: "Ich will mehr Gehalt verdienen". Verglichen mit dem Jahr zuvor sank der Anteil jedoch um drei Komma. Beispielsweise würden sich 20 Prozente der Mitarbeiter mehr Anerkennung für ihre Leistung wünschen. Für die Mitarbeiter ist es wichtig, dass sie ihre Leistung anerkennen. Auch 20 Prozente möchten ihre Arbeitszeiten selbständig aufteilen können.

Auch in den Berufswünschen schlägt sich die verminderte Einsatzbereitschaft nieder: Nur 11 Prozentpunkte Traum von mehr Eigenverantwortung im Betrieb (14 Prozentpunkte im Jahr zuvor). Beispielsweise wollen 18% der Mitarbeiter ihre Sprachkenntnisse vertiefen, 17% wollen mehr IT-Know-how aufbauen und 9% sind an einem Training der Sozialkompetenz interessiert.

Sind Sie auf der Suche nach motivierten Mitarbeitern und einer guten Teamatmosphäre?

Auch interessant

Mehr zum Thema