Job ändern

Auftrag wechseln

Solltest du den Job wechseln oder nicht? Wenn das alles nicht in/mit dem Unternehmen geändert werden kann. Im Kopf, in der Brust und im Bauch spüren, dass sich etwas ändern muss.

Einen Jobwechsel vornehmen oder den Job behalten?

Wie Sie die richtigen Entscheidungen für sich selbst fällen können, erläutert die Berufsberaterin Doris Brenner. Möglicherweise ist die Wahl des Wechsels des Arbeitsplatzes so gut wie in Ihrem Bauch. Eine impulsive, vielleicht aus aktueller Wut über den eigenen Boss heraus, eine so weit reichende Lösung zu finden, kann durchaus riskant sein. Deshalb brauchen Sie zunächst entscheidungsrelevante Merkmale.

Es sind nicht alle Indikatoren gleichwertig. Gib also Gewicht darauf, welche Punkte für dich von besonderem Interesse sind. Oftmals können Sie sich über die eigene Umgebung, aber auch über die sozialen Netze informieren. Zur besseren Übersichtlichkeit Ihrer Entscheidungen kann die Erstellung einer Entscheidungsvorlage sinnvoll sein.

Eine berufliche Veränderung hat in der Praxis meist nicht nur für Sie, sondern auch für Ihre Angehörigen Folgen. Dies kann Ihre Entscheidungsfindung erheblich entlasten, wenn der neue Job nicht so real ist, wie Sie es heute vorgeben. Erklären Sie Ihre Wahl und sagen Sie offen, ob Sie den Faden zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen können.

Wurden Sie als guter Kandidat ermittelt, sind Sie in der Praxis in der Lage, dies zu tun. Ungeachtet aller dargestellten Maßnahmen ist die Wechselentscheidung immer mit einem bestimmten Unsicherheitsfaktor behaftet. Zusätzlich zu allen Tatsachen ist Ihr Magen nach wie vor ein wichtiges Indiz dafür, ob der neue Job die passende Wahl für Sie ist.

Job Change Fragen: Stay or Go?

Wenn die ersten Bedenken an Ihrem jetzigen Job auftreten, sollten Sie sich die Zeit zur Selbsterfahrung nehmen. In diesem Fall sollten Sie sich die Zeit für eine persönliche Reflexion vertiefen. Trifft Ihr Chefin diese Ansicht? Du willst das Team vorantreiben und etwas zu seinem Unternehmenserfolg beizutragen. Identifizierst du dich mit deinem Auftraggeber? Dabei ist es nicht nur wichtig, was wir tun, sondern auch, für wen wir es tun.

Denn nur ein Mitarbeiter, der sich mit dem von ihm betreuten Betrieb identifizieren kann, ist willens, sich zu beteiligen und Spitzenleistungen zu erbringen. Verstehst du dich gut mit deinen Mitarbeitern und dem Leiter? Wenn Sie ein gutes Arbeitsverhältnis zu Ihren Mitarbeitern haben, sich geschätzt und geachtet fühlen, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit Mehrarbeit leisten.

Dies betrifft Facharbeiter aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Ingenieurwesen und Gesundheit sowie Wissenschaft und Technik - und es gibt mehr Stellenwechsel als der bundesweite Durchschnitt aller Mitarbeiter: In Deutschland wechselte jeder zweite Mitarbeiter frühestens nach zehn Jahren den Dienstgeber. Wie erwartet, trägt die Dauer der Zugehörigkeit am meisten zur Bereitschaft zum Arbeitsplatzwechsel bei.

In den ersten zwei Jahren verlassen fast jeder dritte Spezialist (30 Prozent) das Betrieb. Gegenwärtig sind neun von zehn Nachwuchskräften für einen Stellenwechsel offen. Laut einer jüngsten Trendence-Umfrage unter rund 10000 Nachwuchskräften ist jeder Fünfte auf der Suche nach einem neuen Dienstgeber. An einem bestimmten Punkt ist es gerade genug - und der Bedarf an einem Arbeitsplatzwechsel ist da.

Deshalb haben wir eine kompakten Überblick mit Vor- und Nachteilen für den Arbeitsplatzwechsel verglichen, die Ihnen als Orientierungshilfe aufzeigen: Sie haben die Wahl: Dabei gibt es Arbeitsplätze, die Krankheiten verursachen: Freizügigkeit überwiegt, der Chefarzt vergiften die Stimmung, die Kolleginnen und Kollegen den Gang. Da kann etwas getan werden. Es gibt auch Frustrationstage in anderen Berufen und Betrieben.

Okay, der Boss war mit deiner Performance überhaupt nicht glücklich und hat sie richtig umgelegt. Du hast wirklich Mist gebaut, das wird die Firma viel kosten. Chief. Nachfolgend finden Sie einige Stellungnahmen aus der Umfrage: Wenn die Aufgabe oder die Arbeitskollegen oder der Vorgesetzte nicht mehr tragbar sind. Als der Boss es nicht mehr aushalten kann!

Das können auch Änderungen beim jetzigen Auftraggeber sein. Entscheidungsunterstützung für den Stellenwechsel: Aufenthalt oder Urlaub? Im Grunde sind Sie mit Ihrer jetzigen Stelle nicht zufrieden, aber Sie sind sich nicht sicher, ob ein Stellenwechsel der geeignete Weg ist. Kannst du mit einem Kollege oder einer Person in deiner Nähe über die Lage reden und Rückmeldung erhalten?

Werden auch die Kolleginnen und Kollegen von der Problematik erfasst? Darf ein Konversation mit einem gewissen Mitarbeiter oder Ihrem Vorgesetzten eine Verbesserung einbringen? Fragestellungen, die jeder nur für sich selbst lösen kann, die aber eine klare Orientierung darüber zeigen, ob es an der Zeit ist, den Arbeitsplatz zu wechseln: Erwarten Sie, dass ich innerhalb der kommenden zwölf Monaten eine bedeutende Funktion im Betrieb und in der Unternehmensgruppe spiele?

Ich habe einen Vorgesetzten, der mein Commitment schätzt und schätzt, der mich ermutigt und herausfordert, mich weiterzuentwickeln? Grund für einen Jobwechsel: Mit Hilfe dieser Auflistung können Sie Ihren Stellenwechsel gezielt angehen: Nutze deine Leistungsbereitschaft, deine Tatkraft und deine mögliche Enttäuschung, um dir für deine professionelle Weiterentwicklung klar definierte Zielvorgaben zu machen.

Welche Erfolge wollen Sie mit Ihrem Arbeitsplatzwechsel erzielen? Mit welchen Blickwinkeln und Möglichkeiten sind Sie bei Ihrer Weiterentwicklung am stärksten und wichtigsten? Beantworte diese Frage selbst und finde gute Ergebnisse, auf die du mit Freude und Motivation zugehen kannst. Entsprechend Ihren Zielsetzungen sollten Sie auch Indikatoren für potentielle Auftraggeber aufstellen.

Aus Gründen der Vereinfachung können Sie zunächst Ausschluss-Kriterien festlegen, die Sie wahrscheinlich an Ihren derzeitigen Arbeitsgeber anpassen können, wenn Sie aus Zeitgründen aufgeben. Ein Arbeitsplatzwechsel wird ohne die Hilfe Ihres Umfeldes zu einer unnötigen Herausforderung. Seien Sie sich der Folgen Ihres beabsichtigten Stellenwechsels bewußt. Dabei geht es nicht darum, die Leistungsbereitschaft zu verlangsamen oder sich selbst von einem Arbeitsplatzwechsel zu überzeugen.

Weil Sie an dieser Stelle noch nicht kündigen konnten - und Ihr Auftraggeber wahrscheinlich noch nicht über Ihre Stellenwechselpläne informiert ist -, sollten Sie hier einen selektiven Ansatz verfolgen und im ersten Fall nur Ihre nächstgelegenen und zuverlässigsten Netzwerk-Partner adressieren und sie über Ihren anstehenden Stellenwechsel unterrichten. Gleichzeitig oder nachher sollten Sie sich die Zeit für die Aktualisierung Ihrer Unterlagen nehmen. In diesem Fall sollten Sie sich die Zeit für die Aktualisierung Ihrer Unterlagen nehmen. die Zeit für die Aktualisierung Ihrer Unterlagen.

Die dafür benötigte Zeit ist sehr variabel und richtet sich nicht nur nach dem Erhaltungszustand Ihrer Dokumente, sondern auch nach dem Ausmaß Ihres vorgesehenen Stellenwechsels. Dann sollte sich diese Weiterentwicklung natürlich auch in Ihren Antragsunterlagen - und Bewerbungsbildern (!) - wiederfinden. Arbeitgeberforschung. Wir haben nach der Überarbeitung Ihrer Antragsunterlagen und dem Start der Vernetzung gezielt nach potenziellen Arbeitgebern gesucht.

Ihr Netz kann auch Angebote für Firmen unterbreiten, die Ihren Anforderungen entsprechen und Ihnen somit viel Zeit ersparen. Sobald Sie potentielle Auftraggeber gefunden haben, sollten Sie natürlich beginnen, diese in den jeweiligen sensiblen und aktiveren Netzen zu verfolgen. Nicht nur für den erfolgreichen Jobwechsel ist die Auswahl der richtigen Kommunikationswege für jedes einzelne Unter-nehmen entscheidend, sondern kann Ihnen auch viel Zeit und Mühe ersparen und Ihre Energien und Zeit zielgerichtet einsetzen zu können.

Dies fängt bei der Gestaltung des Rücktrittsschreibens an und erstreckt sich bis zum inhaltlichen Teil des unvermeidbaren Rücktrittsgesprächs mit dem Vorgesetzten. Sie sollten auch den Projektabschluss und die Übertragung Ihrer Aufgabe auf Kolleginnen und Kollegen bzw. Rechtsnachfolger berücksichtigen und mindestens eine grobe Vorbereitung und Planung vornehmen. Erst mit einem einwandfreien Finish können Sie sich voll und ganz auf Ihren Auftragswechsel einlassen.

Natürlich können Sie dies nicht nur an die Stimmung des Vorgesetzten und den für ihn besten Moment anpassen, denn auch Ihre Ankündigungsfristen und eine eventuell bereits in Sichtweite befindliche Position sind hier von Bedeutung. Sie können auch eine kostenfreie Prüfliste für den Stellenwechsel als PDF-Datei HIER downloaden.

Sprich mit deinen Kollegen und deinem Vorgesetzten. Es ist egal, ob Sie eine lange vergessene Tätigkeit wieder aufgreifen oder etwas ganz anderes erlernen.

Mehr zum Thema