Jo Nesbo Film

Der Jo Nesbo Film

Die norwegische Autorin Jo Nesbø gibt ihr Filmdebüt. "Schneemann ": Eine gescheiterte Verfilmung von Jo-Nesbø - Filmkritiken Dieses Mal kam der Bezug aus Norwegen und erzählt die Entstehungsgeschichte eines Serienkillers, der seine Opfern raffiniert zerstückelte und immer einen kleinen Schneebewohner mit krakeligen, ausgestreckten Armen und großen blauen Äuglein, aber ohne Nasenlöcher als sein Aushängeschild zurückließ. So war der Autor Jo Nesbø 2007 bei Kriminalkennern weltweit erfolgreich geworden - nun sollte "Snowman" den Hollywoodhunger nach skandinavischer Spannung stillen.

Nach vier Jahren kommt "Schneemann" endlich ins Spiel. Als Executive Producer bleibt Martin Scorsese an Board, aber der Schwede Tomas Alfredson hatte die Leitung mittlerweile inne.

Alfredson hat sich jedoch scheinbar über den "Schneemann" aufgeregt, der auf vielen Stufen schief gelaufen ist. Und das trotz eines Schauspielerensembles, das selbst in der kleinsten Nebendarstellerrolle fast lächerlich hochwertig ist, trotz voller Profis wie dem Oscar-prämierten Die Geisha " hinter der Filmkamera und Scorsesesem Chefredakteur Thelma Schoonmaker über den Redaktionsapparat und einem Team von drei Drehbuchautoren, darunter Peter Straughan ( " Dame, König, As, Die Tötung ") und Sabrina Svistup.

Bei all diesen exquisiten Einzelteilen und Talenten wollte "The Snowman" kein zusammenhängender, abgerundeter oder gar aufregender Film werden. Nach den ersten schlechten Rezensionen, die letzte Wochen für den Kino-Release in Großbritannien veröffentlicht wurden, nahm Direktor Alfredson den Flug an die Front und erläuterte dem norwegischen Fernsehsender, warum sein Film nicht läuft.

Bis zu 15 Prozentpunkte des Skripts waren nicht gedreht worden: "Es ist wie ein Puzzlespiel, wenn ein paar wichtige Stücke fehlten, die das Ganze ausmachen.

"Ein Rätsel ist natürlich immer ein geeignetes Motiv, wenn es um einen Thriller geht. Kinotrailer: "Snowman" Die Geschichte verbleibt auch in der schwankenden und nervösen Tragödie und der desorientierten Rückblende, als sich das ungleiche Paar von Polizisten dem Mörder annähert. Möglicherweise war es diese Geschichte, die Luzredson erzählte.

Unglücklicherweise kam ihm die strikte Wirtschaft von Hollywood in die Quere. Für ihn war das ein Problem. Alfredson hatte mit " Lady, King, Ace, Spy " gezeigt, dass er noch kompliziertere Krimi-Formationen in eine interessante und stimmungsvolle Kinohandlung umwandeln konnte. Das Aufregendste an "Snowman" ist also nach wie vor die generelle Fragestellung, wie diese tatsächlich ungefährliche Zahl so unverhohlen hätte entgleist werden können.

Mehr zum Thema