Interkulturelle Kompetenz München

IKK München

Die Interkulturelle Kommunikation (IKK) ist ein junges, interdisziplinäres Fach. Hier finden Sie Veranstaltungen zu Akzeptanz und Toleranz sowie zu internationalem Denken und Handeln. Wie können Sie Ihre interkulturelle Kompetenz erweitern? Verbesserung der interkulturellen Zusammenarbeit und der interkulturellen Prozesse. Melden Sie sich jetzt an und verbessern Sie die Interaktionen.

Intercultural Communication - LMU München

Die Interkulturelle Verständigung (IKK) ist ein junger, interdisziplinärer Fachbereich. Sie befasst sich mit dem Verhalten von Menschen in multikulturellen Kontexten, mit den Wirkungen der kulturellen Vielfalt auf das Verhalten und mit den Verfahren zur Herstellung der kulturellen Vielfalt. Im Fokus der Arbeit liegen ethnografische und kulturwissenschaftliche Ansätze, die ein klar theoretisches Fundament mit der praktischen Anwendung verbinden.

Anhand der Kulturwissenschaften werden die theoretischen, methodischen und faktischen Werkzeuge vermittelt, die es den Studenten ermöglichen, interkulturelle Aktionen und Zusammenhänge zu hinterfragen und die kulturbedingt unterschiedlichen Bedeutungshorizonte der Akteure zu deuten sowie selbst kulturkompetent zu sein. Die Geschäftsstelle des Institutes für Interkulturelle Verständigung ist vom 21.08.2018 bis 10.09.2018 zu.

Hier finden Sie alle Informationen rund um den Master-Studiengang Interkulturelle Selbstständigkeit. Der Zertifikatslehrgang Interkulturelle Verständigung steht allen Masterstudenten anderer Fachrichtungen offen, die kulturelle Vielfalt studieren wollen. Gewinnen Sie einen Überblick über das breite Spektrum der Forschungstätigkeiten am IKI. In der Abteilung Interkulturelle Studienberatung unterstützen die Mitarbeiter internationale Studierende bei Kulturfragen - in der persönlichen Studienberatung, in Seminaren, Meetings und Diskussionen.

Intercultural Communication (Master) - LMU München

Für das Studium berechnet die Hochschule dem Münchener Studierendenwerk die Grundgebühr von 62 EUR und den Solidaritätsbeitrag Semesterticket von 67,40 EUR. Der Masterstudiengang "Interkulturelle Kommunikation" der LMU München eröffnet die Gelegenheit, sich intensiver mit Interkulturellem auseinanderzusetzen. Die meisten Menschen, die sich als weltweit erfahrene, offene und flexible Menschen betrachten, sind der Meinung, dass sie diese Erwartungen zu jeder Zeit erfüllen können, aber in den aktuellen Situationen der Interkulturalität wissen, dass dies viel komplizierter ist als gedacht.

Auf vielen Gebieten, sei es im eigenen Erlebnisraum, in gesellschaftlichen Netzen oder in den Auslandsbeziehungen, können Konflikte mit dem kulturellen Anderssein auftreten. Es ist eine der großen Aufgaben unserer Zeit, wie diese Problematik zu lösen ist: Interkulturelle Kompetenz in der Praxis zu zeigen. Unter interkultureller Verständigung versteht man hier die Verständigung zwischen den Beteiligten, die zu verschiedenen Kulturkreisen gehören oder ihnen zugeschrieben werden.

Die Bereiche Verständigung und Unternehmenskultur werden in einer wechselseitigen Beziehung gesehen: Mit Hilfe von Sprache entsteht eine Unternehmenskultur, die ihrerseits die Grundlage für die Selbstdarstellung ist. Basierend auf dieser Dialogdialektik konzentriert sich der Masterstudiengang auf Thesen und Verfahren, die einen ausgewogenen und prozessorientierten Umgang mit interkulturellen Fragen und Problemen ermöglicht. Dies trifft auch auf die Auseinandersetzung mit der kulturellen Andersartigkeit zu, die sowohl als gesellschaftliches Gebilde als auch als gesellschaftliche Fakt.

Auf der einen Seite wird die Frage nach den Interaktionsprozessen gestellt, die zur Entstehung oder Zuordnung von kulturellen Unterschieden beitragen, und auf der anderen Seite nach den Effekten der kulturellen Unterschiede auf das Kommunikationsgebaren. Besonderen Stellenwert hat die Verknüpfung von Wissenschaft und Praktik und die Arbeit mit Verfahren, die in beiden Gebieten anwendbar sind.

Ausgehend von einer fundierten Einweisung und einem Gesamtüberblick über die allgemeinen Theoriegrundlagen der in der transkulturellen Verständigung eingesetzten Verfahren sollen die Studenten methodisches Wissen im Sinn des lebendigen und transformierenden Lernens erwerben: zum einen Untersuchungsmethoden und zum anderen applikationsorientierte Verfahren. Ersteres beschäftigt sich vor allem mit ethnographischen Verfahren und Aktionsforschung und letzteres mit Ansätzen zur Erkennung und Überwindung von Unterschieden im kulturellen Umfeld.

Entwicklung essentieller Thesen und Ansätze des IkK, Schaffen der Voraussetzung für eine selbständige vertiefte und erweiterte theoretische Ausbildung. Der Schwerpunkt liegt auf neuerer Forschung zu ausgesuchten Schwerpunktthemen und der Entwicklung eines Übersichtsbildes der wissenschaftlichen Literatur in Schwerpunktthemen. Vertiefte Tätigkeit auf der theoretischen, wissenschaftlichen und praktischen Anwendungsebene mit einem der beiden wichtigsten Forschungs- und Praxisbereiche des IkK.

Dabei sollen vor allem die Gestaltung der kulturellen Andersartigkeit und die Auswirkungen der kulturellen Unterschiede auf das Handeln der AkteurInnen auf Einzel-, Gruppen- und Organisationsebene thematisiert werden. Vertiefte Tätigkeit auf der theoretischen, wissenschaftlichen und praktischen Anwendungsebene mit einem der beiden zentralen Forschungs- und Praxisbereiche des IkK. Der Aufbau von Seltsamkeit und Kulturdifferenz und die Auswirkungen von Seltsamkeit und Kulturdifferenz auf individuelle, institutionelle und soziale Akteurinnen und Akteurinnen rücken in den Mittelpunkt.

Darüber hinaus werden alle bisher erlernten Thesen und Verfahren vorgestellt. In Bezug auf die Berufsorientierung ist der Masterstudiengang Interkulturelle Verständigung für alle nützlich, die sich mit Fragen der transkulturellen Verständigung im Bereich Forschung und Bildung befassen oder Tätigkeiten in den Sparten Planen und Organisieren, Beraten und Vermitteln, Aus- und Weiterbildung in multi-nationalen Unternehmen und länderübergreifenden Arbeitsumgebungen sowie in Instituten und Gremien der Multikulturalität wahrnehmen wollen.

Intranet: Internet:

Mehr zum Thema