Inkontinenz

Blasenschwäche

Die mit Abstand häufigste Einzelform ist der Symptomkomplex der Dranginkontinenz, auch überaktive Blase mit Inkontinenz genannt. Blasenschwäche - Symptome, Ursachen und Behandlung Ein herzliches Lachen, ein starkes Niesen und es passiert. Blasenschwäche - bei Blasen- oder Darmschwäche Dabei sind die Gründe vielfältig: Eine Nervenoperation, Beckenbodenschwächen oder Neurologie wie Multiple Sklerose sind nur einige der möglichen Gründe. Zahlreiche Patienten leiden leise unter ihrer Krankheit, wagen es nicht einmal, das Problem der Kotinkontinenz oder Harnblasenschwäche bei ihrem Hausarzt anzusprechen. Ob Beckentraining, Einlegesohlen, Medikation oder eine Operation: Welche Behandlung im Einzelnen für eine bestimmte Form der Inkontinenz geeignet ist, ist sehr verschieden.

Deshalb gilt: Die Patienten sollten von einem Hausarzt untersucht werden und eine entsprechende Beratung erhalten. Aber dann ist es an der Zeit, tapfer zu sein und mit dem Doktor über das schwierige Problem zu sprechen. Dieses Produkt bewerten - Dieses Produkt wurde 207 Mal bewert.

Stark>Was ist Harninkontinenz?Was ist Harninkontinenz?

Wofür steht die Urininkontinenz? Urininkontinenz ist ein unfreiwilliger Verlust von Urin. Weil die Harnblase nicht zwangsläufig für Inkontinenz verantwortlich ist. Die Mediziner differenzieren zwischen verschiedenen Arten der Urininkontinenz. Dabei ist es von Bedeutung, dass der behandelnde Ärztin oder der behandelnde Ärztin erfährt, um einerseits die Ursachen zu ermitteln, andererseits die jeweils geeignete Behandlung zu eruieren.

Die Inkontinenz ist ein sehr inniges und unerfreuliches Manko. Alleine in Deutschland sind mehr als fünf Mio. Menschen von Urininkontinenz erkrankt. Niemand muss also Angst haben, den Doktor um Hilfe zu bitten. Tatsache ist, dass das Inkontinenzrisiko mit zunehmendem Alter zunimmt. Dennoch ist es kein unvermeidliches Zeichen des Alters, mit dem man sich auseinandersetzen muss.

Schon in jungen Jahren kann sich eine Inkontinenz entwickeln, zum Beispiel oft nach der Geburt und Trächtigkeit, aber auch nach einem Unfall oder einer Operation. Wichtig: Dieser Beitrag beinhaltet nur generelle Informationen und darf nicht zur Eigendiagnose oder Selbstbehandlung eingesetzt werden. Individuelle Fragestellungen können unsere Fachleute jedoch nicht beantworten.

Dieses Produkt bewerten- Dieses Produkt wurde 215 Mal bewerte.

Mehr zum Thema