Horvath Consulting

Die Horvath Beratung

Beruflicher Werdegang als Berater bei Horváth & Partners Inwiefern funktioniert eine Beraterlaufbahn in verschiedenen Beratungsunternehmen? fragte der HOCHSCHULANZEIGER: Sabrina Graf spricht über ihre Arbeit bei Horváth & Partners. Weshalb haben Sie sich für eine Laufbahn in der Unternehmensberatung durchgesetzt? Es gab für mich viele gute Argumente, die mich zu der Konsultation führten. Für welchen Karriereeinstieg in die Unternehmensberatung haben Sie sich entschlossen und warum?

Nach Abschluss meines Studienabschlusses habe ich ein Praxissemester bei Horváth & Partners absolviert, das sich von meinen bisherigen Praxissemestern in der Wirtschaft stark abhebt. Der Aufbau des Praxissemesters, die Betreuung, aber auch die freundliche und zuvorkommende Unternehmenskultur bei Horváth & Partners haben mich zum Start mitgenommen. Die individuelle, kulturbedingte Anpassung sowie die Motivierung für die Konsultation waren wesentliche Komponenten des Gespräches.

Zu einem normalen Werktag gehört es, beim Auftraggeber vor Ort zu sein. Vormittags gehe ich in der Regel mit dem Flieger, PKW oder Zug zum Auftraggeber, oder ich bin bereits im Untergeschoss. Tagsüber habe ich viele Besprechungen mit verschiedenen Abteilungen beim Auftraggeber. Zwischendurch wird es ein oder zwei Telefonkonferenzen geben, um auch in den anderen Vorhaben die offenen Punkte zu regel.

Das Management von Prozessen, von der Anlayse bis zur Implementierung, aber auch die Konzeptentwicklung in den Bereichen Controller und Finance, die Gewinnung von Neukunden oder neuen Produkten, die Fortentwicklung unserer Consulting-Ansätze und -Methoden, die Betreuung von Mitarbeiter. Natürlich müssen wir unsere Kundinnen und Verbraucher immer wieder anregen. Für die weitere Gestaltung der Dienstleistungen von Horváth & Partners möchte ich auch in den kommenden Jahren Eigenverantwortung mittragen.

Welchen Rat würden Sie Studenten geben, die eine beratende Tätigkeit ausübt? Die Studenten sollten frühest möglich daran arbeiten, ihre tägliche Beratungsarbeit durch ein Praktikum oder eine Werkstudententätigkeit kennen zu lernen. Jeder, der in die Unternehmensberatung gehen will, sollte beweglich sein und sich immer an neue Fragestellungen, Wünsche, Kunden in Bezug auf die Persönlichkeit anpassen können. Inwiefern funktioniert eine Beraterlaufbahn in verschiedenen Beratungsunternehmen?

fragte der HOCHSCHULANZEIGER: Sabrina Graf spricht über ihre Arbeit bei Horváth & Partners.

Auch interessant

Mehr zum Thema