Hochschule Dortmund

Universität Dortmund

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Mit rund vierzehn.000 Studenten ist die FH Dortmund eine der großen FHs in Nordrhein-Westfalen. In Dortmund ist sie an drei Orten (Campus Emil-Figge-Straße, Campus Max-Ophüls-Platz, Campus Sonnenstraße) mit dabei. Sie gliedert sich in acht Fachbereiche: Bauwesen, Konstruktion, Elektrotechnik, Computerwissenschaften, Maschinenwesen, Angewandte Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Informationstechnologie. Der Ursprung der FH Dortmund liegt in der Königlich-Handwerklichen Schule für Maschineningenieure, die am Donnerstag, den 13.

Oktober 1890 im jetzigen Kreuzviertel am Ort Sonnenstraße eingeweiht wurde.

Seit 1893 hieß die Hochschule "Königliche Machinenbauschulen zu Dortmund" und gliederte sich in drei Abteilungen: Seit 1904 wurde die Hochschule durch eine Design-Ausbildung in den Bereichen Baukunst und Gestaltung erweitert. Am I., 1931, the name was further changed to "Vereinigte Technical Staatslehranstalt für Machinenwesen und Elektrotechnik".

Auf der Grundlage of the Then Staatliche Engineering schule, the Werkkunst school Dortmund and the Höhere fach schulen für Socialarbeit, socialpädagogik und ökonom. Die Master School des Ruhrgebiets wurde im Jahr 2013 von der FH Dortmund, der FH Bochum und der FH Westfalen gegründet[5].

Damit soll die Einrichtung eines gemeinschaftlichen Masterprogramms für die Fachhochschulen des Ruhrgebiets, die Einrichtung einer Magisterhochschule mit einem Begleitprogramm, ein vielfältiges Masterprogramm und ein vereinfachter Wechsel von den Bachelorprogrammen der teilnehmenden Universitäten zu den Masterprogrammen der Ruhr-Masterschule ermöglicht werden. Der Hauptsitz ist das Dortmund Kreuzviertel (Sonnenstraße 96-100). Hier sind die Abteilungen Informationstechnologie, Elektrik und Mechanik angesiedelt.

Die Designabteilung hat ihren Sitz auch im Kreuzwerg (Max-Ophüls-Platz 2). Das grösste Areal liegt auf dem Gelände der TU Dortmund im Norden. Die Fakultäten für Bauwesen, Computerwissenschaften, Angewandte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Emil-Figge-Str. 40, 42, 44) haben hier ihren Sitz, wo auch der weitaus grösste Teil der Studenten zu finden ist. Als zentrale operative Einheiten der FH Dortmund fungieren die Universitätsbibliothek sowie die Administration - einschließlich der Hochschul-Information.

Das Universitätsmanagement stellt sicher, dass die Fachhochschulaufgaben in den Bereichen Planen, Verwalten und Recht erfüllt werden. Die FH Dortmund hat zehn Mitglieder, von denen bis zu drei von der Universität stammen können. Guido Baranowski ist Präsident des Universitätsrates, Jutta Reiter ist Vizepräsidentin. Die Hochschul-IT ist für die Einrichtung, den Betreib und die organisatorische Abwicklung der für die Datenverarbeitung und Datenkommunikation zuständigen Systeme sowie deren Netzwerkinfrastruktur verantwortlich.

Der Bereich Koordination der universitätsweiten Netzwerk-, System- und Software-Nutzung sowie der IT-Sicherheit. Mit einem umfassenden Beratungsspektrum werden Studierende und ihre Familien im IT-Umfeld betreut. Bei der Universitätsbibliothek handelt es sich um eine öffentliche Wissenschaftsbibliothek. Kommunikationstechnologie: Department of Information and Electrical Engineering, competence platform "Communication and Applied Signal Processing (CAS)" Arbeitskreis Universitätsbildung e. V. Dortmund Forums Frauen und Ökonomie e. V. ? Master School.

Die Fachhochschule Dortmund - Anzahl der Studierenden.

Mehr zum Thema