Headhunter Gespräch

Kopfjägergespräch

Sie sollten einem Headhunter auf jeden Fall folgende Informationen zukommen lassen Haben Sie einen Telefonanruf von einem Headhunter bekommen oder wurden zu einem Vorstellungsgespräch gebeten, erwartet Sie viele Anfragen vom Headhunter. Wer sagt denn, dass man nicht auch mal nachfragen darf? Sie haben eine Herausforderung für den Headhunter, aber ebenso wichtige Sie? Finden Sie noch heute heraus, auf welche Fragestellungen Sie besonders achten sollten.

Besser, mit gut ausgearbeiteten Konterfragen beim Headhunter einen guten Auftritt zu machen. 1 ) Welche Frage sollte ein Bewerber einem Headhunter stellen? Die Frage ist. Bei der ersten Kontaktaufnahme - oft am Arbeitplatz - sollte der Bewerber nach dem Rufnamen des Callers und seinem Unternehmen erkundigen. Manche Mitarbeiter der Personalberatung legen diese Daten nicht offen, was meiner Ansicht nach nicht sehr ernst ist und das Vertrauen fördert.

Denn der Bewerber übergibt den kompletten Vorgang komplett und kann ihn nicht mehr nach seinen eigenen Bedürfnissen kontrollieren. Andernfalls werden sowohl Sie als auch der Headhunter viel Zeit vergeuden und Sie werden feststellen, dass der Ort, an dem Sie arbeiten, nicht das ist, wonach Sie suchen. Bei einem zweiten Gespräch sollten Sie sich auf die folgenden Aspekte konzentrieren:

Im Allgemeinen sollten Sie selbst sehr offen sein, aber auch vom Headhunter Transparenz verlangen. Wenn Ihre Dokumente z. B. lediglich weitergegeben werden, sollten Sie die Arbeit mit dem Headhunter noch einmal durchdenken. Fragen Sie sich immer, ob es sich lohnt, den Zeit- und Arbeitsaufwand zu investieren, um mit dem Betrieb und dem Headhunter in Verbindung zu sein.

2 ) Was ist das unangemessenste Benehmen eines Bewerbers beim ersten Kontakt mit einem Headhunter? Auf jeden Falle sollten Sie den Headhunter bitten, sich zu erkundigen, woher er/sie Ihre Rufnummer hat. Daraus ergibt sich nur, dass Sie im Kontakt mit Personalvermittlern und Personalvermittlern keine Erfahrung haben. Geben Sie dem Gespräch die nötige Seriosität - ein Anruf mit einem Headhunter ist immer eine gute Gelegenheit und sollte nicht zwischen "Tür und Scharnier" durchgeführt werden.

Es ist besser, einen passenden Termin für ein neues Gespräch zu finden. Am Ende entfremdet das negative Konversationsverhalten nicht nur den Headhunter, sondern auch seine Kunden. Absoluter No-Go: 3) Wie können Bewerber mit Kopfjägern in Verbindung bleiben? Falls ein Headhunter Sie in eine Position gebracht hat und es in Ihrer Karriere Änderungen gegeben hat, teilen Sie dies dem Headhunter mit.

In der Regel wird der Headhunter in Ihr Netz eingebunden. 4 ) Mit welchen Bewerbern stehen Headhunter über einen längeren Zeitraum in Verbindung? Natürlich gibt es auch High Potentials und Bewerber, die befördert werden können. Im Allgemeinen pflege ich den Austausch mit Menschen, die ich mit Erfolg an ein bestimmtes Projekt herangeführt habe. Nach einiger Zeit fragt man sich, ob alles gut gelaufen ist und ob man den bisherigen Bewerber weiterhin begleiten kann.

Sie als Headhunter tragen eine bestimmte Verantwortlichkeit dafür, wie es dem rekrutierten Bewerber in seiner neuen Position geht. Die Kontaktpflege ist sicher nicht von der Rangordnung oder einer gewissen Gruppe von Personen abhaengig. 5 ) Wie können Bewerberinnen und Bewerber Headhunter aktiv adressieren? In den seltensten Fällen kontaktieren uns Bewerber per Post. Außerdem habe ich mit Bewerbern über Whatsapp zusammengearbeitet - ein direktes und kostengünstiges Verfahren.

Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass der Kandidat dort aufgenommen wird, wo er sich in der Technik aufhält. Viele Beratungsunternehmen stellen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern detailliert im Netz zur einfachen Ansprache vor, so dass der direkte Draht kein Nachteil ist. 6 ) Wie können Bewerber die besten Headhunter aufgrund ihrer Fachkenntnisse in einer bestimmten Industrie oder der Grösse des Headhunter-Unternehmens identifizieren?

In der Personalberatung in Deutschland sind die unterschiedlichsten Firmen aktiv - vom großen Weltkonzern über die Boutique bis hin zum Einzelkämpfer, der sich auf einen ganz besonderen Absatzmarkt konzentriert. Denn die schiere Grösse eines Betriebes ist keine Garantie für einen starken Headhunter - denn es gibt nur Menschen mit individuellem Ansatz, Erfahrung und Ausprägungen.

In welcher Weise ist der Headhunter positioniert? Verlasse dich immer auf deinen Verstand und stelle spezifische Fragestellungen - wenn beim ersten Gespräch ein unangenehmes Empfinden aufkommt, solltest du vorsichtiger sein. Grundsätzlich ist die Kompetenz in einer speziellen Industrie oder einem Tätigkeitsbereich ein zuverlässiger Gradmesser für einen erfolgreichen Headhunter - je besser ein Personalvermittler ein spezielles Gebiet kennt, umso besser kann er die Kundenwünsche erfassen und einschätzen, ob Sie der geeignete Bewerber für die Stelle sind.

Mehr zum Thema