Headhunter Definition

Kopfjäger Definition

Headcenter und Headhunting: Definition und Aufgabenstellung Die Bezeichnung kommt aus dem US-Bundesstaat und heißt im Zusammenhang damit, einen passenden Bewerber für ein Untenehmen zu suchen. Wenn eine Firma eine Position hat, die schwierig zu besetzen ist, beauftragte sie einen Headhunter mit der "Suche" nach den besten "Köpfen" für diese Position. In Deutschland ist der Terminus nicht geschützte, daher wird der Headhunter oft mit einem Mitarbeiterberater verglichen.

Der Headhunter befasst sich mit der bloßen Suche und Selektion von Bewerbern, während der Personalbeschaffer viel mehr tut. Der BERATER steht dem Betrieb, wie der Terminus schon sagt, auch mit anderen Kompetenzen und Kompetenzen zur Seite. Welche Anforderungen gibt es, um Headhunter zu werden? Damit Sie ein guter Headhunter werden können, müssen Sie über die entsprechenden beruflichen Erfahrungen und Wissen verfügen. Der Headhunter ist für Sie da.

Zum Beispiel, wenn Sie einen CTO kontaktieren und versuchen, ihn von einer Änderung zu überreden, müssen Sie in der Lage sein, den neuen Job an diese Personen zu "verkaufen". Dies ist nur möglich, wenn Sie auf gleicher Höhe sprechen können - d.h. Sie haben selbst genügend Wissen über den Job. Der Headhunter muss bei der Ansprache und auch während des gesamten Bewerbungsprozesses ein Gefühl für Menschen haben.

Andernfalls können Sie nicht einmal den besten Platz einnehmen. Welche Funktionen hat ein Headhunter? Das Tätigkeitsfeld eines Headhuntern ist vielschichtig, kann aber in den folgenden Gliederungen zusammengefasst werden: Definition eines Anforderungsprofils: Das Anforderungsprofil eines geeigneten Bewerbers wird gemeinsam mit dem Kunden festgelegt. Was für Erfahrungen sollte er einbringen, welches Wissen sollte diese Persönlichkeit haben, welche Anforderungen sind wichtig?

Einführung in das Unternehmen: Wenn ein Headhunter den Bewerber für passend erachtet, wird sein Anforderungsprofil dem jeweiligen Konzern präsentiert. Wenn das Anforderungsprofil für ein bestimmtes Unternehmensinteresse besteht, übernimmt der Headhunter die Koordination der Interviewtermine bis zum letzen Interview. Schlussfolgerung: Headhunting ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe mit vielen Aufgaben. Sie können den Headhunter-Job nicht ohne umfangreiche Branchenkenntnis und Erfahrung durchführen.

Wer diese Anforderungen erfüllt, kann sich im Headhunting-Markt gut durchsetzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema