Headhunter Beruf

Personalvermittlungsbranche Beruf

Wenn Sie auch besonders gesellig sind, steht einer Karriere in diesem Beruf nichts im Wege. Welche Aufgaben hat ein Headhunter? Das Tätigkeitsfeld eines Headhuntern ist Personalvermittler ist eines dieser Worte, die in der Berufswelt in aller Munde sind: Headhunter. Aber auf die Frage, was ein Headhunter ist, was seine Aufgabe ist und wie wir mit ihm in Verbindung kommen sollen, kann kaum jemand wirklich aufklären. Grundsätzlich ist er nichts anderes als ein Personalreferent, sondern in einer besonderen Form.

Weil es sich jedoch nicht um eine eingetragene Berufsausübung handele, unterscheide sich jeder Headhunter in seinem Verantwortungsbereich. Werden Sie unaufgefordert beim Headhunter eingesetzt? Es gibt keine exakte Abgrenzung der Aktivitäten des betreffenden Headhuntern. Rekrutierung über Vertriebskanäle wie z. B. über das Netz, Zeitungen, Social Media, etc. Das letztere führt uns auch zu dem Zeitpunkt, an dem die Headhunter für den "normalen Mitarbeiter" anspricht.

Vielmehr sind sie oft auf der Suche nach vielen Ansprechpartnern, um einen umfassenden Kartenkatalog aufzubauen. Sich unaufgefordert beim Headhunter anmelden? So kann eine Spontanbewerbung bei einem oder mehreren Personalberatern durchaus von großem Nutzen sein. Wenn Sie also wirklich auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz sind, sollten Sie sich dem Headhunter Ihrer Wunschvorstellung stellen.

Dies kann zu Kontakten führen, zu denen Sie durch den "normalen" Bewerbungsprozess nie gelangen würden. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Die meisten Headhunter können mit Berufsanfängern und Hochschulabsolventen nicht viel ausrichten. Nur kleine Unternehmen, die sich auf einen Nischenbereich spezialisiert haben, können gelegentlich Berufsanfänger in ihre Akten aufnehmen. Einer der Gründe dafür ist, dass sich in der Theorie jeder Headhunter oder jeder Mitarbeiterberater selbst bezeichnen kann, ungeachtet seiner Ausbildungs- oder Berufsqualifikationen.

Doch woher erkennt man die ernsten und zweifelhaften Headhunter in der Menge? Nachvollziehbarkeit: Wer seinen eigenen Vornamen nicht erwähnt, im Netz nicht zu erreichen ist oder keine überprüfbaren Verweise aufweist, sollte unmittelbar aus dem Netz raus. Stelle uns eine Frage zu deiner Person, deinem Profil oder anderen Daten, die der Headhunter haben könnte (z.B. aus dem Internet) und haben sollte, wenn er dich speziell auffordert.

Will der Headhunter Ihnen nicht sofort mitteilen, um welche Position es sich in welchem Betrieb handelt, sollte das Übernahmeangebot mit Bedacht genutzt werden. Die Personalvermittlerin sollte sich erkundigen, wohin Sie gehen wollen, was Ihre professionellen Erwartungen und Erwartungen für die zukünftige Entwicklung sind. Es gibt keine expliziten Auswahlkriterien für die Beurteilung von gutem und schlechtem Headhunter.

Sie können sich jedoch über die Eintragung der Personalkonsultation in den Berufsverband des BDU erkundigen, da dies mindestens die Beachtung einiger strikter beruflicher Grundsätze gewährleistet. Sobald Sie endlich einen zuverlässigen Headhunter mit Spezialisierung auf Ihre Industrie finden, sind Sie bereit für eine Spontanbewerbung. Im Regelfall ist der/die PersonalberaterIn nicht daran interessiert, eine vollständige Bewerbungsunterlagen mit allen erforderlichen Dokumenten von Ihnen mitzunehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema