Hans Joachim Hinrichsen

Hans-Joachim Hinrichsen

Inhaltsübersicht Seit 1999 ist Hans-Joachim Hinrichsen (*1. Aug. 1952 in Westerland auf Sylt) ordentlicher Professor für Musikerziehung an der UZZ. Herr Hinrichsen hat an der FU Berlin Anglistik und Geschichtswissenschaft studiert. Anschließend hat er an der FU Berlin Musikwissenschaften studiert und 1992 mit dem Doktorat in Musikwissenschaften abgeschlossen.

Hans-Joachim Hinrichsen ist seit 1999 Professor für Musikerziehung an der Zürcher Hochschule. Zu den Mitherausgebern is co-editor of the "Archiv für Musikwissenschaft" and the "Schubert:Perspektiven" at Franz Steiner Verlags. Von 2001 und 2007 he also presided over the general music society Zurich (AMG) and, to the present day, the international Bach society sheephausen (IBG). Seine Forschungsinteressen umfassen Johann Sebastian Bach und Franz Schuberts sowie musikwissenschaftliche Untersuchungen.

Französisch Schuber.

Musikwissenschaftliche Fakultät des Instituts

Jahrgang 1952, absolvierte das Germanistikstudium an der FU Berlin (Staatsprüfung 1980) und lehrte am Lehramt. Musikwissenschaftliches Studienaufenthalt an der FU Berlin (Dr. phil. 1992). 1989-1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FU Berlin; 1998 Habilitierung. Ab 1999 Professor für Musikerziehung an der Uni Zürich. Co-Herausgeber des Archivs für Musikerwissenschaft en und der Schubert: perspectives; seit 2001 Vorsitzender der International Bach Society Sheaffhausen (IBG), von 2001 bis 2007 Vorsitzender der Allgemeinen Musicgesellschaft Zürich (AMG), seit 2004 Vorsitzender der RISM-Geschäftsstelle in der Schweiz.

Hinrichsen, Hans-Joachim / Beethoven. Piano-Sonaten

Ludwig van Beethovens 32 Klaviersonaten werden auch heute noch als eine kirchenrechtliche Werksgruppe betrachtet, in der sich mehrere Jahrhunderte von Musikern, Künstlern, Komponisten und Gelehrten durchgearbeitet haben. Sie sind das einzigste Genre in Beethovens Werk und umfassen alle Entstehungsphasen von den Ursprüngen bis zum späten Stil. Mit Hans-Joachim Hinrichsen wird der innere Kontext der Werkserie und die Entwicklungslogik beleuchtet, aber auch die Einzigartigkeit und der Inhalt jeder Einzelsonate beschrieben.

Studenten, Musiker und alle, die sich für Beethovens Werke interessieren, erhalten hier einen anschaulichen Einstieg und einen detaillierten Einblick in Beethovens Werke. Seit 1999 ist Hans-Joachim Hinrichsen Ordinarius für Musiktheorie an der Uni Zürich und gehört der Academy Europaea und der Austrian Academy of Sciences an. In zahlreichen Büchern und Aufsätzen zur Sonatenformtheorie, vor allem zur Beethovenmusik und deren Aufführung.

"Mit Hans-Joachim Hinrichsens großem Werk haben wir ein starkes Werkzeug, um immer wieder einen neuen Weg zu dieser Art von Komposition zu finden."

Mehr zum Thema