Größten Firmen München

Die größten Unternehmen München

Das sind die 30 größten bayerischen Familienbetriebe. Starke Freistaat: 193 bayerische Firmen haben es in die Rangliste der 1.000 größten Familienbetriebe gebracht. Im Ländervergleich belegt sie hinter Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg den dritten Rang. Unbestrittener Nr.

1 auf der bayrischen Top-Liste ist BMW mit einem Jahresumsatz von rund 94 Mill. in Deutschland. Die Automobilindustrie belegt ebenfalls die Plätze zwei (Schaeffler mit 13,3 Mrd.), vier (Brose mit 6,1 Mrd.) und fünf (Knorr-Bremse mit 5,5 Mrd.).

Drittgrößtes bayerisches Konzernunternehmen ist der Werkstofflieferant aus dem Hause Kauf mann mit einem Umsatzvolumen von 6,4 Mill. stück. Mit 5,7 Mrd. EUR liegt es in der Sparte Logistics auf dem 6. Rang, bei Chemicals auf dem 7. Rang Wacker (5,4 Mrd. EUR). Die 37 Firmen haben einen jährlichen Gesamtumsatz von mehr als einer Mrd. E. Die 193 bayerischen Spitzenfamilienunternehmen erzielen zusammen einen beachtlichen jährlichen Gesamtumsatz von 264 Mrd. EUR und zeigen damit die ökonomische Relevanz von Familienbetrieben für den Staat.

Die Betriebe sind im ganzen Bundesgebiet weit verbreitet: 132 Großstädte haben zumindest eines der besten familiengeführten Betriebe am Stand. In München (27) sind die meisten bayrischen Familienbetriebe ansässig, vor Nürnberg (11).

Mittelstandsranking: Top 30 Unternehmen in Bayern

Letzter Update dieses Beitrags am 26.2.2018. Knapp 20 Prozentpunkte der besten mittelständischen Firmen im Mittelstandsranking "Mittelstand 10.000" kommen aus Bayern. Dies ist der zweite Rang im Landesvergleich. Es werden die Positionen 1 bis 35 dargestellt. 1.970 mittelständische Firmen aus Bayern sind in der Rangliste "Mittelstand 10.000" zu sehen. Das überwiegend in Privatbesitz befindliche Untenehmen erwirtschaftet einen Umsatz von bis zu einer Mia. umgerechnet.

Zusammen machen sie einen jährlichen Umsatz von 195 Mrd. EUR und rund 961.000 Arbeitsplätzen aus - und verdeutlichen damit die Bedeutung der kleinen und mittleren Betriebe in Bayern. Die meisten von ihnen (212) in München, die zweitgrößte der Niederlassungen ist Nürnberg mit 96 Gesellschaften. Danach folgt Ulm mit 42, Augsburg mit 37, Regensburg mit 31, Würzburg mit 24 und Aschaffenburg mit 21 Betrieben.

Davon sind 613 Gesellschaften Dienstleistungsunternehmen und 333 Händler. Die Regensburger Maschinenbauer Reinhausen stehen mit einem DDW-Indexwert von 7.820 Messpunkten an der Spitze, vor dem Elektroingenieurunternehmen Rosenberger Höchstfrequenztechnik aus Fridolfing (7.796 Punkte). An dritter Stelle steht die Rosenheimer Kathrein-Firmengruppe, ein Spezialist für Kommunikationstechnologie mit 7.721 Zähler. Weiter zum Thema: Das Rangliste "Mittelstand 10.000" Das komplette Gesamtrangliste ist hier im DDW-Leserdienst als Aufstellung im Excel-Format verfügbar.

Letzter Update dieses Beitrags am 26.2.2018.

Mehr zum Thema