Glücklich im Job

Zufrieden am Arbeitsplatz

Weshalb ein Job nicht (nur) dich glücklich machen muss. Diejenigen, die sich mit Leidenschaft und Liebe ihrer Arbeit und ihrem Beruf widmen, werden mehr Glück und Erfüllung im Job finden als Frustration, Stress und innere Resignation. Bei dieser Genuss-Formel werden Sie sofort glücklich am Arbeitsplatz sein. Die Aufgabe, die zu Ihnen passt.

Erwartungen: Muss uns unsere Arbeit glücklich machen?

Diesen Menschen wird jetzt gesagt, dass sie glücklich sind, weil sie ihrem Schicksal nachgekommen sind. Doch muss dich ein Job glücklich machen? Andererseits kann man auch feststellen, dass knapp die Haelfte der Menschen in Deutschland (45 Prozent) derzeit nicht zufrieden mit ihrem Job sind. Es gibt viele Menschen, die einen hohen Anspruch an ihre Tätigkeit stellen: Sie sollte nicht nur gut entlohnt werden, sondern auch Spass und Sinn haben.

Gab es überhaupt einen idealen Arbeitsort, der Menschen glücklich macht? "Das ist das Resultat der Untersuchung "Happiness Factor Work" von Prof. Dr. Michael Neumann und Dr. Jörg Schmidt vom Römischen Herzog-Institut in Potsdam aus dem Jahr 2013, in der es heißt, dass man mit der geleisteten Tätigkeit nahezu immer zufriedener ist als ohne sie.

Darüber hinaus stellte die Untersuchung fest, dass die Menschen mit ihrer Tätigkeit vor allem dann befriedigt sind, wenn sie ihre eigenen Ideen umsetzen können und ein hohes Maß an Qualifizierung erforderlich ist. Erst dann kann ein Job dich glücklich machen. Auf jeden Fall ist es vernünftig, die Arbeitsweise etwas sachlicher anzugehen: Es ist etwa so wirklichkeitsnah wie die Idee, dass die Frau des eigenen Traumes einen für den Rest seines Daseins von allen Ängsten erlösen kann.

Auch wenn die Berufstätigkeit die alleinige Quelle des Glücks im Alltag ist, wird man stark von externen Einflussfaktoren abhängt. Denn die ganze Lebensbefriedigung ist dann von der Leistung abhängt - und sobald sie nicht funktioniert, riskiert man, dass alles ins Stocken gerät. Es ist daher notwendig, das eigene Vermögen auf mehreren Pfeilern zu errichten.

Im Grunde genommen verfolgt die Tätigkeit zunächst einen Zweck: Sie ist geldwerter. Mithilfe dieses Geldes kannst du dein ganzes Privatleben so gestalten, dass es dich so glücklich wie möglich macht. Wenn Sie Ihre Tätigkeit besonnen betrachten, haben Sie gute Aussichten, wieder glücklicher zu werden. Danach können Sie sich den Job ohne große Ansprüche noch einmal ansehen und gelassen an die Aufgabe herangehen.

Wird das Werk von den hochgesteckten Ansprüchen losgelöst, kann das tatsächliche Schicksal dann im Alltagsleben liegen: Gleichzeitig sind gute Arbeitstage viel besser, wenn der Job nicht mehr mit den Anforderungen überlastet ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema