Geldwerter Vorteil was ist das

Monetärer Vorteil, was ist das?

Du kannst deine Arbeit mit weit mehr als nur deinem Grundgehalt belohnen lassen. Ein besserer Überblick über die Entwicklung von Effekten, Zertifikaten und dem Aktienmarkt Ein Mitarbeiter erhält neben dem Monatsgehalt oft auch andere Vorzüge. Smartphones, Laptops oder Firmenwagen, aber auch Mitarbeiterrabatte und vergünstigte Anteile gehören zur Gruppe der Geldleistungen. Allerdings können einige dieser Vergünstigungen auch steuerbefreit genutzt werden. Dies ist gemeint mit monetären Zuwendungen.

Ein Mitarbeiter kann neben dem Arbeitsentgelt auch monetäre Zuwendungen zuerkennen.

Dies sind wesentliche Dienstleistungen, die zur Verfuegung stehen. Denn diese Dienste können oft auch im privaten Bereich in Anspruch genommen werden oder einem Mitarbeiter den Kauf eines solchen Objekts ersparen. Eine solche Dienstleistung ist oft nicht möglich. Die Liste der monetären Vergünstigungen ist im Einkommensteuergesetz lang. Welcher davon kann nun steuerbefreit verwendet werden?

Ersparen Sie sich die Steuer auf materielle Zuwendungen des Arbeitgebers. Einige der monetären Vorzüge, die Sie genießen, können unter bestimmten Voraussetzungen zollfrei sein. Nur wenn sie vom Auftraggeber neben dem Gehalt übergeben werden, müssen Notebooks oder Smart-Phones nicht besteuert werden. Darüber hinaus können Sie, wenn Sie mit eigenen Tools auskommen, von Ihrem Auftraggeber eine zollfreie Vergütung aufbringen.

Für die vom Mitarbeiter zur Verfügung gestellte Arbeitsmittel können die Anschaffungs- und Unterhaltskosten bis zu einem Höchstbetrag von 410 EUR pro Jahr ohne Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge ersetzt werden. Bei den Sachbezügen besteht eine Obergrenze von 44 EUR pro Monat. Mitarbeiterrabatte können auch dann abgabenfrei sein, wenn der jährliche Wert 1.080 EUR nicht überschreitet.

Diskontierte Handlungen sind zu versteuern. Die Arbeitgeberin hat die Option, Sie durch vergünstigte Anteile am Unternehmensvermögen partizipieren zu laßen. Damit liegt der Gegenwert dieser Anteile über dem vereinbarten Kaufpreises. Bei diesen diskontierten Anteilen handelt es sich im Wesentlichen um Löhne und ist daher zu versteuern. Übersteigt die Anlagenbeteiligung 360 EUR pro Jahr nicht und steht jedem Arbeitnehmer zur freien Benützung zur Verfuegung, sind Sie nicht umsatzsteuerpflichtig.

Weiterbildung, Standortverlagerungen und Betreuung von Kindern als monetäre Vorzüge. Dienstleistungen des Auftraggebers zur allgemeinen Gesundheitsverbesserung und zur Förderung der Arbeitsmedizin zusätzlich zu den bereits gezahlten Löhnen sind steuerbefreit, wenn sie den Erfordernissen der 20 und 20 a des Fünften Buches des SGB in Bezug auf Güte, Zweckbestimmung und Ausrichtung entsprechen, sofern sie 500 EUR pro Jahr nicht überschreiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema