Führungskompetenz

Managementkompetenz

Wie können Unternehmen ihre Führungsqualitäten fördern? Führungskräfte müssen in der Lage sein, zu beauftragen! Delegierungskompetenz im Center of Leadership KompetenzDie zentralen Softskills im Kontext der Führungskompetenz sind die Delegierungskompetenz. So ist beispielsweise die Darstellungskompetenz als Softskill ein wichtiger Baustein der Führungskompetenz, da Manager oft die Arbeitsleistungen ihrer Mitarbeiter auf einer höheren Stufe darstellen und darstellen müssen. Überzeugungskraft als umfassender Ausdruck um Argumentations-, Durchsetzungs- und Handhabungstechniken ist deshalb von großer Wichtigkeit, weil gerade Manager Entscheidungen treffen, Motive entwickeln und Durchsetzungsfähigkeiten entwickeln müssen - und dafür ist Überzeugungskraft von grundlegender Wichtigkeit.

Auch im Hinblick auf die Feedbackfunktion der Manager ist kritische Kompetenz als Teil der Führungskompetenz von Bedeutung, unter anderem im Zusammenhang mit regelmäßigen Mitarbeitergesprächen und Zielvereinbarungsgesprächen. Weil Manager auch Schauspieler und Designer von Firmen und Unternehmensteile sind, ist systemisches Handeln eine besonders bedeutsame Softskill für sie, um aussagekräftige und nachhaltige Entscheide zu fällen.

Nicht zuletzt ist Zeitmanagementkompetenz auch ein Teil der Führungskompetenz, da insbesondere Manager einen großen Teil ihrer Zeit für die Planung, Organisation und Koordination von Menschen, Tätigkeiten und Mitteln verwenden.

Bewährte Verfahren in Diagnose und Systementwicklung

Für eine erfolgreiche Führung und zur Steigerung, Weiterentwicklung und Perfektionierung von Führungsqualitäten gibt es zahlreiche Leitfäden und Tips. Was ist in der Praktik wirklich wichtig? In der vorangegangenen Sektion wurde darauf verwiesen, dass die Voraussetzungen für die Fähigkeiten (und Persönlichkeitsmerkmale) von Managern je nach Hierarchiestufe ( "unteres, mittleres oder oberes Management"), Sektor (Automotive, Pharma, Handwerk ), Betriebsgröße (Konzern, Kleinbetrieb, Mittelstand) und Verant wortung (Unternehmer, Manager, Projektleiter) ganz verschieden sind.

Die vielen Hinweise für eine gelungene Reise leitung vergleichen daher oft die bekannten "Äpfel mit Birnen". Darüber hinaus fand eine Online-Befragung unter rund 15.000 Fach- und Führungskräften statt. Transformative Leadership in der Umsetzung. Sieben (!) Leadership-Kompetenzen, die von Managerinnen und Unternehmern mit überdurchschnittlichem Erfolg im täglichen Leben erlernt werden.

Dies sind keine theoretischen Konstruktionen wie "situative Führung", sondern beobachtbare (und damit messbare) Verhaltensweisen, mit denen Zielvorgaben in greifbare Resultate übersetzt werden. In der folgenden Grafik ist dargestellt, wie sich das Führungsverhalten von Managern ( "Führungskompetenz") auf das Führungsverhalten von Mitarbeitenden auswirkt. der Einfluss von Führungsverhalten auf das Führungsverhalten von Mitarbeitenden. Die Erfolgsmessung von Executives erfolgt letztlich an ihrer ökonomischen Performance (das Ergebnis).

Früher Indikator für den ökonomischen Erfolgsfaktor sind die Zufriedenstellung von Kunde und Mittarbeiter. Laut einer Harvard University-Studie erreichen mit überdurchschnittlicher Zufriedenstellung von Mitarbeitern und Mitarbeitern Wachstumsraten und Erträge, die drei- bis viermal so hoch sind wie bei anderen Anbietern oder dergleichen. Das Erfolgskriterium für zufriedene Patienten und Mitarbeitende ist auch bei anderen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Hochschulen, Kleinkindergärten oder öffentlichen Verwaltungen gegeben, die ihre Resourcen sparsam einsetzen sollen.

Also, wenn wir über Führungserfolge sprechen, muss es (empirische) Beweise dafür gibt, dass gewisse Leadership-Kompetenzen erfolgreich sind (anstatt sie nur zu behaupten). Dies war auch das Ziel der oben erwähnten Untersuchung zur Relevanz von Leadership-Kompetenzen für den Unternehmenserfolg (mit den dort festgelegten Qualitätskriterien). Wie lassen sich in der Realität befriedigte Mitarbeitende identifizieren? Zugleich wächst das Verantwortungsgefühl und das Commitment, weil die Mitarbeitenden selbst wissen, was das Wichtigste und Notwendige ist.

Führungskompetenz ist daher die Möglichkeit, ein solches Handeln der Mitarbeitenden herbeizuführen. Dies gelingt nicht glatt und konfliktfrei, sondern kann durch die sieben Leadership-Kompetenzen gezielt vorantreiben. Dabei lassen sich das Betriebsklima und die Firmenkultur sowie das verantwortungsvolle Handeln der Führungskraft vergleichsweise leicht und sachlich nachvollziehen. Die entscheidenden Konsequenzen eines Betriebsklimas, das sich aus zufriedenen Mitarbeitern ergibt, sind eine höhere Leistungsfähigkeit aller Prozesse und eine höhere Zufriedenheit der Kunden.

Auf die Frage nach dem Anlass für den überragenden Unternehmenserfolg bezeichnete Frederic Smith, der Begründer und Inhaber von Federal Express, diesen Kontext als "Service Profit Chain". Welche dieser sieben Leadership-Kompetenzen sind charakteristisch für Manager mit überdurchschnittlichem Unternehmenserfolg?

Mehr zum Thema