Führungsaufgaben

Managementaufgaben

Wie ein typischer Führungsalltag aussehen kann, zeigt das Beispiel der Teamleiterin Katrin. Du wirst eine Vielzahl von Aufgaben haben, einschließlich Managementaufgaben. Und was soll ich jetzt tun? Wir treffen immer wieder auf Manager, die durch herausragende berufliche Leistungen die Karrierestufe hinaufgestiegen sind, denen aber nicht ganz bewusst ist, dass sie ganz neue Aufgabenstellungen erhalten haben. Die Weiterentwicklung ist in den meisten FÃ?

llen mit der Ã?bernahme von Management- und FÃ?hrungsfunktionen gleichzusetzen. Wir haben uns bereits mit Merkmalen und Zuständigkeiten befasst, aber was sind diese konkreten Aufgabenstellungen, die es zu erfüllen gilt?

Management, Manager und Angestellte ohne Führungsaufgaben. Dabei hat jede der drei Gruppierungen ihre eigenen Funktionen. Kommt einer von ihnen seinen konkreten Anforderungen nicht nach, ist der Bestand des Betriebes nachhaltig bedroht. Das Management ist dafür verantwortlich, die Sichtweise der Eigentümer in handfeste Geschäftsziele zu zerlegen und eine Unternehmensstrategie zu erarbeiten, wie das jeweilige Ziel erreicht werden kann.

Dies ist angesichts der sich stetig ändernden Rahmenbedingungen ein komplexer Druck. Es liegt in der Verantwortung der Manager, diese in ihrem Aufgabenbereich gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umzusetzen. Die anderen Mitarbeiterinnen und Herren sind in erster Linie für die Bewältigung des Tagesgeschäftes verantwortlich. Wir haben im Januar erklärt, dass die vorrangige Funktion eines Managers darin besteht, seinen Aufgabenbereich und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so zu gestalten, dass sie zu den Zielen des Unternehmens beitragen.

Führungskräfte ohne Führungskompetenz sind vielmehr die Ausnahmen. Während des ganzen Prozesses müssen die Mitarbeitenden mitgenommen, sinnverwandt, inspiriert, etc. werden. Weil uns Repräsentationen wie der Management Regelkreis im Gegensatz zur unübersichtlichen Wirklichkeit immer etwas zu schematisch waren, haben wir die übergeordneten Aufgabenstellungen in ein ungeordnetes Gesamtbild gebracht. Letztendlich misst sich der Unternehmenserfolg daran, inwieweit die Ziele erreicht wurden.

Entscheidend für die Basisaufgabe ist es daher, Zielvorgaben für den eigenen Arbeitsbereich zu erarbeiten. Ist der Vorgesetzte auch eine Führungspersönlichkeit, sollte er diese nicht für sich allein beanspruchen, sondern sie seinen Mitarbeitenden kommunizieren und sich auf ihren Einsatz einigen. Geschäftsführer und leitende Angestellte tun dies ständig. Sobald die Zielvorgaben feststehen, ist es notwendig, zu überlegen, wie sie umgesetzt werden können.

Dabei ist es lohnenswert, die Fähigkeiten und die Schaffenskraft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu nützen. Gleiches trifft auf Entscheide zu, ohne die kein Ergebnis erreicht werden kann und die in allen Verantwortungsbereichen gefällt werden müssen. Es liegt in der Verantwortlichkeit des Managers, aber oft können sie sich nur dann (sinnvoll) begegnen, wenn sie die Mitarbeitenden in den Arbeitsprozess einbeziehen.

Für die Implementierung sind weitgehend die Mitarbeiter verantwortlich, an die der Manager die entsprechenden Tätigkeiten überträgt. Die gesamte Abwicklung bis zur Erreichung des Ziels ist von der Geschäftsleitung zu lenken und zu überwachen. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, welche Weiterentwicklungsbedürfnisse bei den Beschäftigten bestehen und wie diese erfüllt werden können. Führung umfasst alle Tätigkeiten, die dafür sorgen, dass die gesteckten Zielvorgaben zusammen mit den Mitarbeitenden konsequent umgesetzt werden.

Zu diesem Zweck müssen die Zielvorgaben bekannt sein, es müssen Beschlüsse gefasst werden, es müssen Rollen übertragen, überwacht und überwacht und systematische Kommunikation untereinander durchgeführt werden. Führungskräfte stellen durch die Mitarbeiterentwicklung sicher, dass die Mitarbeitenden neue Anforderungen annehmen und ihre Aufgabe selbständiger wahrnehmen können. Jede dieser Aufgabenstellungen wird in diesem Bericht näher erläutert.

Auch interessant

Mehr zum Thema