Fragen in einem Bewerbungsgespräch

Häufig gestellte Fragen in einem Interview

Bei der Suche nach guten Antworten und der optimalen Vorbereitung helfen wir Ihnen. Die 111 Fragen im Interview[Liste der Fragen]. Sie haben über Campusjäger ein interessantes Jobangebot entdeckt, sich mit Erfolg bewerben und wurden zu einem Telefon- oder Einzelgespräch einladen. Das Kleidungsstück ist gerade erst gereinigt, man weiß ganz genau, wohin man gehen muss und wie man dorthin kommt. In jedem Interview gibt es Unterschiede und Sie wissen nicht, welche Fragen Sie erwarten können.

Um Ihnen zu helfen, diese Schwelle zu überwinden, hier sind 111 Fragen, die in jedem Interview beantwortet werden.

Bühnenangst ist Teil eines Interviews und völlig natürlich. Schließlich geht es um Ihre berufliche Zukunftsperspektive und Sie wissen nicht so recht, was Sie vorhaben. Aber um einen positiven Gesamteindruck zu erzielen, sollten Sie sich auf alle Fälle vorzubereiten. Auch Sie können diese Zielvorgabe mit ein wenig Vorarbeit und dem Wissen, warum Personalvermittler solche Fragen in einem Interview stellen, sicher meistern.

Jetzt geht's los: 111 Fragen, die in jedem Vorstellungsgespräch auf die eine oder andere Weise gestellt werden können. Nach Themen geordnet, beginnend mit den zehn typischen Fragen. Einige Fragen sind im Interview bereits programmiert. Natürlich - auch Personalchefs können nur mit viel Leitungswasser auskommen. Weil die Information, die sie aus einer Anwendung lesen können, eingeschränkt ist.

Es gibt also einige Fragen, denen Sie mit großer Gewissheit gegenüberstehen und auf die Sie sich vorbereiten sollten: Erstens: "Auf welche Kräfte heben Sie sich ab? "Besonders für die Personalverantwortlichen ist es besonders bedeutsam, diese Frage während des Interviews zu stellen. Sie sollten sie jedoch in einem Interview nicht zu drastisch beschreiben. Aber auch in unserem Beitrag "Schwächen im Vorstellungsgespräch" haben wir uns wieder sehr sorgfältig damit beschäftigt.

Stellen Sie also auch bei dieser Fragestellung Ihre persönlichen Fähigkeiten und Schwachstellen vor, um Ihre Kritisierbarkeit und Ihre Bereitschaft zur Eigenreflexion zu untermauern. "Wenn Sie den Arbeitsplatz wollen, muss der Personalverantwortliche im Interview fragen, warum. Sie sollten hier ehrlich gesagt, was der Beruf für Sie bedeutet. Denn endlich wollen Sie Praxiserfahrung in einem spannenden Umfeld gewinnen.

Warum möchtest du für unser Haus mitarbeiten? "Wenn Sie diese Fragen nicht klären können, ist es ein guter Moment, nach Haus zu gehen und sich einen anderen Arbeitsplatz zu besorgen. Weil jedes Untenehmen damit rechnen kann, dass Sie sich vor der Antragstellung bereits damit auseinandersetzen.

Sie sollten die Webseite verstehen, wissen, wie viele Menschen im Betrieb beschäftigt sind und sich fragen, warum dieser Arbeitsgeber für Sie interessant ist. Weil jeder Personalvermittler im Interview fragen wird, ob Sie mindestens ein Grundinteresse an dem Betrieb haben, der Ihnen für Ihre Tätigkeit etwas ausgeben soll.

"Hier ist die Betonung der Lösung nicht so bedeutsam wie die Reaktionen auf die Fragestellung - denn das sollte Sie unter Stress bringen. Bleiben Sie also ruhig und erwähnen Sie Ihre Einsatzbereitschaft, Ihre Einsatzbereitschaft und Ihren Willen, für eben dieses Haus zu engagieren. Warum haben Sie so unangenehme Noten im Tablett XY?" Die Fragestellung ist meist unerfreulich, aber gerechtfertigt.

Es ist eine verhältnismäßig einfache Antwort: Weil wir alle gewisse StÃ?rken und Schwachstellen haben. Möglicherweise signalisiert die von Ihnen gegebene Lösung in Ruhe, dass Sie Ihre Schwachstellen kennen und bereits daran mitarbeiten. "Auch hier sollten Sie Ihre Kräfte betonen, ohne sofort mit aller Kraft auf den Gips zu schlagen.

Zeigen Sie, dass Sie sich mit der Stellenanzeige und den Namenserfahrungen aus Ihrem Studiengang oder einem Ihrer Hobbies befasst haben, die den erforderlichen Voraussetzungen entsprechen. "HR-Manager, die diese Frage in einem Interview stellen, gehen nicht davon aus, dass Sie einen glatten CV ohne grobe Umwege haben. Doch aufgrund einer fehlenden Stelle in Ihrem Bewerbungsunterlagen wollen Sie den Auftrag nicht, weil Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht ordentlich verfasst haben.

Die Dinge, die man in einem Bewerbungsgespräch nicht fragen kann. Zusätzlich zu den klassischen Fragen werden bei den Personalleitern immer mehr so genannte Braintrigger eingesetzt. Die Fragen stehen nicht in direktem Zusammenhang mit Ihrem neuen Arbeitsplatz. Oftmals gibt es hier keine "richtige" Lösung. Der beste Weg, um zu zeigen, dass man eine Lösung finden kann, ist, mit einem lauten Denken.

"â??Ein Smart-ie hat ein Ã?ber ein halbes JahrtrÃ?!â?? Somit passt etwa 1000 x 3000 Smartphones in einen VW Passat. "Es handelt sich hierbei offensichtlich um eine allgemeine Kenntnis. Auch wenn Sie die Lösung für eine solche Aufgabe nicht kennen oder keine Lösung entwickeln wollen, sagen Sie es. Die Fragen bestimmen nicht das Ergebnis Ihres Interviews und jeder weiß das gute Gewissen, keine Lösung für ein bestimmtes Thema zu haben.

Nichts zu äußern oder gar zu beginnen, darüber zu sprechen, worum es hier geht, so etwas in einem Interview zu fragen, macht jedoch einen negativen Abdruck. Mit zahlreichen Fragen im Interview sollen Sie als Persönlichkeit kennengelernt werden. Folgende Fragen haben alle das gleiche Ziel: die Berichterstattung über Ihre persönlichen Fähigkeiten in Verbindung mit dem neuen Einsatz.

Interessierend für Ihren künftigen Auftraggeber ist auch, was Sie schließlich für ihn tun werden. Er wird dich also fragen, welche Vorteile du dem Konzern bringst. Welche Dienstleistungen unterscheiden Sie sich von anderen Bewerber? Kannst du dir andere Aktivitäten in unserem Hause ausmalen? Sie sollten so viel wie möglich über Ihren künftigen Auftraggeber wissen.

Die Fragen zum Thema Firma können vielschichtig sein: 34. Welchen Einfluss haben Sie auf unser Selbstverständnis? Warum wollen Sie für uns mitarbeiten? Welche Entwicklungen erwartest du von unserer Industrie in naher Zukunft? Die eigene Leistungsbereitschaft ist auch für Ihren künftigen Auftraggeber ein wesentlicher Teil. Er wird also Fragen dazu stellen, die du überzeugen musst.

Welche Anforderungen erwartest du? Wie sehen Sie den idealen Auftraggeber? Daher geht Ihr zukünftiger Auftraggeber davon aus, dass Sie darüber nachgedacht haben. Mit wem arbeitest du gern zusammen? Haben Sie Spaß daran, im eigenen Haus zu sein? Haben Sie für Ihr Betrieb bereits mit anderen Betrieben zusammengearbeitet?

Aus diesem Grund gibt es im Interview Fragen, wie man damit umgeht. Es ist für ein Untenehmen von Bedeutung, dass Sie in ihrem Sinn denken. So können Sie im Interview Fragen zu diesem Thema aufstellen. Haben Sie schon einmal für Ihr Betrieb Entscheide treffen müssen? Arbeitest du gern selbständig? 97. Behaltst du die Ausgaben für deine Arbeit im Auge? 92. Wie bringst du deine Kolleginnen und Kollegen dazu, die Ausgaben zu berücksichtigen?

Wie kann man einem Verbraucher beibringen, dass Preisnachlässe nicht möglich sind? Häufig stellen sich am Ende eines Interviews Fragen nach der eigenen Kritiken. Also sollten Sie über Ihr Selbstverständnis nachdenken. Möchten Sie in einer verantwortungsvollen Funktion mitarbeiten? Einige dieser Fragen werden Sie vielleicht unangenehm finden, aber es kann noch schlechter werden.

Obwohl jeder Personalverantwortliche die "verbotenen" Fragen vermeiden sollte, spielt es für einige wenige keine Rolle (oder sie wissen es wirklich nicht besser). Du musst diese Fragen nicht beantworten und kannst vielleicht gar lügen: Grundsätzlich sind alle Fragen zu Ihrem privaten Leben oder solche, die im Widerspruch zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz sind, nicht zulässig.

Aber auch solche Fragen werden Ihnen von professionellem Personal nicht aufbereitet. So können beispielsweise gewisse arbeitsrechtliche Bedingungen rechtfertigen, dass werdende Mütter nur eingeschränkt oder gar nicht berufstätig sein dürfen, um das Wohlergehen von Kind und Mütter nicht zu beeinträchtigen. Dann ist die Anfrage zulässig und muss wahrheitsgetreu beantwort.

Natürlich werden Ihnen nicht alle Fragen in Ihrem Interview zur Verfügung stellten. Wer bei Campusjäger einen geeigneten Arbeitsplatz für sich findet und zu seinem ersten Gespräch geht, sollte alle Fragen einmal selbst beantworten. Wenn Sie noch mehr Schutz benötigen, laden Sie unsere Kontrollliste mit allen wesentlichen Hinweisen und Informationen für den Tag der Entscheidungsfindung - Ihr Interview - kostenfrei herunter.

Sie hatten kürzlich ein Interview, haben aber noch keine Rückmeldung von uns erhalten? Nur keine Angst, fragen Sie freundlich, ob Sie nach dem Interview keine Rückmeldung erhalte. Das ist kein Thema, melden Sie sich auf unserer Website an und bewerben Sie sich mit einem Mausklick. Alles Weitere erledigen wir für Sie, leiten Sie an unsere mehr als 1.100 Firmen weiter und betreuen Sie auf Wunsch selbst.

Mehr zum Thema