Fragen Bewerbungsgespräch

Häufig gestellte Fragen Vorstellungsgespräch

Häufig gestellte Fragen beim Vorstellungsgespräch "â??Wo siehst du deine StÃ?rken und Schwachstellen? "In Vorstellungsgesprächen werden immer die gleichen Fragen und Irrtümer auftauchen.

"â??Warum sind Sie besonders an unserem Haus interessiert? "Unfassbar, aber wahr: Schon mit dieser Fragestellung werden viele Kandidaten aus dem Konzept gebracht. Jedem Antragsteller ist klar, warum er sich beworben hat, aber man kann diese Begründungen nicht immer in Worten ausdrücken - oft sind sie sich ihrer nicht wirklich bewußt.

Andererseits ist es für ein Untenehmen nicht nur von Bedeutung, dass ein Kandidat sowohl beruflich als auch privat paßt - natürlich wollen Sie auch jemanden beauftragen, der auch für dieses Untenehmen arbeiten will. Gerade dieser Wille macht einen großen Vorteil, wenn man aus einem Angebot von gleichwertigen Bewerbern wählen muss. Welchen Grund haben Sie, sich für dieses spezielle Fachgebiet und diese Position zu interessieren, erfahren Sie im Vorfeld - am besten in schriftlicher Form.

Erstens, in Worten ausgedrückt, warum Sie sich dort nicht bewerb. Auf diese Weise kommen Sie der Fragestellung auf den Grund, was für oder gegen eine Position sprechen soll. "Natürlich weiß Ihr Ansprechpartner Ihre Karriere bereits aus Ihrer geschriebenen Bewerbungsunterlagen und wahrscheinlich hat er auch Ihren Lebenslauf im Vorgespräch.

Sag nicht, dass doch alles in deinem CV steht. Das Thema der vorherigen Karriere hat mehrere Aspekte: Sie achten auch auf den Eindrücke des Bewerbers: Was und wie sagt er Ihnen? Inwiefern ist der Antragsteller selbstreflexiv? Sie können z.B. einzelne Sender, die gut in die momentane Position hineinpassen, stärker beschreiben.

"Das ist eine simple Aufgabe, denn du kennst dich selbst am besten - nicht wahr? In der Tat fällt vielen Menschen diese Problematik sehr schwer: Was soll und darf ich dazu zugeben? In der Regel geht es bei dieser Fragestellung darum, wie man damit umgeht und wie selbstreflexiv man ist. Es ist sehr hilfreich, sich auf fünf zu begrenzen.

Dann fragen Sie jede dieser Immobilien noch einmal: Was meine ich damit konkret? Achtung: Bleib echt! Wer diese Fragestellung nutzt, um ein gut klares Gesamtbild zu malen, tut sich selbst keinen großen Dienst. "Wo liegen deine stärksten StÃ?rken und Schwachstellen? "Meine grösste Schwachstelle ist, dass ich zu hart gearbeitet habe!

Für die meisten Studienbewerber stellt die Problematik der Stärke und Schwäche ein großes Problem dar. Und das nicht nur, weil sie Angst haben, das Verkehrte zu verkünden, sondern vor allem, weil sie selbst oft nicht wissen, was ihre Starken und Schwächsten sind. "Auch hier geht es in erster Linie darum, die Bearbeitung der Fragestellung durch die Antragsteller zu evaluieren.

Es ist daher notwendig, sich im Vorfeld bei dieser Fragestellung wieder mit sich selbst zu beschäftigen: Jeder, der vorgibt, ein guter Teamspieler zu sein, muss auch eine Lösung haben, wenn die Fragestellung auftaucht: "Was assoziierst du mit ihm? "Sogar der tausendsten Bewerberin beansprucht Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Innovationskraft.

Auf der einen Seiten wird gesagt, dass man sehr gesprächig ist, und auf der anderen gibt es einen Antragsteller, der vor mir steht und dem ich alles aus der Nasenspitze reißen muss. Es kommt natürlich auch darauf an, wie man etwas sagt. Es ist aber notwendig, ganz klar zu formulieren, um was es geht, warum es sich um eine Schwachstelle handelt und wie man damit umgeht - oder was man tatkräftig tut, um sie zu optimieren.

"Ob es um Computer- oder Sprachkenntnisse geht, es ist unerlässlich, dass man sich wirklich auskennt. Vor mir lagen viele Bewerbungen, die sich selbst als gut bewerteten, obwohl sie super gut waren. Auf der anderen Seite hatte ich Bewerbungen, die sich als die großen Master präsentierten und in einem nachfolgenden einfachen Prüfung nicht einmal die Grundlagen beherrschen konnten.

Bei der Beantwortung solcher Fragen sollten Sie daher immer mehr als nur eine knappe Bewertung abgeben. "Fragen Sie sich selbst, was exakt benötigt wird. Sag mir offen, ob du in etwas nicht so gut oder gar nicht gut bist. Natürlich ist es unerlässlich, dass Sie die unbedingt benötigten Mängel selbst ausgleichen.

Jeder, der sich für eine Position mit viel zu schreibende Inhalte beworben hat, sollte zum Beispiel das Zehnfingersystem gut nutzen oder erwerben können. Jeder, der sich bei international tätigen Konzernen beworben hat, muss nahezu immer in der Lage sein, Deutsch zu erlernen. Versprichst du dem Betrieb, ein Fehlbetrag selbst zu korrigieren, z.B. durch einen Computerkurs, ist es wichtig, dass du dieses Zusage hältst.

Unglücklicherweise habe ich auf der Grundlage eines solchen Zusage viele Menschen angeheuert, nur um danach herauszufinden, dass, sobald sie den Job fixiert hatten, auf einmal nicht mehr davon die Rede war. Autor: Gitte Härter ist Verfasserin einer Vielzahl von Bewerbungs- und Karrierehinweisen.

Mehr zum Thema