Fragebogen Bewerbungsgespräch

Befragungsgespräch mit Fragebogen

Fragestellungen im Interview (Download PDF) Du wurdest zu einem Interview geladen und so kurz vor dem Treffen erregt die Begeisterung. Praktisch, weil Sie nichts falsch machen wollen, aber trotzdem glaubwürdig sein und alle offenen Punkte sicher beantworten wollen. Überlasse deine Erfolgschancen nicht dem Zufall und bereite dich auf alle Fragestellungen vor. Im kostenlosen PDF-Dokument werden nicht nur alle 101 Fragestellungen vorgestellt, sondern auch erklärt, worum es bei der Fragestellung geht.

Lies die Antwortmöglichkeit jetzt in der ersten Folge unserer Rubrik "Der Weisenrat " mit Hr. Müller-Thurau. Möchtest du das Erlernte gleich testen und im nächsten Interview deine beste Seiten präsentieren?

eigenen Fragestellungen im Interview 60 Fallbeispiele

Von unserer Beratungspraxis: Sie wollen dem Betrieb in einem Gespräch Ihre eigenen Fragestellungen vorlegen? Was kann - und sollte - man den neuen Auftraggeber nachfragen? In der Regel erfolgen mehrere Interviews mit interessierten Bewerberinnen und Bewerbern, bevor eine neue oder international ausgeschriebene Position besetzt wird. Doch auch in diesen Erstgesprächen können und sollten Bewerberinnen und Bewerber aus eigenem Antrieb Fragestellungen einbringen.

Sie erhalten mit den passenden Fragestellungen einen deutlichen Vorsprung für die endgültige Entscheidung über die Einstellung. Doch was sind "gute Fragen"? Der Rekrutierungswunsch soll in nachfolgenden Einzelgesprächen mit überzeugenden Begründungen gegenüber Vertreterinnen und Vertreter der Fachabteilung und zukünftigen Vorgesetzten weiter begründet werden. Es gibt aber noch mehr Themen, die aufbereitet werden sollten, und dazu zählen definitiv die "eigenen Fragen" an den neuen Auftraggeber.

Hier geht es zum einen um das begründete Bedürfnis des Antragstellers nach Information. Auf der anderen Seite aber auch, um eine mittelbare Gestalt der bedeutenden Überzeugungstätigkeit der oder der "richtigen" für die zu besetzenden Position zu sein. Jeder, der klug seine Frage stellt und sich ausführlich über den neuen Arbeitsplatz und das neue Betriebsklima informiert, stärkt den guten Ruf eines besonders interessanten und motivierten Bewerber.

Wie so oft ist dies auch im Interview eine rhetorische Thematik. Sie haben weitere Informationen? - Was ist während des Interviews zu beachten? Eine gut funktionierende Bewerbungsgespräch ist kein Gespräch, sondern ein Gespräch. Anhand der im Interview strategisch clever gewählten eigenen Fragestellungen können Sie nachweisen, dass Sie das Wesentliche im neuen Job verstanden haben.

Für die Wahl aussagekräftiger Fragestellungen sind zunächst diejenigen zu stellen, die sich auf den Inhalt der neuen Position beziehen, z.B. die Bewertung der einzelnen Teilaufgaben. Formelle Anfragen zu Gehältern oder Beurlaubungen sollten erst im Anschluss besprochen werden. Wenn z. B. die Stellenanzeige eine signifikante Steigerung der Kundenfrequenz, dauerhafte Kostenreduzierung oder sehr variable Produktionsprozesse erfordert, sollten sich die Antragsteller im eigenen Sinne intensiv erkundigen, wie diese überdurchschnittlich hohen Werte in der vergangenen Zeit und wie sie in der Folgezeit zu erreichen sind.

Entlassungen während der Berufspraxis basieren oft darauf, dass die Ideen der Antragsteller und die des neuen Arbeitsgebers nicht genau verglichen wurden. Die Anfragen 41 bis 60 sind daher gezielt an Top-Manager und Executives gerichtet. Natürlich müssen und sollten Sie nicht alle aufgelisteten Fragestellungen einreichen. Für Ihre Interviews mit Führungskräften, HR-Experten, Personalverantwortlichen, Personalberatern und zukünftigen Linienvorgesetzten wähle die für dich wichtigen Fragestellungen aus.

Das kommt darauf an, welche - gute oder schlechte - Erfahrung Sie in Ihrem aktuellen und vorherigen Job gemacht haben. Mit zunehmender Teilnahme am Arbeitsleben können Sie umso besser im Voraus einschätzen, welche Ziele innerhalb der neuen Position zu materiellen Problemen und auch zu interpersonellen Auseinandersetzungen mit sich bringen können.

"Wie groß ist das Arbeitsteam oder die Fachabteilung, in der ich tätig werden soll?" "Ist die Vakanz angelegt worden?" "Ist er oder sie noch in der Firma?" In welchem Arbeitsbereich ist er jetzt für das Untenehmen tätig? "Wenn nicht, "Warum hat er oder sie das Geschäft aufgegeben?

"Kann ich als Angestellter Trainingsmöglichkeiten nutzen?" "Gibt es dafür ein jährliches Budget, das ich für eine angemessene Ausbildung verwenden kann?" "Dazu gehört schließlich auch, wenn es in der Geschichte in Bezug auf die beworbene Stelle zu Missverständnissen oder technischen Streitigkeiten gekommen ist, welche Bereiche waren dann davon berührt?

"Welche drei Interfaces ins Haus sind die bedeutendsten für die beworbene Stelle? "Gibt es regelmässige Diskussionen mit den Mitarbeitenden, z.B. Jahresversammlungen? "Gibt es im Betrieb Personalziele, die über die Personalabwicklung hinausgehen, wie z.B. die zielgerichtete Erfassung des Trainingsbedarfs und der entsprechenden Offerten und Anlässe?

"Wenn ich das mal ganz offen sagen darf, wie viele Jahre sind Sie schon für dieses Haus tätig?" "Wenn es ein zweites Interview gäbe, wer würde sich mir gegenüber setzen?" Halten Sie Ihren Umgangston so sachfreundlich wie möglich, damit die Offensivforderungen nicht zu einem Befragungsergebnis des Unternehmens durch einen Antragsteller verkommen.

Selbst wenn es ein wenig "psychologisch" klingen mag, sollten Sie, wenn Sie darauf zurückkommen, entsprechende Ich-Botschaften in Ihre eigenen Fragestellungen integrieren. Zum Beispiel: "An meinem bisherigen Arbeitplatz habe ich erlebt, dass deutlichere Änderungen in den Arbeitsprozessen durchaus möglich sind. Aus Ihrer Sicht, wie lässt sich die Bereitschaft zur Veränderung im gesamten Betrieb beurteilen?

Immerhin soll ich in der Position für das Untenehmen einige Sachen anders machen als vorher. "Wie hoch sind die Kranken- oder Abwesenheitstage pro Mitarbeitenden im Betrieb / Geschäftsbereich / Abteilung? "Wurden Leiharbeitskräfte in das Betrieb eingestellt?" "Mach es wie die Firmen-Website, tecke wieder, um in Ruhe geantwortet zu werden.

Wenn Sie im Klang freundschaftlich sind, erscheinen Sie trotzdem als selbbewusster und professionell erfahrener Antragsteller, der sich nicht von zu allgemeinen, vordergründigen oder gar weichenden Bewerbungen abhalten kann. Sie können auch mit offenen Fragestellungen wie "Was sind die Hauptaufgaben, die in der neuen Position sehr rasch gelöst werden müssen" oder "Was ist der charakteristische Prozess in der Fachabteilung beim Start neuer Projekte" oder "Wie kann ich Sie noch mehr von meinem Berufswunsch begeistern?

"Auch Sie werden den Eindruck, den Sie in einem Bewerbungsgespräch von einem Unternehmen haben, am späten Nachmittag nach einem Bewerbungsgespräch oder am nÃ??chsten Tag auf Sie Ã?bertragen. Erfassen Sie selbst, von welchen Lösungen Sie sich überzeugen können und zu welchen Themen Sie weitere Auskünfte benötigen. Ignorieren Sie in der eventuellen euphorischen Situation eines Neuanfangs nicht die Punkte, die Ihre persönliche Lebenserfahrung ist, die Sie kritischer bewerten sollten.

Diese Erde sollte im Voraus so gut wie möglich erkundet werden. P.S.: In unseren E-Learning-Gesprächen erklären wir Ihnen, wie Sie in unseren E-Learning-Gesprächen, optional auch für englischsprachige Gespräche, Ihre eigenen Fragestellungen auf Unternehmensseite in Hinblick auf Ihr Arbeitsgebiet glaubwürdig beantwortet werden können.

Auch interessant

Mehr zum Thema