Feedback Vorstellungsgespräch

Rückmeldegespräch

Du willst nach dem Vorstellungsgespräch alles noch einmal machen, um den Job zu bekommen? Einen Dankesbrief nach dem Gespräch zu versenden, ist keine Selbstverständlichkeit - jedenfalls nicht in diesem Land. Dein erstes Gespräch war positiv. Der Dankesbrief nach einem Vorstellungsgespräch muss individuell verfasst sein und sich auf das Unternehmen und den gesuchten Job beziehen.

Im Anschluss an das Interview: Überzeugend mit einem Dankesschreiben

Mit einem Dankesschreiben können Sie Ihre Chance auf einen Arbeitsplatz verbessern. Jeder Dankesbrief besteht aus den gleichen Baukasten. Die Befragung ist beendet, und jetzt sitzt du zu Hause. Möglicherweise mit einem angenehmen Gespür, aber vielleicht auch mit ein wenig Unsicherheit: Wenn Sie im Interview noch keine Verpflichtung erhalten haben, werden Sie sich erst in den kommenden Tagen oder Gewohnheiten für den Arbeitsplatz aufstellen.

Du fragst dich: Gibt es noch etwas, was ich tun kann, um meine Jobchancen zu erhöhen? Einer der wenigen Wege, wie Sie nach dem Interview Eindruck machen können, ist, einen Dankesbrief zu schreiben. Eine erfolgreiche Dankesbrief nach dem Interview sollte mehr als ein einfaches "Danke und viele Grüße" beinhalten - aber dazu kommen wir später.

Zuerst einmal solltest du dir darüber im Klaren sein, was du mit einem Dankesbrief alles bewirken kannst und willst. Eindeutigkeit über das Stellenangebot: Das Verfassen eines Dankesschreibens nach dem Interview erleichtert es Ihnen, wieder über den Arbeitsplatz nachzudenken. Ein Dankeschön. Bevor Sie mit dem Verfassen beginnen, müssen Sie darüber nachdenken, wie das Interview verlaufen ist und ob Sie sich gegenseitig verstehen.

Was haben sich deine Vorstellungen geändert und wo waren sie enttaeuscht? Vorteil gegenüber dem Wettbewerb: Natürlich sollten Sie sich bereits im Gespräch von Ihrer besten Seiten präsentieren. Mit einem Dankesschreiben können Sie jedoch den positiven Gesamteindruck bekräftigen und dafür Sorge tragen, dass sich Ihr Ansprechpartner besser an Sie erinnert als Ihre Wettbewerber.

In dem Dankesschreiben können Sie auf solche Sachverhalte im Dialog hinweisen und einen Zusatz weiterleiten. Gleiches trifft auf das Dankesschreiben nach dem Auftakt zu. Wenn Sie das Dankesschreiben zu spat abschicken, kann es sein, dass die Auftragsentscheidung bereits getroffen wurde oder die Erinnerungen an Sie bereits verwischt sind. Sie sollten es daher ein bis zwei Tage nach dem Interview einsenden.

Derselbe Dankesbrief an ein anderes Untenehmen ohne größere Veränderungen zu senden, ist für den Empfänger nicht gut genug und hat viel an Bedeutung verloren. Haben mehrere Teilnehmer an dem Gesprächstermin mitgewirkt, ist dies nicht die am höchsten stehende Person, sondern die Person, die Sie geladen hat. Bleib bei der Wahrhaftigkeit in deinem Dankesbrief.

Er kann das Lob nicht verstehen, es wird deine Chance nicht vergrößern. Selbstvertrauen ist gut, aber du würdest lieber deinen Dankesbrief niedrig anordnen. Zweiteilige Begründungsschreiben, in denen das gesamte Thema zusammengefasst wird, erschöpfen den Adressaten. Vielen Dank: Vielen Dank für das Interview. Interview-Referenz: Beziehen Sie sich auf ein oder zwei nennenswerte Sachverhalte im Interview.

Beispielsweise Interessantes über Ihre neue Tätigkeit, das Ihr Interessengebiet erweitert hat. Hervorheben Sie die Qualitäten des Betriebes, die Ihnen erst im Dialog deutlich wurden. Sie können hier eintragen, dass Sie sich auf den nächsten Schritt freut. Ein Schriftzug über Ihrem Firmennamen macht immer einen positiven Eindruck. Für Sie als Kunde ist es wichtig, dass Sie ihn kennen.

Wenn es trotz eines Dankesschreibens nichts mit der Position zu tun hat, sollten Sie nicht verzweifeln, sondern Ihre Suche fortsetzen.

Mehr zum Thema