Fallbeispiel Systemischer Ansatz

Fallstudie Systemischer Ansatz

Der systemische Ansatz im Sozialen. Du hast dich bereits ausführlich mit dem systemischen Ansatz beschäftigt. Leitgedanken der systemischen Pragmatik. Der Hauptteil meiner Hausaufgaben, der sich auf eine selbst erfundene Fallstudie bezieht. Systembedingter Ansatz| Vergleich von Handlungskonzepten Im Rahmen der Familientradition formuliert der Psychotherapeut zunächst Thesen, wie Katharinas Problematik entstanden sein könnte.

Möglicherweise gehen wir davon aus, dass Katharinas Erziehungsberechtigte in ihrer Jugend zu strikte Maßstäbe anlegen, dass sie durch ihre Gastfamilie zur Vollkommenheitskünstlerin wurde und unter ständigem Performancedruck war. Nach der Etablierung dieser Thesen folgt der Behandler dem Grundsatz der Kreisförmigkeit.

Ein Kreis in der Gastfamilie ist der Zyklus, in dem Katharinas Mütter ihr Vorschriften auferlegt haben, die sie immer beachtet haben. Das stärkte die Mütter in ihren Spielregeln und setzte weitere, striktere. Ein weiterer Grund ist, dass Catherines Elternteil ihr sagte, sie solle sich darum kümmern, so zu verharren, wie sie ist, und nicht mehr aßen.

Weil Katharina ihrer Schwester eine Freude machen wollte, hat sie von nun an weniger gegessen und versucht, morbid abzuweichen. Das machte die Mütterin froh und Katharina sah sich gestärkt. In jedem Familienkontakt muss der Behandler sicherstellen, dass er gegenüber jedem Mitglied der Gastfamilie unabhängig ist und damit dem Grundsatz der Unabhängigkeit entspricht.

Jetzt kann der Behandler einige Methoden für seine Familienarbeit wählen. Hier agiert er nach dem Fügen. Hier zum Beispiel wird vom Therapeuten eine völlig andere Interpretation der Anorexie angestrebt. Anorexie könnte daher auch ein Anzeichen für Katharinas Ausdauer sein.

Systemberatung auf der Grundlage einer Lehre....

Die Thematik der Berufsberatung spielt eine wichtige Rolle im Lehralltag eines Dozenten. Ein Lehrer muss unter anderem die Lernenden und ihre Erziehungsberechtigten über Lernerfolge oder -defizite aufklären, Probleme an Klassenverbände kommunizieren und die Lernenden bei der Entscheidungsfindung über ihren Bildungsweg unterrichten.

Durch die aufgelisteten Beratungsmöglichkeiten ist es für einen Pädagogen gut, die Grundkompetenzen der Systemberatung zu erkennen und anzuwenden. Andererseits ist es für komplexere Beratungssituationen von Bedeutung zu wissen, dass es kompetente Systemberater gibt, mit denen man zusammenarbeitet, und einen Überblick über die Arbeitsweise der Mitarbeiter zu haben.

Ich erkläre in meiner Arbeit zunächst die Lehre von der Systemsoftware. Ich nehme dieses Thema dann in Verbindung mit dem Schulkontext auf und beziehe mich auf den Vorteil und die Einschränkungen der Systemberatung in Schulen. Dann präsentiere ich eine echte Fallstudie aus meinem praktischen Schulstudium und informiere über die Beratungsveranstaltung und über die Familienmitglieder des Problembelasten.

Nachdem ich die grundlegende Systemhypothese des Falles erklärt habe, stelle ich dann eine mögliche Lösung vor. Schließlich wird festgestellt, inwieweit eine systematische Berufsberatung in Relation zu der gewählten Fallstudie in der schulischen Praxis geeignet ist. In der Systemberatung wird mit einem symptomatischen Träger zusammengearbeitet, der problematisches Verhalten zeigt.

Dieser Mensch wird in seinem Körper, in dem er wohnt, immer holistisch gesehen. "â??Der Systemansatz funktioniert mit dem Aufbau von komplexen, dynamischen Systemen. Der Charakter von Systemen wird durch die Eigenschaften und Interaktionen ihrer Bestandteile bestimmt. "Nach systemischer Auffassung hat jedes auftretende Übel eine wichtige positive Wirkung oder einen Sinn für die Stärkung des Gleichgewichts, indem es die symptomatische Begleitperson ist.

"Aus systemischer Sicht haben Problemstellungen eine geänderte und andere Dimension. So weist Winfried Palmowski dem Krankheitsbild eine gute Rolle zu, da es zur Systemstabilisierung beizutragen hat. "3 "3] Das heißt, dass jedes "Problem", das von aussen betrachtet wird, für die Person, die das Phänomen in ihrem Körper trägt, sinnvoll ist.

Der Elternteil, der zu Hause kaum noch kommuniziert, spricht wieder zusammen, weil er sich über die schulischen Probleme seines Kindes austauscht. So ist das Problem der Schulschwänzen in Verbindung mit schlechter Schulbildung systemisch gesehen durchaus vernünftig, denn der Junge nutzt dieses Mittel, um sicherzustellen, dass seine Erziehungsberechtigten wieder miteinander ins Gespräch kommen.

Deshalb funktioniert die Systemberatung nicht nur mit dem symptomatischen Träger, der auf den ersten Blick die Problemursache ist, sondern betrachtet das Gesamtsystem mit seinen "Spielregeln" und den Wechselwirkungen seiner Akteure. Durch verschiedene systembedingte Verfahren, wie z. B. Fragentechniken, Rollspiele und Systemkonstellationen, sollen die "Spielregeln" innerhalb des Spiels entziffert und dargestellt und das Benehmen der Beteiligten geändert werden.

Die Betreuerin muss auch den nicht-familiären Zusammenhang berücksichtigen und miteinbeziehen. Stärkung der Eigenverantwortung: Der Betreuer sollte die Erziehungsberechtigten in ihrer Eigenverantwortlichkeit aufwerten. Der Betreuer darf also die Erziehungsberechtigten nicht von der Verantwortlichkeit befreien oder die Erziehungsberechtigten dürfen nicht das Gefuehl haben, dass sie die Verantwortlichkeit auf den Betreuer uebertragen koennen.

Nur so lange, wie es für die Erarbeitung von Lösungsansätzen notwendig ist, steht das Thema im Mittelpunkt. Unparteilichkeit: Der Betreuer sollte sich während der Beratung unparteiisch benehmen, damit eine Gastfamilie nicht erfährt, auf welcher Partei der Betreuer steht. Das bedeutet, dass der Consultant nicht in interne familiäre Probleme verwickelt wird.

Der Betreuer sollte auch neutrale Reaktionen auf Lösungsmöglichkeiten der individuellen Familienangehörigen vornehmen und diese mit ihnen ausspielen.

Auch interessant

Mehr zum Thema