Einem Mitarbeiter Kündigen

Kündigung eines Mitarbeiters

Entlassungen verhindern: 7 Warnhinweise, dass ein Mitarbeiter kündigen möchte. Die Mitarbeiter sind schockiert, wenn sie kündigen. Absolut arglos - bis zu dem Moment, an dem der Mitarbeiter ihnen das Rücktrittsschreiben übergibt? Denn Mitarbeiter geben nicht aus dem Nichts auf: Unbefriedigung und Frustration entwickeln sich über Monate, bisweilen Jahre. "Die Mitarbeiter setzen - bewußt und unbewußt - eine Fülle von Warnungssignalen, wenn sie vor der Entlassung stehen", sagt Laurenz Andrzejewski, Coach for Employee Retention.

Eine aufmerksame Führungskraft könnte diese Zeichen erkennen und ihnen folgen. Aber wenn man die Alarmsignale ignoriert oder einfach übersieht, riskiert man, kostbare Mitarbeiter zu verlieren, meint Andrzejewski: "Wenn der Austritt des Arbeitnehmers nur auf dem Spiel steht, ist es normalerweise zu spat, das Blatt zu wenden. "Folgende Warnhinweise sollen den Unternehmer alarmieren: Erstens: Der Arbeitnehmer ist immer häufiger abwesend.

Dein Mitarbeiter meldete sich immer wieder von selbst? Besorgniserregend: Wenn der Mitarbeiter vor oder nach dem Arbeitswochenende regelm??ig erkrankt. Der Mitarbeiter macht frei. Auch sollte der Betreuer darauf achten, wenn der Mitarbeiter in kurzer Zeit, etwa einem Halbjahr, wiederholt individuelle Ferientage verbringt. "â??Es kann sein, dass der Mitarbeiter diese Tage fÃ?r BewerbungsgesprÃ?che fÃ?r einen anderen Arbeitsplatz nutztâ??, sagt Andrzejewski.

Der Mitarbeiter tritt aus dem Arbeitsteam aus. Andrzejewski rät dem Unternehmer, auch auf veränderte Verhaltensweisen zu achten: "Wenn ein Mitarbeiter in den Mittagsstunden immer gern in die Mensa oder nach der Arbeit mit seinen Arbeitskollegen ging und geschwätzig und weltoffen war, sollte er nachdenken, wenn er sich zurÃ?

"Der Mitarbeiter will nicht langfristig denken. Auffallend ist laut Andrzejewski auch folgende Situation: "Der Mitarbeiter war schon immer an einer Weiterbildung beteiligt. Frage: Warum will der Mitarbeiter keinen Voranmeldung? "Der Mitarbeiter bittet um einen Zwischenbericht. Der Vorgesetzte sollte spätestenfalls erwachen, wenn der Mitarbeiter um einen Zwischenbericht bittet.

"Und dann kann es beinahe zu spat sein - aber noch besser als wenn die Entlassung ins Amt kommt", sagt Andrzejewski. "Klärung der Ursachen und Gründe für seine Forderung nach einem Zwischenbericht. Dies könnte eine gute Möglichkeit sein, über eine unzufriedenstellende Lage zu diskutieren. "Es gibt eine Veränderung der körperlichen Sprache des Arbeitnehmers.

"Achte auf die körpersprachliche Sprache deiner Mitarbeiter - sie sagt dir unerwähnte Probleme", sagt Andrzejewski. "Ist ein Mensch nicht zufrieden, hat er kein Wohlbefinden mehr an seinem Arbeitplatz, er geht anders um. "Eine solche Änderung kann jedoch nur von einem Vorgesetzten wahrgenommen werden, der seine Mitarbeiter gut versteht, ihnen nahe steht und mitfühlt.

Der Mitarbeiter ist nicht beteiligt. Es ist nicht nur die körperliche Sprache, die Aufschluss darüber gibt, wie sie in einem Menschen wirkt - auch seine Wörter. "â??Wenn jemand schon immer kritisch gefragt hat, in Meetings angeregt und verpflichtet war, und das Ã?ndert sich immer mehr, sollten sich die Vorgesetzten bewusst werdenâ??, sagt Andrzejewski.

"Wie sollte der Leiter vorgehen, wenn er ein Warnsignal für eine Entlassung wahrnimmt? Jeder, der Anlass zu der Vermutung hat, dass ein bedeutender Mitarbeiter mit der Idee der Entlassung spielt, will wohl vor allem eines: ihn in die Chefetage ziehen und ihn zum Verbleiben anspornen. Das ist jedoch kein cleverer Zug, sagt Andrzejewski.

"Besser ist es, die Lage eine Weile unter Beobachtung zu halten. "Andrzejewski empfiehlt jedoch, dass, wenn es mehr Beweise dafür gibt, dass der Mitarbeiter nicht zufrieden ist und an eine Auswanderung denkt, die Information unauffällig eingeholt werden sollte. "Wenn sich der Abdruck dann bestätigte, sollte der Vorgesetzte den Mitarbeiter zu einem Vorstellungsgespräch einladen. In diesem Beitrag wird erläutert, was Sie beachten müssen, wenn Sie einem Mitarbeiter eine ordnungsgemäße Abmeldung zukommen lassen wollen.

Du willst nicht nur einen starken Mitarbeiter gehen laßen. Denn eine Entlassung führt zu einem Wissensverlust und möglicherweise zu einem Imageverlust des Unternehmens. Aber wie hindert man gute Menschen daran, den Rücktritt zu verhindern? "Wie kann ich das dem Mitarbeiter mitteilen? Sind Sie auf der Suche nach motivierten Mitarbeitern und einer tollen Teamatmosphäre?

Abonniere dann unseren Rundbrief "Erfolgreich führen" mit praktischen Tipps und Denkanstössen für Führungskräfte.

Auch interessant

Mehr zum Thema