Einarbeitung on the Job

Training on the Job

Häufigste Form der Einarbeitung ist das Training am Arbeitsplatz (auch bekannt als learning by doing). In der praktischen Ausbildung wird das Wissen direkt am Arbeitsplatz vermittelt. Du lernst deinen Job besser kennen. Und die notwendigen Werkzeuge für eine schnelle Einarbeitung in deinen neuen Job. Sie haben einen neuen Job und müssen sich erst einmal zurechtfinden?

Was ist ein Trainingsprogramm für den Job geeignet für">Was ist ein Trainingsprogramm am Arbeitsplatz? geeignet für?

In der praktischen Ausbildung wird das Wissen unmittelbar am Arbeitplatz vermittelt. Diese werden durch eine gezielte Umsetzung der erworbenen Kompetenzen konsolidiert und wirkungsvoll eingesetzt. Für was ist ein Praktikum am Arbeitsplatz geeignet? Die Weiterbildungsform ist besonders geeignet für Menschen, die zu Nachfolgern oder Stellvertretern auszubilden sind.

Vor allem bei einem sehr umfangreichen neuen Aufgabengebiet ist eine starke Einarbeitung sinnvoll oder oft vonnöten. Inwiefern findet eine Ausbildung am Arbeitsplatz statt? Das Kennenlernen des neuen Arbeitsfeldes wird durch einen Trainer unmittelbar am Arbeitplatz durchgeführt. Ergänzt wird diese Massnahme durch praxisnahe Schulungen, die auf die jeweilige Aufgabe abgestimmt sind. Die Schulung findet unmittelbar am Arbeitplatz statt, der später stattfinden soll.

So können die erworbenen Kenntnisse sofort genutzt und geprüft werden. Hat Ihnen die Erläuterung von "Training on the job" geholfen?

Am Arbeitsplatz

Einführungs-, Aus- und Weiterbildungsform, die unmittelbar am Arbeitplatz stattfindet und in den naturgegebenen Produktions- oder Vertriebsprozess integriert ist. Wahlweise kann die Fortbildung Business Coaching über eine Korrespondenzuniversität abgeschlossen werden, so dass der Kollege in seinem Tätigkeitsbereich weiter aktiv sein und sich trotzdem weiter quali-fizieren kann. Ein solches Business Coach Training erstreckt sich vor allem auf die Methoden-Kompetenz der Teilnehmer, vermittelt aber auch die notwendigen Fertigkeiten, um andere Menschen unterweisen zu können.

Schulung von neuen Mitarbeitern: Gute Argumente und Hinweise dazu

In vielen FÃ?llen ist der Ã?berwiegende Teil der fehlenden oder mangelnden Induktion eine FehleinschÃ?tzung: Firmen, insbesondere Gruppenleiter und Vorgesetzte, sind der Meinung, dass sie sich den Zeit- und Arbeitsaufwand fÃ?r die Einarbeitung nicht leisten möchten. "Der neue Angestellte kann damit umgehen, es ist nicht so schwierig. Und was noch wichtiger ist: Arbeitsgruppen und Firmen haben sich selbst sabotiert.

Das ist ganz logisch: Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die nicht umfassend geschult sind, können die Qualitätsstandards des Mitarbeiterteams oder des Betriebes nicht erfüllen. Die Orientierung an unternehmensinternen Verfahren und Verfahren wird verhältnismäßig lange dauern und einige charakteristische Irrtümer machen. Irrtümer, die sie mit einer Einweisung hätten vermeiden können. Der Zeitgewinn, den die Betriebe durch den Wegfall der Einarbeitung erzielen, muss genutzt werden, um die Irrtümer der neuen Beschäftigten zu korrigieren.

Bei einigen Firmen wird das aufgetretene Risiko anerkannt - und die Verantwortung den neuen Mitarbeitenden übertragen. Unbegründete Schuldgefühle von Anfang an vergiftet das Arbeitsklima und lässt neue Mitarbeitende rasch an ihrer Entschlossenheit für den Eintritt in das Unternehmertum zweifeln. Von Anfang an ist dies der Fall. Vor allem hochqualifizierte Spezialisten nutzten oft die kurzfristige Karenzzeit der Berufspraxis, um nach einem neuen Arbeitsgeber zu suchen.

Auch die vorhandenen Mitarbeitenden und Arbeitsgruppen sind betroffen, weil sie zum einen die Irrtümer der neuen Mitarbeitenden kompensieren müssen und zum anderen ein vergiftetes Arbeitsklima und die starke Fluktuation der Mitarbeitenden nicht zwangsläufig motivierende Rahmenbedingungen sind. verwendet. Die Fehlermeldung fängt bereits damit an, dass man die Schulung eines neuen Arbeitnehmers auf einen einzigen Tag oder eine sehr kurze Zeitspanne konzentrier.

Zweifellos ist der erste Werktag ein wichtiger Tag, um den Weg in die neue Position zu finden, aber er sollte nicht der einzigste Tag sein, der sich mit der Einarbeitung beschäftigt. Die Frist verlängert sich im besten Falle - in beide Himmelsrichtungen, sowohl vor dem ersten Tag als auch in den ersten Woche nach dem Start.

Von der Zeit der Verpflichtung und der Unterzeichnung des Vertrages an sollten sich Firmen darum kümmern, dem neuen Angestellten beim Start zu unterstützen. Hierfür kann eine regelmässige Überwachung des Einführungsprozesses und Rückmeldungen über den Fortschritt hilfreich sein - und sich auf die Sichtweise der Mitarbeitenden konzentrieren, um persönlich reagieren zu können. Eins sollte deutlich geworden sein: Eine sorgfältige Einarbeitung von neuen Mitarbeitern zahlt sich aus - nicht zuletzt für das Betrieb.

Der bürokratische Teil: Schaffen Sie einen neuen Ablauf für die Einarbeitung. Für das Training benötigen die vorhandenen Mitarbeitenden eine eindeutige Einweisung. A propos vorhandene Mitarbeiter: Die Gruppenleiter sollten die anstehende Einarbeitung mit ihrem eigenen Projektteam besprechen und die Arbeiten so gleichmässig wie möglich aufteilen. Im Idealfall ordnen Sie jedem einzelnen Mitarbeitenden Aufgabenstellungen aus seinem Kompetenzbereich zu, die er mit wenig Vorarbeit gut vermittel.

Entscheidend für die Anerkennung der Einarbeitung im Team: Auch der Gruppenleiter oder Vorgesetzte sollte teilnehmen und seinen Teil einnehmen. Verwenden Sie bei der Schulung von neuen Mitarbeitern die Checkliste für die einzelnen Abteilungen. Verwenden Sie Fragebögen und Rückmeldungen von neuen Mitarbeitern, um Ihre Checkliste und den Ablauf zu verbessern. Vorschlag für neue Mitarbeiter: Bei aller technischen Einarbeitung sollten Sie die Grußworte und die formelle Einführung der Teilnehmer im Unternehmen nicht auslassen.

Achtung: Sagen Sie den neuen Mitarbeitenden von vornherein, wer für welchen Teil der Einarbeitung verantwortlich ist. Bitten Sie die neuen Mitarbeitenden um Rückmeldung über den Ablauf einige Zeit nach der Einarbeitungszeit. Vorhandene Mitarbeitende können die Einarbeitungszeit dazu verwenden, sich mit neuen Prozessen und Inhalten auseinanderzusetzen. Zeichnen Sie auch das Rückmeldungen Ihrer Mittarbeiter auf::

Die Einarbeitung in die bestehende Art und Weise ist mit der alltäglichen Praxis kompatibel? Wenn deine Angestellten einen Bedürfnis erkennen, solltest du auch eine Schulung zum Themenbereich Mitarbeiterführung in Betracht ziehen. Dieses Wissen kommt Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit auch dem Betrieb bei der Unterstützung von Trainees zugute. Die Ausbildungszeit kann in der Summe in drei Stufen unterteilt werden:

Existiert ein Patenonkel für die Einarbeitung?

Begrüssen Sie den neuen Angestellten selbst. Denke an Informationsmaterial und ermutige den neuen Angestellten, sich Notizen zu machen - niemand kann sich an alles auf einmal erinnern. Sprechen Sie ein paar kurze Sätze über den Weg zur Arbeit, vielleicht auch über die Familienangehörigen der Mitwirkenden. Vorstellung der Kolleginnen und Kollegen und Vorstellung des Unternehmens durch den neuen Mitarbeitenden; die nachfolgenden Arbeitsschritte können bei Bedarf auch von einem Betreuer durchgeführt werden.

Vor der Bearbeitung der ersten Aufträge sind die organisatorischen Aspekte wichtig: Hat der neue Angestellte Zutritt zu den Räumen, sind Personalausweise oder Kennwörter erforderlich? Wird der Arbeitnehmer über Arbeits-, Ruhe- und Zeiterfassungszeiten unterrichtet? Wird der neue Arbeitnehmer über das Krankheitsverhalten aufklärung? Plane das Lunch mit dem neuen Angestellten und informiere dich am Ende des Arbeitstages in einem abschließenden Gespräch über seine ersten Impressionen.

Die Kommunikation der Firmenkultur ist ein wesentlicher Teil der Ausbildung eines neuen Mitabeiters. Überprüfen Sie, ob der neue Angestellte die erforderliche Pflege erfährt. Die Ergebnisse dieser Fragestellungen bestimmen nicht nur, ob Ihr/e neue/r Mitarbeiter/in die Berufspraxis durchlaufen hat. Letztendlich ist nicht nur die Übernahmen von der gelungenen Einarbeitung abhängig, sondern auch die Leistungsbereitschaft Ihrer Mittarbeiter.

Ehrenamtliche Helfer für die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern werden kaum gefunden. Für die meisten Mitarbeitenden ist dies nur ein zusätzlicher Arbeitsaufwand, um den sie sich zusätzlich zu ihren alltäglichen Arbeiten kümmern müssen. Es wird erklärt, warum die Schulung eines neuen Arbeitnehmers nicht nur für ihn, sondern auch für Sie ein bedeutender Erfolgsfaktor sein kann, wenn Sie sich verpflichten, Eigenverantwortung zu zeigen.

Oftmals bringt ein neuer Angestellter neue Sichtweisen, Arbeitsmethoden und Aussichten mit. Möglicherweise können Sie durch den unmittelbaren Einsatz während der Einarbeitung Ihren eigenen Erfahrungshorizont vergrößern, neue Schwung geben oder erkennen, dass ein wenig frische Luft für Ihren Workflow und das Untenehmen gerade das Passende ist. Wenn ein neuer Angestellter in ein Arbeitsteam eintritt, ist er in der Regel voll von Motivierung, Einsatzbereitschaft und Commitment.

Sie können sich davon ein Stück schneiden, wenn Sie den neuen Angestellten schulen. Die Schulung eines neuen Mitarbeiters kann exakt diese Reflektion anbieten, denn Sie erklären das Unternehmen jemand anderem, aber Sie zeigen es sich auch selbst.

Auch interessant

Mehr zum Thema