Dualer Master Gesundheitsmanagement

Dual Master Gesundheitsmanagement

die Möglichkeit haben, Vollzeit, Teilzeit oder als duales Studium zu studieren. Fernlernkurse bieten die Möglichkeit, Vollzeit, Teilzeit oder als duales Studium zu studieren. Doppelmaster in Prävention, Sport-Therapie und Gesundheitsmanagement In diesem dualen Masterstudium wird eine innerbetriebliche Berufsausbildung mit einem Masterstudium kombiniert: So vertiefen Sie Ihre berufliche Erfahrung und Ihr Spezialwissen zugleich - und werden zu einem hoch qualifizierten Manager im Gesundheitsbereich. In diesem dualen Masterstudium wird eine innerbetriebliche Berufsausbildung mit einem Masterstudium kombiniert: So vertiefen Sie Ihre berufliche Erfahrung und Ihr Spezialwissen zugleich - und werden zu einem hoch qualifizierten Manager im Gesundheitsbereich.

Die Masterstudiengänge "Prävention, Sport-Therapie und Gesundheitsmanagement" wurden von der International Agency for Quality Assurance in Higher Education (FIBAA) anerkannt. Das Gesundheitswesen ist im Wachstum begriffen - und für die unterschiedlichen Aufgabenstellungen werden auf Führungsebene speziell geschultes Fachpersonal gesucht. Sie können mit dem Dual-Master-Studiengang in Präventionsprävention, Sport-Therapie und Gesundheitsmanagement Ihr bestehendes Wissen zielgerichtet ausbauen und sich für einen zukunftsträchtigen Zukunftsmarkt ausbilden!

Mit dem erfolgreichen Absolvieren dieses Masterstudiums haben Sie nicht nur ein umfassendes fachliches Know-how und jahrelange praktische Erfahrung. Zusammen mit dem Bundesverband für Gesundheitswesen, Sports und Bewegungstherapie e. V. Mit dem DVGS können Sie im Rahmen von "Bewegung und Sport" eine Vielzahl arbeitsmarktrelevanter Genehmigungen zur Rechnungsstellung an die Dienstleister erhalten.

Absolventinnen und Absolventen unserer Bachelorstudiengänge Fitness und Gesundheitsmanagement sowie Fitness Science und Fitness Economics können den Masterstudiengang als Erweiterung ihrer fachlichen Qualifizierung in Anspruch nehmen. Der Fokus dieses Dual-Masterstudiums umfasst neben den Inhalten aus dem Umfeld des allgemeinen Wirtschaftens, wie z.B. "Marketing & Sales" oder "Leadership Skills", gesundheitsspezifische Vertiefungsthemen. Inhaltlich sind dabei beispielsweise "Gesundheitsförderung und Prävention", "Versorgungsmanagement", "Qualitätsmanagement", "Grundlagen der Bewegungstherapie" oder "Management im Gesundheitswesen".

Absolventinnen und Absolventen dieses Masterstudiengangs können als lizensierte Kursleiterinnen und -leiter sowohl beglaubigte Präventivkurse als auch Rehabilitierungsangebote durchführt werden. Die damit verbundenen Ausgaben werden von Dienstleistern (z.B. Krankenkassen) übernommen. Fortbildungszertifizierung Sport- und Bewegungs-Therapie DVGS mit der Bezeichnung "Innere Krankheiten" 1. Fortbildungszertifizierung Sport- und Bewegungs-Therapie DVGS mit der Bezeichnung "Orthopädie, Rheumatologie, Traumentwicklung " 1. Weiterbildung Sport- und Bewegungs-Therapie DVGS mit der Bezeichnung "Neurologie" 1. 000. mit der Bezeichnung "Neurologie" und der Bezeichnung "Fachberater Betriebsgesundheitswesen " mit der Bezeichnung "Qualitätsbeauftragter im Gesundheitswesen und Sozialleistungen DVGS/TÜV anerkannt" Detaillierte Informationen sind hier zu find.

Sie haben im vergangenen Jahr Ihre Masterarbeit abgeschlossen. Die dualen Masterstudiengänge Vorbeugung, Sport-Therapie und Gesundheitsmanagement werden im Rahmen eines Fernstudiums absolviert. Auch der Masterstudiengang in Präventionsprävention, Sport-Therapie und Gesundheitsmanagement wird in non-dualer Weise in Vollzeit- und Teilzeitarbeitszeitarbeit angeboten. Für die An- und Abreise zu Seminar- und Prüfungszwecken werden Ihnen in Zusammenarbeit mit der DB interessante Spezialkonditionen geboten.

Mit dem dualen Masterstudiengang in Präventionsprävention, Sport-Therapie und Gesundheitsmanagement richten wir uns an alle, die einen gesundes und weltweit anerkanntes Hochschulstudium in Verbindung mit einer innerbetrieblichen Berufsausbildung anstreben. Es ist für Bachelor-Absolventen geeignet, die Manager und Führungskräfte im Gesundheitssektor werden wollen und sich für professionelle Tätigkeiten in Gesundheitsförderung/-vorsorge, Rehabilitation, Kuratieren oder Akutkrankenhäusern qualifizieren wollen.

Du hast ein Studium von mind. 6 Semestern an einer Uni, FH oder Doppeluniversität absolviert oder kannst einen gleichwertigen Studienabschluss an einer in- oder ausländischen Uni mit sportlichen, bewegungstheoretischen oder gesundheitspolitischen Schwerpunkten vorweisen. Wenn nicht, können Sie unser Masterprogramm trotzdem durch geeignete Bridge-Kurse, d.h. zusätzliche Module oder Kurse, anlaufen.

Voraussetzung für einen Dual-Master-Studiengang ist auch, dass eine vertragsgemäße Kooperation mit einem für die Studienorientierung geeigneten Ausbildungsunternehmen vereinbart wird. Ein dualer Masterstudiengang in den Bereichen Vorbeugung, Bewegungstherapie und Gesundheitsmanagement beginnt im Monat März (Sommersemester) und im Monat September (Wintersemester). Der Dual-Masterstudiengang in den Bereichen Vorbeugung, Bewegungstherapie und Gesundheitsmanagement dauert 5-semestrig.

Erkundigen Sie sich auch über die Fördermöglichkeiten eines doppelten Masterstudiums. Absolventinnen und Absolventen unserer Bachelorstudiengänge bekommen 10% Rabatt auf unsere Masterstudiengänge. Gern steht Ihnen das Mitarbeiterteam der Abteilung "Fitness & Gesundheit" zur Verfügung, um Sie bei der Suche nach dem passenden Trainingsunternehmen zu unterstützen. In unserer Stellenbörse können Sie freie Positionen für den Dual-Masterstudiengang in den Bereichen Prävention, Trainingstherapie und Gesundheitsmanagement nachlesen.

Du hast bereits einen Auftraggeber im Sinn und möchtest ihn in deiner Anwendung vom dualen Studiensystem mitnehmen? Sowohl die Unternehmer als auch die Studenten genießen ein duales Studiensystem: Hier können die Auftraggeber die wichtigsten Infos zum Doppel-Masterstudiengang in Prävention, Sport-Therapie und Gesundheitsmanagement als kompakte PDF-Datei downloaden. Haben Sie sich für ein duales Studienprogramm entschlossen und sind auf der Suche nach geeigneten Bewerben?

Auf unserer Online-Jobbörse können Sie kostenlos Doppelstudienplätze ausschreiben und mit unserem Job-Matching-Tool nach geeigneten Bewerbern durchsuchen. Unter der Rubrik "Studium Gesundheitsmanagement" stellen wir Ihnen einen Leistungsvergleich unserer Leistungen zur Verfügung. Neben der Resozialisierung gehörte zu seinem Aufgabengebiet auch die besondere Leistungsdiagnostik in der Rasso. Die daraus abgeleitete Trainings- und Therapiekontrolle.

Prof. Dr. Karsten Witte ist seit 2013 bei SportsMedicalConsult für die fachliche Betreuung von Vorhaben und Untersuchungen, für die Einführung und das Management von Produkten in den Bereichen Behandlung, Vorbeugung und Rehabilitation sowie für die Bereiche F&E zuständig. Ihr Schwerpunkt liegt in den Bereichen Logopädie, Bewegungs-förderung, Gesundheitspsychologie und Gesundheitserziehung, Qualitätssicherung und -bewertung im Gesundheitsbereich sowie in der wissenschaftlichen Arbeit.

Prof. Dr. Andrea Schaller hat Sportwissenschaften mit den Schwerpunkten Regeneration an der DSGK in Köln und Gesundheitswesen an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf studiert. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit beschäftigte sie sich mit dem bio-psychosozialen Leitbild des ICF und dessen Umsetzung in der orthopädischen Wiedereingliederung. Prof. Dr. Schaller hat umfangreiche Erfahrung als Projektleiter in verschiedenen fremdfinanzierten Forschungsprojekten im Rahmen von Vorbeugung und Wiedereingliederung.

Seit über 25 Jahren ist er in der Fitness-, Gesundheits- und Therapieszene zuhause. Bereits während seines Sportstudiums erwarb er verschiedene praktische Erfahrungen als Fitness-Trainer in diversen Fitness- und Fitnessstudios. In der Zeit 2010-2013 führte er ein Therapie- und Ausbildungszentrum in einem ärztlichen Pflegezentrum in Hongkong und ist seit 2009 auch Lehrbeauftragter für die Themenbereiche Medical Fitness Training, Sportmedizin bei der betrieblichen Altersvorsorge.

Am Lehrstuhl für Zirkulationsforschung und Schulmedizin der Kölner Sportuniversität hat er seine Doktorarbeit über die Zellwirkung von Ausdauer- und Krafttraining in Muskeln und Erethrozyten sowie im Diabetikerstoffwechsel geschrieben. Sein Studium der Sportwissenschaften mit den Schwerpunkten Regeneration und Vorbeugung absolvierte er an der Dt. Sportuniversität in Köln. Hier wurde er auch in Sportwissenschaften auf dem Gebiet der Molekulare Sport Medizin promoviert.

An der Sportuniversität lehrt er seit 2002 Kraft- und Ausdauertraining. Als Gastreferent bei verschiedenen Fachkongressen ist er als Referent für die Fachzeitschrift Men´s Health verantwortlich. Prof. Dr. Haselhorst ist seit 2009 als Lektor und Reviewer an mehreren Universitäten und Berufsakademien in Deutschland mitwirken. Seit 2015 ist Simon Gavanda als Forschungsassistent am IST University Team der Abteilung Fitness und Gesundheit dabei.

Nach dem Bachelor-Abschluss in "Sport und Performance" an der Dt. Sportuniversität Köln schloss er den Master-Abschluss in "Exercise, Science und Coaching" ab. Seine Haupttätigkeit ist die Forschung auf dem Gebiet der anwendungsorientierten Trainingstheorie mit dem Fokus auf Krafttraining und hat mehrere Untersuchungen durchgeführt, darunter Periodisierungs- und Durchblutungsstörungen. Nach dem Studium der Sportwissenschaft und Sportbiologie hat er an der Dt. Sportuniversität Köln in Molekular- und Zellsportmedizin promoviert.

Außerdem arbeitete er mehrere Jahre als Ausbilder in einem Health Center. Seit ca. 7 Jahren ist Saskia Ziesche im Umfeld des Betriebsgesundheitsmanagements (BGM) zuhause. Sie studierte Sportwissenschaften an der Uni Potsdam und einen Master-Abschluss in Sportwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und wechselte dann an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Dort promovierte sie auf dem Gebiet des Arbeitsmedizinischen Managements, insbesondere über Bewertungsinstrumente der Arbeitsmedizinischen Förderung (BGF). Sie ist als geschäftsführende Direktorin des Kompetenz-Zentrums für Arbeitsmedizinisches Management nicht nur in der Konzeptentwicklung, sondern auch im Bereich der Sportpraxis zuhause. Zugänglichkeit und Kompetenz in BGM, ist einerseits sein naturwissenschaftliches Know-how für die Auswertung von Untersuchungen und Eingriffen, Outreach-Maßnahmen unmittelbar beim Endanwender am Arbeitplatz, Erarbeitung niedrigschwelliger BGF-Angebote, Konzeptentwicklung, Gestaltung und Koordinierung von Gesundheitsmassnahmen.

Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Prozessberatung im breiten Wirkungsfeld des betriebseigenen Präventionsmanagements. Im Anschluss an sein Studium (Sport und Geographie) war er seit 1992 als Mitarbeiter in den Bereichen Trainingstherapie, Gesundheitswesen und betriebliche Fitness mit dabei. Ausgehend von seiner Berufserfahrung als "Falltrainer" in Altenpflegeheimen hat er im Jahr 2000 ein eigenes Unternehmen gegründet, seit 2006 ein Gesamtkonzept im Rahmen der Sturzprävention für die Ausbildung von Mitarbeitenden in Bewegungsberufen.

Seit 2009 richtet sich die Fortentwicklung dieses Programmes (in Kooperation mit dem Betrieblichen Gesundheitsförderungsinstitut der AOK Rheinland/Hamburg) von nun an an Beschäftigte der Sozial- und Altenhilfe. Seit 2012 führt er für den DVGS (Deutscher Verein für Gesundheitswesen und Sporttherapie) den lizenzierten Kurs zur Herbstprophylaxe durch. Sein Studium der Schulmedizin, Erziehungswissenschaften und Psyche begleitete ihn in seiner mehr als 10-jährigen praktischen Erfahrung im Gesundheitswesen und in der Sport-Therapie.

Unmittelbar nach seinem Abschluss hat er eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Orthopädie-, Traumatologie- und Rheumatologen bei der Bundesvereinigung für Gesundheitswesen und Sport-Therapie in Waldenburg absolviert. Im Jahr 2009 hat er neben vielen anderen sporttherapeutischen und gesundheitlichen Abschlüssen sein eigenes Familienunternehmen aktivleben in Bochum gegründet. Neben der individualmedizinischen Ausbildungstherapie konzentriert sich seine Arbeit auf den Arbeitsbereich Arbeitsmedizinisches Gesundheitsmanagement.

Hier hat er die Bewegungstherapie aufgebaut und ist seit 2002 für die gesamte Therapiesparte zuständig. Kompetenzfelder sind die Sporttherapien in den Bereichen Neurochirurgie, Orthopädie und Internist. Dr. de la Rubia ist außerdem Lehrbeauftragter an der Frankfurt School of Finance and Management und ist für Berlin Economics tätig, ein wirtschaftspolitisches Beratungsunternehmen für die mittel- und osteuropäischen Länder.

Anschließend war er fast sieben Jahre lang als Investmentstratege und Produkt-Spezialist im Wealth-Management- und Privatkundengeschäft in der Hauptverwaltung der Deutsche Bank AG in Frankfurt/Main beschäftigt. Seit über 15 Jahren ist Wiebke Schrott in der Gesundheits- und Therapieszene zuhause. Sie hat nach ihrer Berufsausbildung zur Krankengymnastin Sportwissenschaft an der Uni Stuttgart und Gesundheitsmanagement studiert.

Sie hat nach ersten praktischen Erfahrungen als Rehabilitationssportlerin die Leitung des Kreissortbundes Olpe e. Vj. übernommen und ist als Lehrbeauftragte und Trainerin für den Landessortbund NRW e. Vj. tätig. Im Anschluss an das Studium der Betriebswirtschaftslehre in Dortmund und ein Trainee-Programm bei der Westfälischen Landesbank (Düsseldorf) war er für die Westfälische Landesbank (Düsseldorf) und später für die BayernLB (München) in leitender Funktion im Geschäftsfeld Beteiligungsfinanzierung/Einzelbeteiligungen für den Mittelstand tätig.

Die Sportwissenschaftlerin Mathias Richter hat einen Abschluss (B.Sc.) in Sportwissenschaften von der Ruhr-Universität Bochum und einen Master (M.A.) in Gesundheitsmanagement von der Sportwissenschaftlichen Fakultät Köln. Bereits während des Bachelorstudiums war er in der Bewegungstherapie tätig und entwickelte diese bis zum Masterstudium weiter. Sein Tätigkeitsbereich lag vor allem im Sporttraining für junge Sportler im Hockey- und Schwimmbereich.

Außerdem hat er seine Tätigkeit im Kontext der beruflichen Gesundheits-förderung vertieft, über die er auch seine Masterarbeit geschrieben hat. Inzwischen hat er sich auch eine gewisse Expertise im Umfeld der digitalen Medizin erworben und befasst sich mit der Schnittstellenfunktion des ersten und zweiten Gesundheitswesens. Der diplomierte Sportler und Pädagoge für den Lehrberuf der Sekundarstufe I und II, der sich als Sporttherapeut mit den Fachgebieten Orthopädie, Rhheumatologie, Traumen und Internismus qualifiziert hat, ist seit 20 Jahren auf dem Gebiet der Wiedereingliederung tätig.

Er hat sich auf die DIN EN ISO 9001:2015 und das mit und in den Rehabilitationszentren des Deutsche Rentenversicherung Bundes entwickelt und eingeführte QMS-REHA® konzentriert und ist von der BAR als zertifizierbares Vorgehen anerkannt. der BAR.

Mehr zum Thema