Definition Systemische Therapie

Begriffserklärung Systemische Therapie

werden wir unsere Definition der systemischen Therapie vorstellen (als. "Systemisch, das ist diese Familientherapie"? Die Bezeichnung "System" wird nicht einheitlich verwendet.

Welche sind die wesentlichen Bestandteile einer "systemischen" Therapie?

Ich hatte in den vergangenen Jahren immer wieder die Möglichkeit, Lerntherapeutinnen und Lerntherapeutinnen bei ihrer schwierigen Tätigkeit in Betreuungen, Seminaren und Konferenzen zu unterweisen. Dabei achte ich als "systemischer" Psychotherapeut und Betreuer besonders darauf, dass die mehrschichtigen, vielfältigen und vielfältigen Zusammenhänge von Kontexten und Akteuren des Lerntherapie-Systems beim Nachdenken und Sprechen über die Lerntherapie konsequent berücksichtigt werden.

Wofür steht "systemisch"? Sobald man meint, das "Systemische" greifen zu können, rutscht es wieder weg. Für die Definition des Begriffes "systemisch" scheinen zumindest so viele Zugänge zu existieren, wie es Gruppen gibt, die dieses Prinzip seit den Gründungsjahren der Bewegungstherapie anwenden, aus denen es weiterentwickelt und in andere Formen (z.B. Betreuung, Coaching, Pädagogik, Schulen) übertragen wurde (vgl. Ludewig 2002).

Über das Systemische kann man dickere Werke verfassen und besonders in der jüngeren Zeit wurden mehrere dickere Werke über das Systemische verfasst (z.B. der "Lexikon des Systemischen Arbeitens", Kleve & Wirth 2012). Es scheint schwierig zu sein, die mit dem Systemdenken einhergehende Vielschichtigkeit auf wenige wesentliche, quasi "praktische" Aspekte zu reduzieren.

Nichtsdestotrotz werde ich im Nachfolgenden einige systemische Grundkonzepte auflisten. In der besten systemischen Überlieferung eignet sich ein Verfahren in Unterschieden für die Beschreibung: "eher weniger von ihnen...., aber mehr von ihnen". Mein von G. Bateson geprägter systemistischer Hoffnungsträger ist, dass durch Differenzierungen mehr Informationen entstehen (Bateson 1981): Beispiel: Von System angeregte Lerntherapeutinnen streben danach, Lernprobleme "zu kontextualisieren", sie weisen auf das Wechselspiel von Ansprüchen im Lernprozess und unterschiedlichen Bedingungen hin, die ein Geburtstagskind und eine Gastfamilie bereitstellen.

So ist es beispielsweise vorstellbar, dass gewisse Voraussetzungen für ein Baby "unangemessen" sein können. Beispiel: Ein Lerner in der Elternsprechstunde wird unter anderem regelmässig einen Perspektivenwechsel anstoßen oder mit sogenannten "Zirkelfragen" arbeiten: "Was könnte Ihr Kleinkind in dieser Lage denken? Dann ist es an der Zeit, sich mit dem Thema zu beschäftigen. "Beispiel: Ein Logopäde wird mit einem Elternteil und einem Kinder unter anderem über die Ursache des von ihm vermuteten Lernschwierigkeiten reden (z.B. "Ich bin zu dumm für Mathe.").

Dabei behandelt er die Kinder und deren Familien mit großem Engagement, ist aber gelegentlich nicht respektvoll gegenüber ihren Vorstellungen ("Es könnte immer anders sein als berichtet...."). Beispiel: Der Logopäde geht nicht davon aus, dass seine Messungen zwangsläufig zum Ziel führt ("lebende Anlagen sind nicht trivial, unvorhersehbar"). Es ist ihm bewusst, dass das Kleinkind und sein Bezugsrahmen für sich selbst erlernen, entdecken, klassifizieren und gestalten müssen - und dass die Vorstellungen des Kleinkindes und seiner Referenzpersonen nicht immer seinen eigenen Vorstellungen und Annahmen folgen werden. < weniger: Was? < mehr: Wie? < und wofür?

Beispiel: Der Lerner hat eine konsequente "ressourcenorientierte" Einstellung und macht darauf aufmerksam, was ein Kleinkind (in Ausnahmesituationen) bereits kann und was es in absehbarer Zeit können will (sog. "Solution Talk"). Im Rückblick habe ich den Gefühl, dass systemische Ansätze in der Lehrtherapie in den vergangenen Jahren an Wichtigkeit zugenommen haben und für viele Lerntherapeuten inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden sind.

Insofern wäre die Lehrtherapie "systemischer" geworden. Wenn Sie sich für das Systemische und die damit verbundenen Weiterentwicklungen begeistern, gehen Sie bitte auf meine Webseite. Wörterbuch der systematischen Arbeit.

Mehr zum Thema