Definition Soziale Arbeit

Begriffsbestimmung Soziale Arbeit

Kernaufgaben der Sozialarbeit Soziale Arbeit beschreibt eine besonders praxisnahe Naturwissenschaft, die oft auch die Gebiete der Soziale Arbeit und Soziallehre einbezieht. Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der BRD und die Rektorenkonferenz haben im Jahr 2001 die Soziale Arbeit als Fachdisziplin anerkannt. Soziale Arbeit wird in der Regelfall als Wissenschaftsdisziplin angesehen und als solche beschrieben.

Die deutschen Universitäten bieten Bachelor- und Masterstudiengänge an, die die Studenten auf ihre zukünftige Karriere in der Soziale Arbeit oder Soziopädagogik ausrichten. Das breite Spektrum der Soziale Arbeit soll sicherstellen, dass angemessen geschulte Fachleute die Hauptaufgaben der Soziale Arbeit souverän erfüllen können. Es geht im Kern darum, praktische soziale Schwierigkeiten zu lösen oder sie zu lindern oder zu verhindern.

Das Sozialwerk basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und baut zugleich immer einen unmittelbaren Praxisbezug auf. Daher müssen die Studierenden oft im Zuge ihres Studienaufenthaltes ein Berufspraktikum oder ein praktisches Semester absolvieren, um die Arbeitswelt kennen zu lernen. Mit der Bezeichnung als Wissenschaftler, der sich der Forschung, Bewältigung, Vorbeugung und Behebung gesellschaftlicher Schwierigkeiten verschrieben hat, könnte also eine Definition von Sozialarbeit erfolgen.

Sozialarbeiterinnen und -arbeiter betrachten zum einen die ganze Gemeinschaft und dürfen zum anderen den von ihnen betreuten Menschen bei ihrer Arbeit nicht mißachten. Sozialarbeiterinnen und -arbeiter werden im Berufsalltag der Sozialarbeit immer wieder mit Menschen mit schweren Schwierigkeiten oder in Lebenslagen in Berührung gebracht. Solche Sachverhalte erfordern in der Regel eine fachliche Betreuung durch Sozialleistungen und sozialpädagogische Fachkräfte.

Es ist nicht ungewöhnlich, die Schwierigkeiten bei der Arbeit im Sozialbereich zu unterschätzen. Insbesondere die Möglichkeit, dass Sozialkräfte ein so genanntes Dreifachmandat einnehmen und damit immer zwischen den Hockern liegen, macht es nicht leicht, immer die richtigen Entscheidungen zu triff. Sie als Sozialarbeiterin oder -arbeiter sind in erster Linie Ihrem Kunden gegenüber engagiert, denn das vorrangige Ziel ist es, ihm bei der Bewältigung seiner oder ihrer gesellschaftlichen Schwierigkeiten zu unterstützen und so zu einer dauerhaften Besserung seiner oder ihrer Lebensumstände im Alltag mitzutragen.

Zudem ist die Sozialarbeit dem Land und seiner Gesellschaftspolitik unterworfen. Sozialarbeit beleuchtet daher Problemfelder immer aus unterschiedlichen Perspektiven, so dass eine sinnvolle Entscheidung viel Erfahrung, Lebens- und Empathie voraussetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema