Coaching Unternehmen

Beratungsunternehmen

Um die fachliche und persönliche Entwicklung zu unterstützen, können Unternehmen Coaching-Dienstleistungen für ihre Mitarbeiter anbieten. Wir verstehen unser Coaching als partnerschaftliche Begleitung und Unterstützung von Einzelpersonen und Teams in Unternehmen. Um Coaching professionell und erfolgreich in einem Unternehmen umzusetzen, gibt es viele Möglichkeiten.

Übersetzung: Offer_a_solid_coaching_framework

Coaching in Unternehmen wird bisher vor allem für die individuelle Entwicklung von Managern eingesetzt. In den Coaching-Konzepten vieler Unternehmen wird die Führungskräfte-Entwicklung als Grund für das Coaching angeführt, wodurch ein Führungs- oder Leistungsdefizit als Grundvoraussetzung für die Genehmigung von Coachingmaßnahmen zitiert wird. Mit dieser defizitären Anwendung hat das Coaching den guten Namen "Hilfe zur Selbsthilfe" erworben und das Gerät immer weiter von dem entfernt, was es heute ist.

Und vor allem auch die kritischen Erfolgsziele eines Unternehmens. ¿Wie kann Coaching für Unternehmen sinnvoll gestaltet werden? Die Nutzung von Coaching als Mittel zur Organisationsentwicklung ist in Unternehmen noch nicht weit verbreitet. Mit Coaching können Unternehmensentwicklungs- und Veränderungsprozesse sehr gut gefördert werden. Vor allem, wenn Unternehmen Coaching-Programme einsetzen, die dazu beitragen, die Denkweise großer Konzerne im Unternehmen an ganz neue Anforderungen anzugleichen.

Welche Anforderungen sich Unternehmen als störende Parallel-Welten stellen, welche sich in ihrem Stammgeschäft der internationalen Konkurrenzfähigkeit stellen, welche Wachstumsbeschränkungen bei unveränderten Dividendenerwartungen der Aktionäre, fehlender strategischer Orientierung, Gen-Y-Nachwuchs, Unsicherheit im oberen Führungsbereich.... sind mit dem sinnvollen und sinnvollen Umgang mit dem Coaching von Unternehmen als Unternehmensentwicklungsinstrument gut zu bewältigen. Egal, ob Coaching im Unternehmen exklusiv zur individuellen Förderung von Führungskräften oder ob es intensiv als Mittel zur Weiterentwicklung von Unternehmen eingesetzt werden soll, es braucht einen geeigneten Rahmen.

Wenn das Unternehmen aus dem Coaching-Angebot aussteigen will, was eine Chance im Coaching ist, muss der Coaching-Rahmen so gestaltet sein, dass der beabsichtigte Sinn des Coaching-Angebots erreicht werden kann. Zu wenig ist es, ein rein buchhalterisches Verfahren zu konzipieren, ein paar Trainer zu unterzeichnen, die sich einer chemischen Kontrolle unterziehen und dann die vom Unternehmen gestellten Anforderungen zu erfüllen.

Ein Coachingkonzept ist gut, wenn alle für den Erfolg des Coachings im Unternehmen entscheidenden Gesichtspunkte sorgfältig so gestaltet werden, dass sie zum Coachingziel beitragen. In Absprache mit allen, die ein berechtigtes Interesse an der Organisation eines Coaching-Angebots haben, sollte die Geschäftsleitung darüber befinden, welchen Nutzen der Einsatz von Coaching für das Unternehmen und den potentiellen Coaching-Anwender haben soll und für welche Gruppe von Personen es im Unternehmen erbracht werden soll.

Um ein qualitativ hochwertiges Bild des Coaching-Angebots zu gewährleisten, sollte die Geschäftsleitung immer wieder darauf hinweisen, wie wichtig ihr Coaching im Sinne der nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens ist und dass sie motivierte Manager und Mitarbeitende willkommen heisst, die von diesem Leistungsangebot profitieren. Auf diese Weise kann das Management, das als Orientierungshilfe für die Führungskraft im Unternehmen dient, ohne großen Aufwand dazu beizutragen, die Reputation des Coachings im Unternehmen zu erhalten.

Zugleich erhöht es die Attraktivität für qualitativ hochstehende Reisebusse. Der Begriff Coaching sollte so verstanden werden, dass er die Gruppe von Menschen ansprechen soll, für die das Unternehmen Coaching anbietet. Die immer noch weitverbreitete Erkenntnis des Coachings: "Coaching ist Hilfen zur Selbsterhaltung in Sondersituationen" beinhaltet z.B. eine Hilfsidee, die für einen selbstbewussten Manager nicht geeignet erscheint.

Wer in einem Unternehmen Führungspersönlichkeiten anspricht, die das Unternehmen in die Zukunftsperspektive lenken sollen und eigenverantwortlich nach Lösungsansätzen für neue Aufgaben streben, braucht ein Verständnis von Coaching, das auf dem eigenen Bild dieser Triebkräfte aufbaut. Durch Zielgruppeninterviews lässt sich leicht feststellen, welches Coaching-Verständnis die jeweilige Gruppe von Menschen dazu motiviert, das Coaching-Angebot im Sinn des festgelegten Ziels in Anspruch zu nehmen.

Es hat sich gezeigt, dass viele Manager ihr Coaching auf dem Freimarkt gestalten, weil ihnen das Coaching-Verständnis im Unternehmen nicht gefällt und sie daher nicht damit rechnen, einen passenden Dienstleister im Coaching-Pool des Unternehmens zu haben. So wie ein Führungsleitbild in einem Unternehmen eine Ausrichtung auf das formulierte Leitbild anbietet, kann ein Führungsleitbild allen mit der Gestaltung des Coachings betrauten Personen eine Ausrichtung auf das Coachingideal vorgeben.

Wenn dieses Leitbild intensiv in das Unternehmen vermittelt wird, entsteht zugleich eine Orientierungshilfe, wie Coaching im Unternehmen eingesetzt werden kann. Dies gilt sowohl für die Coaching-Anwender als auch für die Trainer, die ihre Leistungen an diesen Leitgedanken anpassen können. Wir empfehlen, das formelle Coaching-Modell, mit dem die Erwartungshaltung und die Ergebnisse gesteuert werden können, in einem partizipatorischen Verfahren mit allen Teilnehmern zu erproben.

Ein solches integratives Modellentwicklungskonzept hat den Vorzug, dass alle legitimen Belange integriert werden können, nichts übersehen wird und Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens mit dem Coaching-Angebot bestens ausgelastet sind. Das gibt dem Coaching-Angebot auch einen größeren Wert im Unternehmen, als wenn jeder wüsste, dass das Gesamtkonzept von wenigen Mitarbeitern zwischen vielen anderen Tätigkeiten, übrigens am Green Table, erarbeitet wurde.

Das Coaching ist nicht vereinbar mit "fürsorglicher Beeinflussung durch Dritte". Es hat sich in der Praktik herausgestellt, dass ein verantwortungsvoller Umgangs mit dem Coaching-Angebot in Unternehmen dadurch gefördert wird, dass ein entsprechend hohes Maß an gegenseitigem Interesse an dem Coaching-Anwender besteht. Vollständig anonyme Coaching-Checks in Kombination mit einem zielgruppengerechten Zugriff auf den Coaching-Pool fördern eine ökonomisch sinnvolle Nutzung des Angebotes von mehr als einem vom Sportfachverband genehmigten Zehnerpacket, wie es heute an vielen Stellen gängige Praxis ist.

Darüber hinaus bietet es allen, die nicht als Coaching-Nutzer auftreten wollen, Zugriff auf das Coaching-Angebot. Wenn Sie gute Trainer an das Unternehmen binden wollen, ist es ratsam, einen Ansprechpartner auf Augenhöhe zu haben. Selbstbewusste, erfahrene Coaching-Anbieter beteiligen sich nicht an einem Ausleseverfahren, bei dem sie einem chemischen Check unterworfen werden und ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt werden soll.

Man geht davon aus, dass sich das nachfragende Unternehmen bereits über sie erkundigt hat und dass ihr Ruf für sich sprechen kann. Im ersten Gespräch mit einem Trainer heißt ein Gespräch auf gleicher Ebene, dass er Einblick in den vom Unternehmen angebotenen Coaching-Rahmen gewinnt und das Unternehmen zu einem Kooperationsangebot machen kann.

Im Falle einer Kooperation sollte die Gesamtverwaltung so strukturiert sein, dass sie gut in die Praktik des Coachs passt. Von der Coaching-Form, über die Gestaltung der Coaching-Kontakte bis hin zur Rechnungslegung sollte er die Freiheit haben, die für seine Lebensqualität wichtigen Fragestellungen nach eigenem Ermessen zu bestimmen.

Ein wertvoller Coaching-Rahmen beinhaltet auch ein niederschwelliges Beschwerdeverfahren, das so weit wie möglich anonyme ist, dass niemand das Risiko eingeht, sich selbst als ungeeignet für Coaching zu bezeichnen, wenn er kritisches Feedback gibt. Damit das Unternehmen eine Basis für die Angebotsanpassung hat, sollten die ausgeführten Coaching-Sitzungen regelmässig ausgewertet werden.

Für die digitale Coaching-Evaluation gibt es medienempfohlene Dienstleister. Werden die hier aufgeführten einzelnen Komponenten an den Coachingzweck angepasst, entsteht ein Coaching-Modell und eine Coaching-Praxis, die sowohl dem Coaching-Anwender als auch dem Unternehmen auf seinem Entwicklungspfad dienen.

Mehr zum Thema