Coaching Bewerbungsgespräch

Training Vorstellungsgespräch

Auf dieser Seite finden Sie alle Antworten für Ihr Interview. Vorstellungsgespräch Häufig gestellte Frage & Antwort - Job Coach Machen Sie deutlich, dass Sie eine neue Aufgabe suchen und nicht schlecht über Ihren derzeitigen oder früheren Auftraggeber sprechen. Verweise auf den jeweiligen Job; du darfst keine Schwächen benennen, die dich disqualifizieren, als für den Job untauglich. Sie verfügen nicht nur über grundlegende Kenntnisse eines Fachgebietes, sondern auch über eine Weiterbildungsmöglichkeit.

Sie sprechen Französich, wie in der Stellenbeschreibung vorgeschrieben, aber Sie haben die Fremdsprache in den vergangenen zwei Jahren nicht viel geübt. Dann fügen Sie hinzu, dass Sie die Sprachversion gern aktualisieren. Zeigen Sie sich für das Unter-nehmen, die Fachabteilung und insbesondere die Position interessiert. Möglicherweise sind Sie ein Fachmann auf diesem Fachgebiet, haben eine Fortbildung absolviert oder haben ein derartiges Vorhaben in Ihrem bisherigen Beruf bereits beibehalten.

Vergleichen Sie Ihr Gehalt auf unserer Gehaltsabrechnung, um sich einen Eindruck vom Schweizer Durchschnittswert zu verschaffen. Schauen Sie sich unseren Gehaltsscheck an und sehen Sie, was andere in Ihrem Beruf einnehmen. Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Aufgabe, wollen Sie mehr Eigenverantwortung, wollen Sie eine neue Industrie kennen lernen....?

Tutorium: Vorstellungsgespräch mit dem Campus Magazine der Universität Zürich| ARD-alpha| Fernseher

Episode 3: Campustrainer - Die gelungene Einreichung! Marietta Estche antwortet in einer neuen Episode auf die typischen Fragestellungen, die sich vor und während eines Interviews stellen: Darüber hinaus gibt es Tipps vom Trainer für ein gelungenes Vorstellungsgespräch: Ernsthaftigkeit, Echtheit, Taktiken des Interviewmanagements und Professionalismus - das sind nur einige der Fähigkeiten, die Sie benötigen, um in einer Anwendung gut zu abschneiden und Ihre Wettbewerber zu übertreffen.

Tragt der Boss selbst auch eine Jeanshose und ein T-Shirt, wird er nicht unbedingt verlangen, dass seine Kandidaten das sehr schöne Gewand tragen. Sie können sich nach Möglicherweise auch von ehemaligen Antragstellern oder aktuellen Mitarbeitern beraten lassen. Tipp: Klingt simpel, aber trotzdem: Achten Sie auf ein gepflegtem Aussehen! Selbst wenn es ärgerlich ist: Am Beginn muss man sich immer zuerst mit sich selbst auseinandersetzen, also muss man rausfinden, wer man wirklich ist, worin man gut ist, die Eignungsfrage - was will man selbst, was ist das Zielvorhaben und was hat dieses Zielvorhaben mit diesem Unternehmen zu tun, was ist die Beweggrund?

Die beiden Aspekte Angemessenheit und Motivierung stehen im Mittelpunkt aller Fragestellungen im späteren Interview. Hinweis: Wenn Sie sich nicht allein mit diesen Themen auseinandersetzen möchten, können Sie sie auch mit einem netten Bekannten, einem Angehörigen oder jemandem von außerhalb, z.B. einem Trainer, erörtern. Natürlich sind viele Fragestellungen zum Themenbereich "Eignung" auch auf die andere Fahrzeugseite gerichtet.

Die Antwort auf all diese Fragestellungen finden Sie in der Praxis meist auf der Website des Vereins. Hinweis: Überprüfen Sie die Startseite sorgfältig und überprüfen Sie in einem kleinen Testfall, ob Sie die wesentlichen Kennzahlen und persönlichen Daten des Betriebes haben. Es geht darum, locker und termingerecht zu sein. Hinweis: Seien Sie nicht zu zeitnah. Mit wem man sich zuerst die Hände schüttelt, ist eine schwierige Aufgabe.

Hinweis: Bei all den vermeintlichen Vorschriften und Bezeichnungen denken Sie an die wichtigsten Lektionen: Das erfordert Tapferkeit, aber nichts lässt ein eigentümlicheres Gefühl zurück als ein Kandidat, der sich verzweifelt verkleidet. Auch für die Personalabteilung ist das Interview eine große Aufgabe. Dabei geht es nicht nur darum, die optimal ausgebildeten Bewerbungsprofis kennenzulernen, sondern auch darum, wie die Antragstellerinnen und Antragsteller auf Überraschungen reagiert.

"Im Grunde genommen geht es bei diesen Fragestellungen darum, den Umgang des Bewerbers mit der unvorhergesehenen und plötzlich auftretenden Belastungssituation zu ergründen. Tipp: Bleiben Sie ruhig, atmen Sie tief durch, halten Sie inne und antworten Sie ehrlich und authentisch. Das sind zwei Fragestellungen, die beinahe immer wieder auftauchen und die dennoch schwer sind: Es geht bei der Fragestellung nach den eigenen Schwachstellen darum, die Fragestellung neu zu interpretieren, um zu zeigen, dass man sich in einem individuellen Entstehungsprozess befindet und dass man an sich selbst mitarbeitet.

Mit unserer Serie "Campus Coach" bereiten wir Studierende auf ihre Lebens- und Berufsplanung vor. Dazu gehören ein Online-Angebot rund um Coaching, Beruf und Anwendung mit Expertentipps sowie Lern- und Jobvideos.

Auch interessant

Mehr zum Thema