Coachen Bedeutung

Bedeutung des Coaches

Coaching. Begriffsbestimmung, Variante und Differenzierung zu anderen....

.

Kannst du von Berufstrainern reden? Das Thema Training ist in aller Munde und im täglichen Leben wird man oft mit diesem Terminus in Berührung gebracht. Es gibt viele Fotos mit einem Text wie'Bis zum Tag X erhalten Sie mit dem Kode xxx 20 Prozent Nachlass auf das Training von XY'. Anregend sind auch lebenswichtige Redewendungen, um sich mit Privatthemen zu beschäftigen und sich für das Themengebiet des Coachings zu begeistern oder sich gar für die Teilnahme an den gebotenen Lehrveranstaltungen zu entscheiden.

Derartige und vergleichbare Parolen und Coachs auf sozialen Medienplattformen sollten dazu führen, dass mehr Menschen als Kunden gewonnen werden. Aber was verbirgt sich hinter dem Terminus "Coaching"? Ich habe diese Frage zum Anlaß genommen, mich in dieser Tätigkeit mit dem Ausgangspunkt des Coachings zu befassen und zu erklären, was Coachieren im klass. Sinn ist.

Im weiteren Teil werden die unterschiedlichen Coachingvarianten differenziert. Darüber hinaus wird in der Diskussion um Coaching als Dienstleistung oft die Professionalisierung des Coachs erörtert. Im weiteren Laufe dieser Arbeiten möchte ich dies untersuchen und herausfinden, was die Ansichten eines Berufstrainers sind und ob es überhaupt nötig ist, diese Form von "Professionalität" zeigen zu können.

Weil Coaching oft mit anderen beratenden Maßnahmen vermischt wird, gibt der letzte Teil einen Gesamtüberblick und einen Abgleich mit den einzelnen Fachbereichen und veranschaulicht noch einmal den besonderen Charakter des Coachings. Die Bezeichnung "Coach" kommt aus dem Deutschen und wurde erstmals 1556 bewiesen und mit dem Namen "Coach" versehen. "â??Ein Foto, das oft zur ErklÃ?rung von Coaching verwendet wird, deutet darauf hin, dass das Ziel so angenehm wie eine Fahrt erreicht wird, dass es allein fesselnd ist â?" egal ob der Trainer als Trainer, Kutscher oder Mitfahrer betrachtet wird.

"1 "1 Ab 1848 wurde der Ausdruck von Dozenten der University of England entsprechend für die Darstellung ihrer Aktivitäten unter Berufung auf http://www.pedocs.de/volltexte/2014/9526/pdf/PaedBlick_2007_1_Manz_Coach. pdf[Zugriff: 20.02. 2017] benutzt. Hier wurde "Coaching" aus dem englischsprachigen Verbs "to coaching somebody" hergeleitet, was mit "training someone" gleichbedeutend sein kann. In der Leistungssportart schult ein Trainer den Auszubildenden während der Übung und spornt ihn darüber hinaus an.

Diese Bedeutung kann daher in seinen Konzepten als Basis für eine Definition des Begriffs "Coaching" gut übernommen werden (vgl. auch Birmeier 2010: 16). Stufe 1: Der Ausgangspunkt des Coachings als Beratungsansatz ist in den 1970er bis mittleren 80er Jahren in den USA als entwicklungsorientierte Führung durch einen Oberen.

Stufe 2: Das Coachings wurde auf eine karrierebezogene Unterstützung ausgedehnt. Stufe 3: Diese Art der Beratung findet sich in den 80er Jahren auch in Deutschland. In dieser dritten Stufe wurden die Top-Manager überwiegend von unabhängigen Trainern individuell gecoacht. Stufe 5: Zu Beginn der 90er Jahre wurde der Begriff des Coachings in mehrere Teilbereiche unterteilt.

Zusätzlich zum bisherigen Einzelcoaching wurde das Gruppen-, Team-, Projekt- und IT-Coaching sowie das Coaching im Managementtraining und als Selbstwahrnehmungstraining ergänzt. Stufe 6: Der Terminus wurde im Verlauf der 90er Jahre immer beliebter und wurde für eine Vielzahl von Beratungsangeboten eingesetzt, die jedoch nicht die besonderen Merkmale von Coaching hatten. Zum Beispiel nannten sich Managementberater Coaches.

Christoph Rauen hat eine umfangreiche Begriffsbestimmung für klassisches Training geschrieben. Das professionelle Coachingsystem basiert auf einem ausgefeilten Konzept, das die Methodik, die Abläufe, Verfahren und Zielsetzungen festlegt und dem Kunden mitteilt. Er befolgt die mit dem Coachee abgestimmten Regelungen und legt seine eigene Ansicht beiseite, indem er innerhalb des Prozesses eine eigenständige Stellung bezieht.

Coachings zeichnen sich durch ihre Laufzeit aus, da sie über mehrere Sessions verteilt sind und zeitbegrenzt sind. Klassisches Training wendet sich vor allem an Menschen mit Leitungsverantwortung oder Führungsaufgaben, weshalb der Trainer über psychische und wirtschaftliche Fähigkeiten und Praxiserfahrung aufbaut.

Er muss so gut raten, dass er sich am Ende unnötig macht und das wichtigste Ziel erfüllt hat, die Verbesserung der Selbstmanagementfähigkeit des Kunden. Aus http://www.schreyoegg. http://www.schreyoegg. http://www.schreyoegg. http://www.schreyoegg. http://www.schreyoegg. http://www.schreyoegg. http://www.schreyoegg. de/content/view/21/33/[Access: 20.02. 2017] dieser alternativen Coachingform wurden die vielen heute entstandenen Variationen zitiert.

Prinzipiell lassen sich die meisten Coaching-Varianten zwischen Einzel- und Gruppencoaching unterteilen. Wenn der Kunde z.B. in seiner Arbeit unterstützt werden muss, ist es ratsam, am Arbeitplatz zu coachen. Als Trainer kann ein externes Team herangezogen werden, das den Kunden überwacht und ihm danach Rückmeldung gibt.

Es ist auch vorstellbar, dass ein Coachings durch den Supervisor erfolgen kann. zitiert http://www.munderloh-consulting. en/leistungen/businesscoaching/team-und-gruppencoaching/[access: 21.02. 2017] vgl. https://www.usp-d. com/whitepapers/gruppencoaching-versus-teamcoaching/[access: 21.02. 2017] vgl. http://www.munderloh-consulting. en/definition-coaching/coaching-varianten/gruppen- coachings. html[access: 21.02. 2017] Zu diesem Zweck ist diese Person nicht nur für ihr Managementverhalten geeignet, sondern auch für einige erforderliche Coachingmethoden. Im Rahmen eines "Face-to-Face-Coachings" kann die Kooperation zwischen Coach und Coachee überall erfolgen.

"â??Der Trainer erhÃ?lt keine direkten Versprechungen zu den Problembereichen des Kunden [....], sondern bekommt ein - quasi körperliches - Bildnis von ihnen [....], indem er vom Kunden informiert wirdâ?? (zitiert von GÃ?ssler 2008: 7). Allerdings beschränkt sich die Beurteilung der Probleme durch den Trainer auf die subjektive Wahrnehmung des Coachees und erlaubt kein vollständiges Abbild der Lage.

Dabei werden die modernsten Mittel eingesetzt und Trainer und Kunde müssen nicht an der gleichen Stelle sein. Auf der einen Fahrzeugseite das lehrreiche open-ecoaching, das sich in einen synchrone und einen asynchrone Verzweigung gliedern läßt. Andererseits steht dem Trainer ein virtuelles Training zur Verfuegung.

  • asymmetrisch-didaktisches, disziplinübergreifendes E-Coaching: Diese Form des Coachings beruht auf einer standortunabhängigen und zeitlich verschobenen Arbeitsmethode unter Nutzung moderner Kommunikationsmedien. Das bedeutet, dass der Coach und sein Kunde an mehreren Stellen sind und zu mehreren Stunden mit einander in Verbindung sind. Der Austausch erfolgt überwiegend in schriftlicher Form, wodurch sich der Coach und der Coachee gegenseitig Unterlagen aus Text und/oder Illustrationen zukommen lassen können.

Die Art des Trainings ist dem E-Learning sehr ähnlich, da die Aufgabenstellung ausschließlich in schriftlicher Form abgewickelt wird und es keine akustische/visuelle und gleichzeitige Ansprache gibt. Neben der geschriebenen Mitteilung kann der Coach oder Kunde auch Sprachaufzeichnungen oder Filme senden, wenn es der Anlaß für das Training ist. - Fortlaufendes Coaching: Werden E- und Präsenz-Coaching nebeneinander angewendet, kann dies als "Blended Coaching" bezeichnet werden.

Beispielsweise wird das Präsenz-Coaching bei Bedarfen auch durch einen E-Mail-Kontakt zwischen Coach und Kunde ergänzt, um den Coaching-Prozess in Zeiten, in denen kein persönlicher Termin möglich ist, aufrechtzuerhalten oder dem Kunden weitere Vorschläge zu unterbreiten. Besonders in der sich schnell verändernden Welt von heute stellt eine Mischung von Coaching-Möglichkeiten eine passende Lösung für diejenigen dar, die nicht genügend Freiheiten haben, aber ihre berufliche und private Ausbildung mit einem solchen Service fortsetzen mochten.

Kannst du von Berufstrainern reden? Im Rahmen der Auseinandersetzung mit dem Themenbereich wird immer wieder auf die Bedeutung eines kompetenten Coachs an der eigenen Achse für den Coachingerfolg hingewiesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema