Bundesdurchschnittskostensatz

Kostendurchschnittskurs des Bundes

werden nur für Maßnahmen verwendet, deren geforderter Kostensatz innerhalb des Bundesdurchschnittskostensatzes (BDKS) liegt. Meine Damen und Herren, heute der neue Bundesdurchschnitt. Startseite In das SGB III wurde mit dem Integrationsförderungsgesetz ein weiteres Kapital über die Aufnahme von Institutionen und Massnahmen in das Dritte SGB III eingeführt. Zur Erreichung dieses Ziels dürfen nur solche Dienstleister zur Erbringung von arbeitsmarktbezogenen Dienstleistungen zugelassen werden, die unter anderem ihre Effizienz und Verlässlichkeit unter Beweis stellen, qualifizierte Mitarbeiter beschäftigen und ein Qualitätssicherungssystem einführen.

Für alle Institutionen, die arbeitsfördernde Massnahmen selbst durchführt oder nach SGB III durchführt, gilt die Zulassungsvoraussetzung. Neu in den Rechtsvorschriften ist der Genehmigungsvorbehalt der BAG. Das heißt, bei Massnahmen über dem Bundesdurchschnittskostensatz (BDKS) wird die Genehmigung nicht mehr ausschliesslich von der zuständigen Behörde erteilt, sondern die BA muss beteiligt sein.

Auf der Website der Agentur für Arbeit werden seit dem Stichtag 31. Dezember 2012 die durchschnittlichen Kostensätze des Bundes aufbereitet. Auf der Website der BA kann die Zuweisung zu den durchschnittlichen Kostensätzen eingesehen werden: http://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kursEine Anleitungen zur Durchführung der Suche können hier heruntergeladen werden. Diese sind auf der Website des Bundesblatts oder auf der Website des BMAS unter dem folgenden Link zu finden:

Kostengenehmigung: Seit dem 01.04.2012 sind Weiterbildungsmaßnahmen, deren Kostensatz das so genannte B-DKS übersteigt, nur noch genehmigungspflichtig, der Fachbeirat publiziert regelmässig zu beachtende Empfehlungen: Für Ausbildungsanbieter und Bildungseinrichtungen bietet die BA Downloads an. Auf dieser Seite findest du die jeweils gültigen Vorschläge des Beirates, das Kommu-nikationskonzept für die Genehmigung von Institutionen und Massnahmen, die Darstellung des Kostengenehmigungsverfahrens (Verfahren) und auch die sogenannten Ausführungshinweise.

Die BA kann den Fachstellen (FKS) Durchführungsanweisungen zur Kenntnis geben, die diese im Zuge der Genehmigung zu berücksicht. Zur Zeit gibt es 4 Implementierungshinweise, unter anderem ist hier festgelegt, wie lange eine Lerneinheit (UE) hält, wie das BDKS zu errechnen ist und wie mit Messteilen bei einem Auftraggeber oder in betrieblichen Lernprozessen umzugehen ist.

Bundesdurchschnittliche Kostensätze 2018 - neue BDKS-Liste

Für Weiterbildungsmaßnahmen sowie für Aktivierungs- und Eingliederungsmaßnahmen hat die BA die neuen Kostendurchschnittssätze des Bundes herausgegeben. Für alle nach dem Stichtag 31. Dezember 2018 eingereichten Genehmigungsanträge gilt der neue Kostensatz. Die neuen B-DKS-Listen sind auf der Website der BA zu finden:

Mehr zum Thema