Bewerbungsfoto wohin

Anwendungsbild, wohin man gehen soll

Aber sehr oft stellt sich die Frage, wohin das Bewerbungsfoto gehört. Selbst wenn ein Bewerbungsfoto heutzutage nicht mehr zwingend erforderlich ist, entscheiden sich die meisten Bewerber dennoch dafür, ein Foto in ihre Bewerbung aufzunehmen. Wo kann man das Foto für den besten Eindruck platzieren?

Wenn Sie ein Bewerbungsfoto machen lassen, möchten Sie es natürlich entsprechend in Ihrer Bewerbungsmappe einfügen, um Ihnen buchstäblich ein gutes Selbstbild zu vermitteln. Erst vor wenigen Jahren, als einige Anträge auf einer Maschine geschrieben werden mussten, wurde das Passfotoformat des Bewerbungsfotos noch aufwändig in die rechte oder linke obere Lebenslaufecke geklebt oder aufwändig mit einer Klammer versehen.

Die Anwendung, die am PC entsteht, bietet heute völlig neue Einsatzmöglichkeiten - auch in Bezug auf die Anordnung des Bewerbungsbildes. Das Resümee enthält die üblichen Einstellungen für das Bewerbungsfoto: Sie sollten sich jedoch bewusst sein, dass das Bewerbungsfoto in Ihrem CV nicht zu groß sein darf. Wenn Sie jedoch ein grösseres Bild in Ihre Unterlagen aufnehmen und sich so attraktiver und zeitgemäßer darstellen wollen, sollten Sie eine andere Version aussuchen.

Deckblattapplikation? Diese Wörter können viele Antragsteller noch nicht vereinbaren, da das Titelblatt erst in den vergangenen Jahren wirklich in Mode kam. Viele Layout- und Anwendungsdesigns haben jedoch die Moeglichkeit, das Bewerbungsfoto unmittelbar und in einer ansprechenden Groesse auf der ersten Dokumentseite zu plazieren.

Das ist nicht nur visuell viel besser als im CV, sondern hat auch eine psychologische Wirkung auf den Leser: Derjenige, der unmittelbar mit einem Namensgesicht in Berührung kommt, verbindet die in der weiteren Literatur betrachtete Personen mit dem Content. Dies wird dazu beitragen, eine Geschäftsbeziehung rascher aufzubauen, und der Antragsteller kann sich, wenn auch nur leicht und unbewusst, einen Vorteil verschaffen.

Besser noch, kein Bewerbungsfoto? Um ein unbeeinflusstes Auswahlverfahren zu ermöglichen, ist in den USA die Nutzung personenbezogener oder gar Bewerberfotos unterlassen. Selbstverständlich steht es jedem Antragsteller frei, ein Bewerbungsfoto zu schicken oder nicht. Aber man kann davon ausgegangen werden, dass die Konkurrenten nicht schlafen - und nützt sicherlich die Gelegenheit, sich nicht nur mit einem ausgezeichneten Resümee, sondern auch mit einer kompetenten Optik zu rühmen.

Anwendungsfotos haben Einfluß auf die Selektion. Deshalb sollte man auf jeden Fall die Gelegenheit ergreifen und sich mit einem optimierten Bewerbungsfoto präsentieren, um die Möglichkeit zu einem Interview zu erhalten.

Mehr zum Thema