Berufs und Laufbahnberatung

Karriere- und Karriereberatung

Unterrichtung und Berufsberatung für junge Menschen. Die Bezeichnung "Berufs-, Studien- und Karriereberater" im vom Bund anerkannten dualen System. Karriere-, Studien- und Karriereberatung (BSLB). Das BSLB berät und informiert Jugendliche und Erwachsene in allen Fragen rund um Karriere, Studium und Karriere. In der Schweiz sind drei von vier Studiengängen für Berufs-, Studien- und Karriereberater hochschulorientiert.

Weiterbildungen MAS Berufsberatung Ärztin oder Ärztin Karriereberatung Ärztin oder Ärztin IAP Institute for Applied Psychology

Mit dem Master of Advanced Studies ZFH in Career, Study & Career Advice werden fundierte, auf den aktuellen Stand der Forschung ausgerichtete Kenntnisse sowie die notwendigen Fähigkeiten für die Praxis als Berufs-, Studien- und Karriereberater erworben. Dabei kann die Fortbildung als Ganzes oder modular abgeschlossen werden. Zur Fortbildung gehört auch eine Auslandsreise, bei der Sie aus unterschiedlichen Zielen wählen können.

Der Weiterbildungsstatus umfasst den Master of Advanced Studies ZFH oder dipl. Berufs-, Studien- und Laufbahnberater/in SBFI (70 ECTS). Folgende zusätzliche Kosten entstehen für die verbindliche Auslandsstudienreise: Weiterführende Information zum Studiengang der Exkursion. Die Fortbildung Masterstudiengang in Berufs-, Studien- und Berufsberatung wendet sich an Menschen, die junge Menschen und Erwachsenen in ihrer Berufsentwicklung anstreben.

Die Fortbildung richtet sich an Menschen, die entweder bereits im Feld tätig sind und sich mit Fällen befassen können oder die Bereitschaft haben, Beratungsprojekte aus ihrem persönlichen oder professionellen Arbeitsumfeld zu gewinnen. Zulässig sind Menschen mit einem Universitätsabschluss (Bachelor, Magister, Lizentiat, Fachhochschulabschluss ) und einer Berufserfahrung von einem Jahr. Die Zulassung "sur dossier" ist nicht möglich, sondern der Erwerb praktischer Fähigkeiten für die verschiedenen Bereiche der Berufs-, Studien- und Karriereberatung.

Durch regelmäßige kollegiale Fallstudien wird über den eigenen Fall reflektiert und Wissen über die für die Berufsberatung (BSLB) zentralen Theorieansätze aus den Bereichen Psyche, Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften erworben. Darüber hinaus werden diverse Beratungs- und Karrieretheorien sowie die Rechtsgrundlagen des BSLB tiefgreifende Kenntnis der Bildungs- und Arbeitsmarktlandschaft und der Arbeitsmarktlage erworben, die einschlägigen Fachinformationen über die (neue) Berufswelt selbständig auf den neuesten Stand gebracht und fundierte Erkenntnisse über qualitative und quantitative Vorgehensweisen und Methodologien des BSLB erworben.

Alle Vorgehensweisen und Vorgehensweisen erfolgen sowohl im Selbstbewusstsein als auch in der praktischen Umsetzung bei den Klienten und sind in der Position, Beratungsleistungen im organisatorischen Kontext in die Praxis zu überführen. Sie befassen sich intensiv mit ihrer individuellen Grundberatungshaltung und ihrer Beraterrolle unter Berücksichtigung der multikulturellen Sichtweise und belegen im Kontext ihrer Diplomarbeit, dass sie in der für das BSLB relevanten Frage naturwissenschaftlich arbeiten können und spiegeln ihre gesamten praktischen Erfahrungen in Bezug auf ihre berufliche und private Entfaltung wider.

Dabei kann die Fortbildung als Ganzes oder modular abgeschlossen werden. Im Rahmen der Fortbildung wird eine Auslandsreise angeboten, bei der die Studierenden aus einer Vielzahl von Zielen wählen können. Darüber hinaus umfasst die Fortbildung praktische Erfahrungen von mind. zwölfwöchiger Dauer (in den verschiedensten Beratungszusammenhängen und Organisationen). Damit kann die Kontaktvermittlung für den Übergang in das berufliche Feld der Berufs-, Studien- und Karriereberatung und vor allem für die Bearbeitung konkreter Fälle von Dozenten und Teilnehmern genutzt werden.

Neben Aufgaben und Fallstudien legt der MAS großen Wert auf die ständige Überprüfung der Kernthemen der Berufsorientierung und das damit verbundene Selbstverständnis. Dabei kann die Fortbildung als Ganzes oder modular abgeschlossen werden. Das MAS wendet sich an Menschen mit einem Universitätsabschluss und einer entsprechenden Berufserfahrung von einem Jahr.

Teilnahmeberechtigt sind sowohl Menschen mit einem Bachelor- (mind. 180 ECTS), Magister- (konsekutiv) oder Lizenziat als auch Menschen mit einem Fachhochschulabschluss oder einer Lehrerausbildung nach dem alten Recht. Für Menschen ohne Universitätsabschluss in Physik muss der Lehrgang "Testtheorie" besucht werden, bevor sie in den CAS Diagnose und Therapie am Arbeitsplatz eintreten.

Wer einen Abschluss nach dem alten Recht hat, muss den Lehrgang "Naturwissenschaftliches Arbeiten" durchlaufen. Für die Zulassung zum Weiterbildungsprogramm sind Motivierung und Angemessenheit für das Berufsbild unerlässlich.

Mehr zum Thema