Berufliche Neuorientierung mit 35

Karriere-Neuausrichtung mit 35 Jahren

Sollten 35 Jahre bereits "zu spät" im Leben für eine Neuorientierung sein? Karriere-Neuorientierung bei 35? Karriere-Neuorientierung bei 35? Guten Tag zusammen, ich (m/35) sitze in einer professionellen Pattsituation und überlege über einen tiefgreifenden Wandel. Im Jahr 2001 schloss ich mein Wirtschaftsinformatikstudium ab und konnte aufgrund der aktuellen Krisenlage in diesem Fachgebiet keine Stelle finden.

Schon seit etwa zu Beginn dieses Jahr ist mir von Tag zu Tag klarer geworden, dass ich bis zum Ende meiner Berufstätigkeit (auch nicht im Fachbereich Wirtschaftsinformatik!) keinen kommerziellen Auftrag "erledigen" will und kann.

Was mir am meisten mangelt, ist der Kontakt zu Menschen, die Vielfalt in meinem Beruf und so überlege ich mir eine Veränderung im Sozialbereich wie z. B. Betreuung oder dergleichen.

Neu starten als U35? Ja, das kann ich.

Die Kerstin Till war völlig deprimiert. Mit 40 Jahren kam sie während des Gymnasialabschlusses von Kerstin Till zum ersten Mal mit der Physik in Kontakt - das geweckte Bewusstsein war da. "â??Ich hatte einen PlÃ?ne, aber ich habe erkannt, dass man eine bestimmte FlexibilitÃ?t mÃ??ssen, um erfolgreich zu seinâ??, sagt die freiberufliche Therapeutin heute.

"Till ist kein isolierter Fall in der Arbeitsleben. Die Menschen erfahren immer wieder, dass der von ihnen gewählte Berufsstand nicht der geeignete ist, oder dass er sie nach Jahren verärgert und vereitelt. Als stellvertretender Vorsitzender ist er Mitglied des Berufsverbandes der Deutschen Diplompsychologen (BDP). "Es gibt viele Anstöße für eine spätere berufliche Neuorientierung", sagt Gudrun Happich, Executive Coach in Köln.

"Die Kleinen sind groß, die Gelder oft in trockenem Tuch, "damit werden die Ablenkmanöver kleiner, und man kommt unweigerlich mehr mit der eigenen Lage zurecht", beschreibt Happich eine charakteristische Ausgangsposition für den Neubeginn. Bei Kerstin Till war die Lage einmal deutlich. "Sie brauchen viel Beweglichkeit, aber das Baugerüst muss vorhanden sein.

"Happich empfiehlt auch eine gute Vorbereitung, bevor man ins Unbekannte springt: "Bevor man aufhört und etwas ganz anderes macht, sollte man sich mit einem treuen Begleiter, Lernpartner oder Trainer absprechen. "In diesem Fall brauchen Sie einen Geschäftsplan und eine genaue Untersuchung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. "Die emotionalen Schnappschüsse gehen nicht", sagt Happich.

"â??Die Betriebe sind sehr jung orientiertâ??, sagt Till. Bis hat sich für einen anderen Weg entschlossen, den sie in ihren jungen Jahren vielleicht nicht gewagt hätte: Sie hat sich selbstständig gemacht.

Mehr zum Thema