Berufliche Neuorientierung Begründen

Gründe für die berufliche Neuorientierung

spezialisiert auf Karriereplanung und berufliche Neuorientierung. So begründen Sie einen Stellenwechsel in Ihrer Bewerbung! Die berufliche Neuorientierung ist daher keine Seltenheit mehr.

Motivation zum Wandel: 12 gute Argumente für einen Arbeitsplatzwechsel.

Das ist die Problematik der Motivation zur Veränderung. Gerade dieses Topic befürchten viele Antragsteller in ihrem Bewerbungsschreiben und auch im Vorstellungsgespräch, denn: "Wie kann ich behaupten, dass ich mit dem Boss nicht mehr zurechtkam? "Meine Perspektive: Machen Sie sich als Antragsteller klar und erzählen Sie uns, was los ist! Aber wenn ich mit Bewerbenden über ihre Motivation zur Veränderung rede, ziehen die meisten von ihnen geistig im Weg in die Welt.

Darin werden die Ursachen aufgeführt, warum es nicht mehr zum letzen Dienstherrn passt und warum sie diesen unbedingt verlassen mussten. Ist das für einen neuen Auftraggeber von Interesse? Das sind für den künftigen Vorgesetzten sicher allesamt spannende Infos über den Antragsteller und insbesondere über den ehemaligen Auftraggeber. Allerdings ist es nicht verpflichtend, dass die Problemlösung und damit der nächste Zwischenschritt den Weg in das Problemfeld erforscht hat.

Gleiches gilt für die Motivation zur Veränderung. Wenn Sie sich bei einem neuen Auftraggeber anmelden, ist dies Ihr nÃ??chster Schrit. Du hast darüber nachgedacht, welche Art von Karriere du bist und welcher Dienstgeber oder Job am besten zu dir passt, was dir Spaß macht oder gut für deine berufliche und private Weiterentwicklung ist.

Dass Sie es mit Ihrem ehemaligen Auftraggeber nicht mehr aushalten konnten oder warum am Ende gewisse Schwierigkeiten existierten, ist nicht Teil Ihrer Gesamtlösung und für die zukunftsorientierte Motivation zum Wandel tatsächlich unerheblich. Ich glaube, dass jeder Antragsteller 12 Fälle wahrheitsgemäß als Gründe für einen Stellenwechsel offen legen kann. Dabei handelt es sich um beispielhafte Anregungen und Hinweise, um über Ihre eigene individuelle Motivation zur Veränderung nachzudenken und um zu erkennen, dass die Beantwortung dieser Fragestellung nicht schädlich, sondern für Sie und Ihren zukünftigen Arbeitsplatz von großer Bedeutung ist.

Dabei erläutern Sie die Ursachen für Ihren Wandel, die den Entscheidungsträgern im Betrieb inzwischen klar und vertraut sind. Achtung: Lass deine Motivation zur Veränderung nicht als Begründung oder gar Entschädigung erscheinen. Mache sie für dein Gegenüber greifbar: Gib Vorbilder und erzähle ihnen, was dieses Motiv für Veränderung eigentlich für dich ist und welche persönlichen und nicht persönlichen Wünsche du hast!

Was sind für Sie die Entwicklungschancen besonders wertvoll und warum denken Sie, dass sie mit diesem speziellen Auftraggeber möglich sein werden? Welche Inspirationen haben Sie für diese Industrie? Wie sieht Ihr gewünschtes Arbeitsumfeld aus? Warum ist es dann für SIE so bedeutsam? Die eigentliche Motivation zur Veränderung wird auch hier erst klar, wenn man erklärt, was "neue Herausforderungen" für einen im konkreten Sinne bedeuten.

Sind Ihnen als Werte im Beruf herausfordernde Aufgaben von Bedeutung, dann machen Sie sich klar, wann dieser Werte für Sie im folgenden Beruf erreicht werden würde. Andere Familiengründe können auch der Grund sein, warum Sie Ihre Karriere ändern wollen. Betrachten Sie jedoch, was Sie aus Ihrem privaten Leben offenbaren wollen, wenn Sie sich zum ersten Mal kennen lernen und erläutern Sie so Ihre Motivation zur Veränderung.

Aber auch hier halte ich mich daran: Mit einer aufrichtigen, individuellen Argumentation offenbaren Sie, was Ihnen wirklich liegt. Auf diese Weise schaffst du die Übersichtlichkeit, die für dich selbst und auch für deinen neuen Auftraggeber für die kommenden Jahre in deinem neuen Arbeitsplatz von Bedeutung ist - falls du sie bekommst: Wenn du in den vergangenen 20 Jahren wie ein Wahnsinniger gearbeitet hast und dir nun bewußt geworden bist, daß neben deinem Arbeitsplatz auch andere Sachen von Bedeutung sind, dann ist das eine sehr gute Idee.

Mit Ihrem neuen Auftraggeber werden Sie nur dann zufrieden sein, wenn Sie diese Freiheit in Ihrem Job haben. So sorgen Sie für Übersichtlichkeit - von vornherein. Aus meiner Perspektive ist auch hier gilt: Machen Sie deutlich, warum Ihnen dieser Arbeitsschritt so am Herzen liegt. Mit diesem " Selbstbewusstsein " würdest du mir als deinem neuen Auftraggeber die Tür öffnen, weil du über dein eigenes Schicksal nachgedacht hast, dir deiner eigenen Wünsche und Vorstellungen bewußt bist und deinen Weg kennst.

Viele Entscheidungsträger im Betrieb tippen hier sicherlich noch immer anders, aber auch dann gilt: Nutzen Sie diese Motive, um zu sehen, ob dieser Auftraggeber der passende für Sie ist. Bei dieser Leistungsbereitschaft sind dir vielleicht der Zustand und die Wiedererkennung von Bedeutung. Welche genauen Assoziationen haben Sie mit einem Markenerzeuger und speziell mit dieser aus?

Weshalb ist es für Sie von Bedeutung, in diesem Arbeitsumfeld zu sein? Dabei geht es nicht darum, dem Traditionsunternehmen zu zeigen, wie großartig es ist, sondern um Ihre individuelle Sichtweise und was hinter diesem Berufsziel liegt. Um etwas zu verändern, neue Sachen zu schaffen und den notwendigen Entscheidungs- und Handlungsfreiraum zu schaffen, das ist für viele Mitarbeiter heute sehr erwünscht.

Regelmäßige Motivation vor allem von erfahrenen Fach- und Führungskräften zum Arbeitsplatzwechsel, die in ihrem vorherigen Beruf verlangsamt wurden. Das ist ein sehr valides und positives Signal, wenn der neue Auftraggeber ein reales Interessengebiet an solchen engagierten, ideenreichen und lö-sungsorientierten Mitwirkenden hat. Deshalb ist hier im Gesprächsthema Klartext mit sicherem Instinkt vonnöten.

Für viele Mitarbeiter ist das Thema Arbeitssicherheit von großer Bedeutung. Oftmals wird das Thema Geborgenheit auch mit dem Thema Geldverkehr in Verbindung gebracht. Selbst wenn heute kaum noch ein Arbeitsplatz bis zur Pensionierung wirklich gesichert ist, gibt es natürlich Unternehmer und Industrien, in denen das Sicherheitsmotiv besser umgesetzt wird als bei anderen. Warum ist Ihnen also die Security so besonders nahe?

Welche Bedeutung hat für Sie das Thema Security? Weshalb denken Sie, dass das auf diese Stelle oder dieses Untenehmen zutrifft? der Fall ist? Das Verlangen nach Geborgenheit könnte Sie auch mit dem Zeichen des Zeit-Absiders, des Faulpelzes oder der zurückhaltenden Langeweile belasten. Um so mehr ist es wichtig, dass Sie sich bewusst machen, was Sie mit dem Thema Arbeitssicherheit in Verbindung bringen und wie sich dies auf Ihre Arbeit motiviert.

Selbst wenn viele Menschen ein Problemfeld mit materialistischen Ansprüchen haben, die für sich selbst denken, steht das Wort für Frieden, Geborgenheit und Selbstständigkeit. Das Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis, nur weil es nicht mehr möglich ist und das Lohnniveau im selben Arbeitsverhältnis in einem anderen Betrieb oder einer anderen Industrie wesentlich größer ist, ist eine deutliche Motivation zum Wandel.

Wie gehe ich vor, wenn Ihr Auftraggeber Sie entlassen hat? Was aber die kommunikative Strategie gegenüber einem neuen Auftraggeber betrifft, so bin ich der Ansicht, dass auch hier die Klartextarbeit der richtige Weg ist: "Ja, ich wurde aus betrieblichen Gründen entlassen, weil....". Nur so kann deutlich gemacht werden, dass Sie keine Goldlöffel geklaut oder durch Ihre schlechte Leistung Aufmerksamkeit erregt haben.

Wenn Sie aus betrieblichen Gründen nicht entlassen wurden, sondern weil Sie schlecht gearbeitet haben und die gesetzten Zielvorgaben nicht erfüllt haben, dann ist es sicher schwer, dies an einen neuen Auftraggeber weiterzugeben. Wenn Ihr Gegenüber nicht nachlässt, dann erkläre, dass du und dein Auftraggeber euch voneinander abgetrennt haben, aber bleib bei der Tat.

Wie werden Sie bei Ihrem zukünftigen Auftraggeber verfahren? Wenn Sie selbst eine fristlose Beendigung erklärt haben, dann erläutern Sie kurz und objektiv, warum sie für Sie nicht mehr geeignet war. Bei uns können Sie sich dann zur Abwechslung mal ganz kurz mit Ihren Motiven auseinandersetzen und so über die zukünftige Entwicklung reden, aber ohne sich in den vergangenen Monaten mit Ihrem ehemaligen Dienstherrn emotional aufzurichten.

Sie passte einfach nicht mehr, die Wertvorstellungen und Zielsetzungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern können sich mit der Zeit weiterentwickeln. Nicht nur für Ihre ganz persönliche Veränderungsmotivation ist es von Bedeutung, dass Sie sie glaubwürdig und mit viel Lebendigkeit vermitteln, sondern auch, dass Sie anhand der Rückmeldungen der Unternehmensrepräsentanten selbst beurteilen können, ob die mit der Veränderung verbundenen Beweggründe und Zielvorstellungen in diesem Beruf und in diesem Umfeld verwirklicht sind:

Gibt Ihnen die Stelle die Form des Schutzes, die Ihnen so besonders liegt? Welcher Frage im Zusammenhang mit Ihrer Veränderungsmotivation ist Ihnen im Vorlauf des Interviews ebenfalls von Bedeutung, um exakt diese Information zu erringen? Das ist nur die Hälfte der Zeit, wenn Sie sich Ihrer Motivation zur Veränderung bewußt sind und sie einwandfrei umsetzen können, aber nicht in der Lage sind zu beurteilen, ob Sie von Ihrem neuen Auftraggeber wirklich das bekommst, was Sie von einem Arbeitsplatzwechsel erwarten.

Auch interessant

Mehr zum Thema