Berechnung des Geldwerten Vorteils

Kalkulation des monetären Wertvorteils

Originalpreis des Fahrzeugs inkl. MwSt.: ?. Es gibt zwei Berechnungsmethoden zur Ermittlung des geldwerten Vorteils.

Der Dienstwagenrechner basiert auf vier einfachen Eingaben (siehe oben): Der objektive Ansatz ist entscheidend für die Bestimmung des monetären Nutzens. Die Berechnung des monetären Vorteils basiert auf einer Entfernung von zehn Kilometern zwischen der Wohnung und dem Unternehmen. Eine einfache Lösung zur Berechnung des monetären Vorteils wird eingeführt:

Ermittlung der Sachleistung bei Verwendung eines Fahrtenbuches

Die Fahrzeugkosten werden auf der Grundlage der gefahrenen Kilometer und der gesamten für die Nutzung des Fahrzeuges angefallenen Aufwendungen berechnet. Aus diesem berechneten Kilometeransatz resultiert die Grundlage, die für die Berechnung des geldwerten Vorteils vonnöten ist. Zur Bestimmung der gesamten Fahrzeugkosten muss das Buchhaltungssystem die tatsächlichen Ausgaben kennen, die sich aus der Haltung des Fahrzeuges ergeben. In diesem Fall muss das Buchhaltungssystem die tatsächlichen Ausgaben kennen.

Zunächst werden die für das Auto im Jahr angefallenen Kosten bestimmt. Darin enthalten sind alle Nettokosten und Abschreibungsbeträge zuzüglich der darauf entfallenden Mehrwertversicherung. Hinzu kommen alle Nettoausgaben, die ohne Umsatzsteuer entstehen. Als nächstes werden die für das ganze Jahr zurückgelegten Fahrleistungen berechnet, die am Tachometer ablesbar sind.

Jetzt werden aus den zurückgelegten Fahrleistungen die sich aus der Gesamtnutzung ergebenden Summenkosten und daraus die Aufwendungen für jeden zurückgelegten Fahrleistung berechnet. Lediglich im letzen Arbeitsschritt wird der geldwerte Vorteil ausgerechnet. Dazu werden nun alle privaten Fahrkilometer berechnet, auch die Wege zwischen Arbeitsplatz und Zuhause.

Nun werden die Laufkilometer mit der berechneten Kilometerleistung für jeden zurückgelegten Laufkilometer ausgerechnet. Von diesem Betrag wird dann der mit der jährlichen Steuer belastete monetäre Nutzen abgesetzt. Diese wird durch zwölf Kalendermonate geteilt, um die monatliche Geldleistung aus der privaten Nutzung des Firmenwagens zu erhalten. In die Abschreibungsrechnung werden auch nicht abzugsfähige Umsatzsteuerbeträge einbezogen.

Nur für die Berechnung der geldwerten Vorteile eines Arbeitnehmers kann als Berechnungsgrundlage eine Lebensdauer oder Abwertung von acht Jahren zugrunde gelegt werden - und zwar ungeachtet der Möglichkeit, dass das gleiche Auto vom Auftraggeber mit nur sechs Jahren kalkuliert oder abgeschrieben werden kann. Nach demselben Verfahren wird dann für ein gebrauchtes Nutzfahrzeug eine korrespondierende Restlebensdauer errechnet.

Im Falle eines Leasingfahrzeugs werden die Leasing-Raten anstelle der jährlichen Kosten für die Berechnung herangezogen. Die folgenden Punkte sind unter anderem in den gesamten Kosten enthalten: Ist die Gesellschaft zum Vorsteuerabzug berechtigt, kann der Unternehmer auch die auf die gesamten Kosten entfallende Umsatzsteuer einbeziehen. Davon ausgenommen ist natürlich die fingierte Umsatzsteuer, da nur der Aufwand um die entsprechende Umsatzsteuer angehoben werden kann, die letztendlich von der Gesellschaft tatsächlich bezahlt wurde.

Dies trifft insbesondere dann zu, wenn ein gebrauchtes Fahrzeug von einer natürlichen Person gekauft wurde und daher keine Umsatzsteuer auf es gezahlt wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema