Berater Freiberufler

Consultant Freiberuflerin

Nun möchte ich mein eigenes Unternehmen als Coach und Berater gründen. Steuerämter klassifizieren unabhängige IT-Berater oft nicht als Freiberufler, sondern als Gewerbetreibende und damit als gewerbesteuerpflichtig. Nach wie vor ist die steuerrechtliche Einstufung von IT-Beratern umstritten. Berater von Handelskammern, Fachverbänden, Wirtschaftsförderern und Kreditinstituten bieten ebenfalls Orientierungsvorträge an.

Trainer und Berater: freiberuflich oder gewerblich tätig?

Als Germanist habe ich mich nebenbei zum Systemberater und bald auch zum Systemcoach (und in drei Jahren zum Systemtherapeuten) ausgebildet. Nun möchte ich mein eigenes Unternehmen als Trainer und Berater gründen. Die Stellenbeschreibung paßt nicht wirklich in das Unternehmensbild und in den freien Beruf. Zunächst ist zu beachten, dass jede Ihrer Aktivitäten ("Coach" und "Berater") einzeln zu betrachten ist und dann zu prüfen ist, ob es sich um eine Freiberufler- oder eine kommerzielle Aktivität handelt. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass es sich um eine Freelancer- oder eine kommerzielle Aktivität handel.

Unter dem Begriff "Coach" versteht man insbesondere sehr verschiedene Dienstleistungen, manchmal werden auch die Ausdrücke " Coaching " und " Counselling " gleichbedeutend mitgenommen. Als Freiberufler im einkommenssteuerlichen Sinn kann die Aktivität als Trainer bezeichnet werden, wenn es sich um eine sogenannte "Lehrtätigkeit" im Sinn von 18 Abs. 1 Nr. 1 Stockwerkeigentum im Sinn von 18 Abs. 1 Stockwerkeigentum handele (sog. Tätigkeitsberuf).

"Die Lehre im Sinn des Einkommenssteuergesetzes ist die Kommunikation von Wissen, Können, Begabungen, Handlungsweisen und Haltungen in einer organisierten und institutionalisierten Form" (vgl. Urteile des BFH vom 13. Januar 1994 IV R 79/92, BFHE 173, 331, HStBl II 1994, 362 und vom 18. April 1996 IV R 35/95, BFHE 180, 568,/HStBl 1996, 573).

Die Lektionen können auch einzeln in Gestalt von Einzelstunden gegeben werden (siehe Beurteilungen in BFHE 173, 331, BStBl II 1994, 362 und in BFHE 180, 568, BStBl II 1996, 573). Die Lehrtätigkeit erfordert in der Regel keine fachliche naturwissenschaftliche Ausbildung oder einen formalen Befähigungsschein. Es gibt keinen Lehrbetrieb, sondern eine Beratungstätigkeit, wenn der Schwerpunkt auf der Konzeption oder Weiterentwicklung eines auf die besonderen Belange einer Persönlichkeit zugeschnittenen Programms und nicht auf einen einzelnen Themenbereich beschränkt ist.

Bei einer Beratungstätigkeit muss ein Gewerk für das Projekt registriert werden. Weil Sie als "Berater" arbeiten wollen, müssen Sie sorgfältig überprüfen, ob eine Lehrtätigkeit und damit ein freiberuflicher Berufsstand ausübt wird. Systemisches Coachen basiert auf der Ansicht, dass kein schulisches Angebot mit einem individuellen Fokus implementiert wird, so dass es keine Lehrtätigkeit gibt.

Es ist gerechtfertigt, die Aktivität als Systemcoach als Teil der Stellenbeschreibung der Diplom-Psychologen zu betrachten. Derjenige, der diesem Katalogeintrag ähneln möchte, muss eine gleichwertige Bildung und eine gleichwertige Aktivität haben. Wenn Sie Germanistik mit pädagogischem Fokus studiert haben, stehen meiner Meinung nach die Aussichten gut, dass Ihre Aktivitäten als Systemcoach auch als Freelancer eingestuft werden.

Mehr zum Thema