Bahncard 100 Steuer

Die Bahncard 100 Steuer

lohnt sich auf jeden Fall über das Jahr, sie hat seit September eine Bahncard 100 (=4090?, Einmalzahlung). Inhaber der BahnCard 100 erhalten die Tickets für alle Strecken der Deutschen Bahn für ein Jahr ohne weitere Zahlung.

So können Sie und Ihr Mitarbeiter die für Sie und Ihren Mitarbeiter beste steuerliche Gesamtlösung entwickeln.

Dienstreisen, Privatreisen. Wenn der Mitarbeiter die Bahncard ohne Einschränkung benutzen kann, ist es notwendig, die Gebühren für die Bahncard von aktuell 4.090 ? zu teilen. Die für Dienstreisen anfallenden Reisekosten führen Sie als Geschäftsausgaben ab (maximal 4.090 ?). Sofern die Mehrkosten von bis zu 4.090 auf Reisen zwischen Heimat und erstem Arbeitsplatz zurückzuführen sind, sind diese als Löhne für den Mitarbeiter zu erfassen.

Wurde der Wert von 4.090 noch nicht erzielt, sind die Aufwendungen für Privatreisen als Lohn zu besteuern. Wurde der Wert von 4.090 bereits übertroffen, kann die Bahncard 100 ohne Einschränkung für private Reisen genutzt werden, ohne dass der Mitarbeiter auf einen Vermögensvorteil als Lohn Steuern zahlen muss. Praxisbeispiel: Ein Unternehmer übergibt seinem Mitarbeiter eine Bahncard 100 gratis, die der Mitarbeiter für Dienstreisen und für Reisen zum ersten Arbeitsplatz sowie für Privatreisen nutzen kann.

Das Bahncard 100 kosten 4.090 ? pro Jahr. Auf Dienstreisen entfielen davon 3.400 ?. Die restlichen 690 (4.090 - 3.400 bzw. 690) Euro resultieren aus den Reisen zum ersten Arbeitsplatz, die der Dienstgeber als zu versteuerndes Einkommen für seinen Dienstnehmer zu besteuern hat. Die Arbeitgeberin kann den Beitrag von 690 mit einem Pauschalsatz von 15% anrechnen.

nachteilig: Der Mitarbeiter kann in seiner Umsatzsteuererklärung kein Reisekostengeld einfordern. Wenn beispielsweise die Distanz zum ersten Arbeitsplatz 100 Kilometer ist, die der Mitarbeiter an 105 Tagen im Jahr reist, ist die Abgeltungssteuer nicht aussagekräftig. Der Mitarbeiter (105 Tage x 100 Kilometer x 0,30 =) kann ohne Pauschalsteuer 3.150 in seiner Einkommensteuererklärung einfordern.

Praxistipp: Wenn der Mitarbeiter auf Dienstreisen oft an entfernte Orte reist, kann es für den Auftraggeber nützlich sein, ihm eine Bahncard 100 zur Hand zu geben. Das Bahncard 100 kosten 4.090 ? pro Jahr. Wenn die Reisekosten ohne Bahncard 4.090 Euro oder mehr ausmachen, kann der Mitarbeiter die Bahncard für Reisen zum ersten Arbeitsplatz und für private Reisen verwenden, ohne auf einen finanziellen Vorzug Steuern zahlen zu müssen.

Zusätzlich kann der Mitarbeiter die gesamte Reisekostenpauschale für seine Reisen zum ersten Arbeitsplatz in Anspruch nehmen. Registrieren Sie sich jetzt und speichern Sie Ihre Steuertipps kostenlos!

Auch interessant

Mehr zum Thema