Ausbildung zum Jobcoach

Berufsausbildung zum Jobcoach

Training in systemischer Therapie und Supervision. Jobcoaching Jobcoaching für Menschen mit Schwerbehinderung heißt, dass die Mitarbeiter unmittelbar am Arbeitplatz geschult werden. Ausbilder für hör- und sehbehinderte Menschen sind bisher knapp. Die Auszubildende Sonja Cornely wird zum Jobcoach für Menschen mit Sehbehinderung geschult, (c) Paul Esser Das Jobcoaching hat zum Zweck, arbeitsbezogene Fähigkeiten und Kompetenzen für behinderte Mitarbeiter zu erwerben, gute Arbeitsleistungen zu erbringen und ihren Arbeitplatz zu erhalten.

Genau wie Anja Schneider (Name geändert). Anja Schneider wurde nach der Qualifikation als Springreiterin eingesetzt. Für die Qualifikation wurde Anja Schneider als Springreiterin verwendet. Damit sie nicht entlassen wird, hat ihr das Integrationsbüro im Staatlichen Amt für Gesundheitswesen und Soziale Angelegenheiten in Berlin einen Jobcoach zur Verfügung gestellt. c ) Paul Esser Vier Stufen des Coaching Die Tätigkeit des Job Coaches ist in mehrere Stufen untergliedert.

Im Rahmen einer ersten Klärungs- und Planungsstufe werden die Probleme in der Praxis in der Regel zusammen mit dem Auftraggeber, der Schwerbehindertenvertretung, dem Betriebs- oder Betriebsrat und dem Arbeitnehmer identifiziert und zielorientiert festgelegt. In Berlin wurde ein großes Hindernis im Vorfeld gelöst: Anja Schneider war nicht mehr als Springreiterin tätig, sie hatte nur einen festen Kontaktmann.

Im zweiten Schritt, der so genannte Self-Integration, arbeitet der Job-Coach mit Anja Schneider auf dem Bahnhof zusammen. So hat der Jobcoach Anja Schneider in der anschließenden "Interventions- oder Veränderungsphase" geschult, ihre Arbeiten sorgfältig zu dokumentieren. Nachdem die Jugendliche immer mehr in der Lage war, ihre Aufgabe selbständig zu erfüllen, startete die letzte Beruhigungsphase des Coaching, in der sich der Jobcoach allmählich zurÃ?

Ausbilder für sensorisch behinderte Menschen gab es bis vor wenigen Jahren deutschlandweit nur wenige Job-Coaches für hör- und sehbehinderte Menschen, die über die notwendige Kompetenz - wie die Beherrschung der Zeichensprache oder Blindtechnik - verfügten. Sie zielen darauf ab, Ausbilder für Hör- und Hörbehinderte zu schulen und vier feste Stellen in Integrationsdiensten zu schaffen. Job-Coaches für Menschen mit Sehbehinderung werden zurzeit nach diesem Modell geschult (siehe Interview).

Sonja Cornely ist seit Juni 2014 im Jobsförderungswerk Tübingen zum Jobcoach für Menschen mit Sehbehinderung ausgebildet. Es wird über ihr Training Bericht erstattet. c ) Paul Esser Warum benötigt ein Jobcoach eine spezielle Ausbildung, um Menschen mit Sehbehinderungen zu unterstützen? Viele Dinge sind für Seher so selbstredend. Während des Trainings hast du auch ausgeprobt, wie es ist, nichts zu erkennen....

Unsere Zielgruppen sind Arbeitnehmer, für die eine eigenständige Beweglichkeit von Bedeutung ist - zum Beispiel auf dem Weg zur Berufstätigkeit oder im Unternehmen. Wir waren während des Trainings mit einer Simulationsbrillen in der City und mussten erlernen, uns blindlings zurechtzufinden. Du hast bereits einen praktischen Teil mit einem blinden Mitarbeiter in einem Unternehmen durchlaufen.

Cornelly In diesem Falle gab es mehrere Schwierigkeiten. Sind Sie auf der Suche nach einer maßgeschneiderten Lösung für den jeweiligen Mitarbeiter und seinen Arbeitsort? Eckig Ja. Als Jobcoach trage ich aber keine vorgefertigten Lösungsansätze in das Unternehmen ein. FachliteraturIm 2014 veröffentlichten Sachbuch "Jobcoaching" erläutern die Autorinnen Reinhard Hötten und Thorsten Hirsch Verfahren, Blockademöglichkeiten und Lösungsansätze für die innerbetriebliche Berufsausbildung.

Mehr zum Thema