Arbeitslosengeld Länge

Leistungen bei Arbeitslosigkeit Länge

Dauer des Arbeitslosengeldes I und auch bei der Arbeitsagentur registriert. Abhängig davon, wie lange die versicherungspflichtige Erwerbstätigkeit dauerte, gibt es unterschiedliche Zeiträume für den Anspruch auf Arbeitslosengeld. Unter diesen Bedingungen kann der Erwerbslose für einen bestimmten Zeitraum, je nach Laufzeit des pflichtversicherten Arbeitsverhältnisses, Arbeitslosengeld I erhalten.

Der Anspruchszeitraum kann verlängert werden, wenn der Begünstigte in den vergangenen vier Jahren bereits einen Leistungsanspruch auf Arbeitslosengeld erlangt hat, den Anspruchszeitraum aber nicht vollständig ausgenutzt hat. So kann jeder, der erwerbslos war und 12 Monatslöhne erhielt, aber nach nur vier Wochen einen neuen Arbeitsplatz fand, die "ungenutzten" acht Kalendermonate an einen in den kommenden vier Jahren entstandenen Schadensfall knüpfen, falls er wieder erkrankt.

In dieser Zeit wird auch das Arbeitslosengeld weiter gezahlt. Allerdings verkürzt sich die Bezugsfrist um einen Tag pro zwei Messtage. Dies ist besonders bei länger laufenden oder gegen Ende der Bezugsfrist durchgeführten Messungen von Bedeutung. Der Arbeitslose sollte nach der Massnahme mind. einen halben Jahr Zeit haben, um einen Job zu suchen.

In der Regel trägt die Arbeitsagentur die Kosten für die Ausbildung, Reisekosten, erforderliche externe Unterkünfte und ggf. die Betreuung von Kindern. Die Arbeitslosenunterstützung wird bei anhaltender Not weitervergütet. In Fällen, in denen es nicht möglich ist, die Ausgaben zu subventionieren, kann der Leistungsanspruch dennoch fortbestehen, wenn die Arbeitsagentur der Beteiligung zustimmt und die Maßnahmen bei einer möglichen Neuanstellung des Arbeitsplatzes mit sofortiger Wirkung beendet werden können.

Der Begünstigte ist auch während der Weiterbildung durch die Sozialversicherung versichert, wenn Arbeitslosengeld bezahlt wird. Mit 56 Jahren war ich im vergangenen Jahr (09. 2017 - 2011 ) für 3 Monaten erwerbslos. Weil ich zum Erwerbszeitpunkt bereits 55 Jahre war, hatte ich Anrecht auf 540 Tage. Ich hatte vom Dezember 2017 bis zum Juli 2018 wieder einen Job und bezahlte wieder 8 Monaten in die Arbeitsvermittlungsstelle.

Im Jahr 2018 erwerbslos und in meiner Genehmigungsbescheid gibt es einen Antrag auf 450 Tage. Weshalb hat sich mein Anspruchszeitraum, obwohl ich wieder einmal gewirkt habe, in den 8 Monate nicht wieder erhöht? Seit Anfang 2016 werde ich als Schwangerschaftsersatz eingestellt, dies endete jetzt am 31.12. 2018 haben wir schon seit 2 Jahren übrigens noch einen Mini-Job zu 450 EUR ist jetzt beim Arbeitslosengeld der Mini-Job, wo ich 388 EUR netto einnehme was von? abbezahlt wurde.

Lisa Taher: "Wenn Sie an Ihrem fünfzigsten, fünfzehnten oder fünfzehnten Lebensjahr mit der Arbeitslosenunterstützung beginnen wollen, sollten Sie überprüfen, ob Sie sich nicht nach Ihrem Geburtsdatum bewerben. Möglicherweise können Sie dann für einen größeren Zeitabschnitt Arbeitslosengeld erhalten. Informieren Sie Ihren Sekretär, wenn Sie in den vergangenen fünf Jahren bereits Arbeitslosengeld erhalten haben und den Anspruchszeitraum nicht vollständig erschöpft haben.

Dadurch kann sich Ihr Recht auf eine Verlängerung ergeben. Meiden Sie eine Sperrfrist für Ihr Arbeitslosengeld um jeden Preis. Ich hatte vor 2 Jahren meinen zweiten Hirnschlag, ich bin gehandikapt und kann meinen Job nicht mehr machen, aber ich bin immer noch in einem ruhigen Arbeitsumfeld.

Auch interessant

Mehr zum Thema