Arbeitskräfteüberlassung

Personalbeschaffung

Heute beschäftigen viele Unternehmen Mitarbeiter über Zeitarbeitsfirmen (Zeitarbeitsfirmen). Welche ist grenzüberschreitende Zeitarbeit? Der Trend zur Zeitarbeit nimmt weiter stark zu und das Thema ist daher aktueller denn je.

Arbeitsvermittlung

Im Falle einer Zeitarbeit (Personalvorsorge, Arbeitnehmerüberlassung) stellen Arbeitnehmer ihre Arbeitskraft einem anderen Arbeitnehmer zur Durchführung von Arbeitsdienstleistungen zur Verfügun. Die befristete Beschäftigung richtet sich nach den speziellen arbeitsrechtlichen Bestimmungen des Zeitarbeitsgesetzes und ist genehmigungspflichtig. Doch nicht jede Bereitstellung von Arbeit an Dritte ist eine Zeitarbeit im Sinn des Zeitarbeitsgesetzes. Sehen Sie unsere Info-Ausnahmen vom Gesetz über Zeitarbeit!

Das zur Verfügung gestellte Personal verrichtet seine Arbeit für die Kundschaft des Mitarbeiters, der damit seine eigenen ökonomischen und operativen Zwecke verwirklicht. Diese sind in den Personalbetrieb integriert und unterstehen den technischen und betriebswirtschaftlichen Anweisungen des Mitarbeiters. Letzteres nimmt die Funktion des Arbeitgebers wahr. Deshalb wird der Arbeitnehmer auch im Rahmen des Arbeitsschutzes als Unternehmer angesehen.

Alle Vorkehrungen müssen für die versetzten Mitarbeiter wie für ihre eigenen Mitarbeiter getroffen werden. Die Entleihfirma muss dem Mitarbeiter alle relevanten Daten über die jeweiligen Mitarbeiter (z.B. Schwangerschaft) zur Verfügung stellen, um dem pers. Schutz der Mitarbeiter gerecht zu werden. Entscheidend für die Bewertung, ob es überhaupt ein Zeitarbeitsunternehmen gibt, ist nicht das Erscheinungsbild der Tatsachen, sondern deren wahrer wirtschaftlicher Inhalt. Der Auftragnehmer ist nicht für den Gelingen der Arbeitsleistung verantwortlich.

Der Tarifvertrag für Arbeitnehmer, die ausgeliehen werden, findet auf den Handel mit Leiharbeitnehmern Anwendung. Der Tarifvertrag ist für den Handel mit Leiharbeitnehmern anwendbar. Der Tarifvertrag für Mitarbeiter im Handwerks-, Dienstleistungs-, Informations- und Beratungsbereich betrifft die übertragenen Mitarbeiter. Während der Zeit der Beauftragung gelten auch wesentliche Regelungen des Tarifvertrages der Zweigniederlassung des beschäftigenden Unternehmens.

Das betrifft die tarifliche Vergütung, wenn sie während des Einsatzes größer ist als nach dem Tarifvertrag für das Zeitarbeitsgewerbe, sowie die Arbeitszeitregelungen. Der direkte Auftraggeber der zu beauftragenden Arbeitnehmer ist der Entleiher. Sie schliesst den Anstellungsvertrag ab und ist für die Lohnzahlung sowie für die Festsetzung und Zahlung der Beiträge zur Sozialversicherung verantwortlich.

Der Arbeitgeber ist für die Lohnzahlung und die Zahlung der Sozialleistungen nach dem Recht mitverantwortlich. Ist der Auftraggeber seinen Pflichten aus der Übertragung an den Veräußerer bereits nachweisbar nachgekommen, haften wir nur als Gewährträger. Im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Entleihers erlischt die Gewährleistungspflicht des Arbeitnehmers, wenn der Entleiher einen Insolvenzersatz gemäß Insolvenz-Entgeltgarantiegesetz erhält, soweit damit die Erfüllung der im Recht festgelegten Forderungen gewährleistet ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema