Ampertec Tinte Erfahrung

Das Ampertec Tintenerlebnis

Der Ampertec-Tinte wurde sehr schnell geliefert. Haben Sie bereits Erfahrung mit Ampertec-Druckerpatronen? Bedruckung (Computer, Farb-, Drucker)

Haben Sie bereits Erfahrung mit Ampertec-Druckerpatronen gemacht? Jetzt nicht mehr mit Ampertec, wie die Brand es noch nie zuvor hatte. Ich benutze fast ausschliesslich Pelikan-Tinte und kann nur gut malen. Gerade habe ich zum ersten Mal bei Ampertec geordert und bin überhaupt nicht enthusiastisch. Bestellte eine Farb- und eine Schwarzkartusche.

Jetzt habe ich den Kopf hier über 30 Minuten lang per Computer gereinigt und nichts funktioniert mit der neuen Tinte. Wählen Sie jetzt: ungerechtfertigte Aufteilung von z.B. Lebensmitteln, Geldern etc.

Druckerkartuschenvergleich: Originalkartuschen und Fremdkartuschen (Stiftung Warentest)

Originale Druckerpatronen und preiswerte externe Tinte mussten ihre Qualität im Rahmen eines Vergleichs der Sammlung Warmentest unter Beweis gestellt werden. Obwohl im Jahr 2014 viele Druckdienstleister keine Druckerpatronen von Drittherstellern annahmen, gab es beim Testfall 2018 keine Fehler. Sie können im besten Falle satte 80 Prozentpunkte einsparen, wenn Sie auf externe Tinte ausweichen. "Bruder verschluckt alle Farben", lautet das Ergebnis der Gründung der Stiftung Warmentest 2014. Im neuen Testverfahren (08/2018) konnten auch alle Farbkartuschen anderer Hersteller verwendet werden.

Noch besser als das Vorbild ist eine Tintenpatrone: Die Foundation warnt vor der Verwendung der Originaltinte und der Fremd-Tinte mit einem Bruder J625DW. Das Agfoto-Modul erreichte mit einer Gesamtpunktzahl von 1,8 die gleichen Werte wie das Vorbild für 16 EUR. Die Tintenstandsmessung ist bei Bruder hervorragend: Die Kartuschen haben keine Elektrik, der Tintenfüllstand wird durch ein Sichtfenster erfasst.

Somit bemerkt der Printer nicht, ob es sich um ein originales oder ein billiges nachgeflltes Magazin handele. Anstatt lästiger Abmahnungen und Störmeldungen ersparen Sie sich bis zu 50 Prozentpunkte der Druckfarbenkosten. Die Peach-Tinte ist billiger als der Sieger - 80 Prozentpunkte sind hier möglich. Die Druckgrafik mit schwarzem Schriftzug kommt jedoch mit der Tinte nicht ganz an das ursprüngliche Bild heran, sondern besticht durch den Photodruck.

Epson Druckerpatronen getestet: Günstig ist es nicht wert? Die KMP Fremdtinte mit der Qualität 2,4 ist kaum besser als das Vorbild ( "2,1") und die günstigste Variante. Durch die schwarze Tinte spart man 20 Prozentpunkte, durch die farbige Tinte gar 40 Prozentpunkte. Mittlerweile werden aber auch alle externen Tintenpatronen akzeptiert, die die Sammlung WARTENTEST geprüft hat:

In einem Produkttest testeten die Fachleute die Qualität eines HP Office-Jets 3830 mit einer 302-XL-Kassette. Die KMP-Variante schneidet mit 50 Prozentpunkten bei der Farbersparnis und 40 Prozentpunkten bei der schwarzen Tinte (Note 2,8) wiederum am besten ab. Mit einer Punktzahl von 2,7 ist das Orginal nicht viel besser. Andererseits hat das Orginal den Abwischtest nicht bestanden.

Laut Wartestest bleichen die KMP-Tinten unter Einwirkung von Sonnenlicht nach. Das geprüfte Bürojet 3830 ist jedoch ein echter Tintenfresser. Es ist daher besser, beim Einkauf nach einem Gerät mit geringem Farbverbrauch zu suchen. Canon setzt auch einen eingebauten und patentierten Schreibkopf ein, dennoch arbeiteten die Kartuschen der Drittanbieter ohne Probleme im Test: Im Vergleichstest mit der Canon Pixel MG5750 und der Canon PGI-570 PGBK XL Tintenpatrone erreichte die Armor 565 das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis mit der Güte 2,8.

Die sehr gute Printqualität gibt der Originaltinte eine Markierung von 1,8. Die Einsparung gegenüber dem Vorbild ist auch bei der Rüstungskartusche nicht hoch: Sie können die Kosten für den Druck nur um 20 Prozentpunkte reduzieren. Sie können alle Einzelheiten auf test.de gegen Entgelt durchlesen. Abhängig vom verwendeten Gerät können Sie mit externer Tinte bis zu 80 Prozentpunkte einsparen.

Kein Drittlieferant konnte sich bei der Gründung der Sparkasse immer an der Weltspitze durchsetzen: Weil die Stiftungswärtest im Test nur Einzelkartuschen berücksichtigte, haben die Verbraucherschützer einige Schnäppchentricks verpasst.

Auch interessant

Mehr zum Thema