Akademische Berufsberatung

Wissenschaftliche Berufsberatung

Wissenschaftliche Karriereberatung / Offices d'orientation universitaire; Wissenschaftliche Karriereberatung für Arbeitsagenturen in Deutschland. Möchten Sie einen Termin mit dem Team Akademische Berufe, können Sie sich online oder per E-Mail in Hamburg anmelden. Beratung von Büros für akademische Karriere und Studienberatung.

Berufsorientierung für akademische Berufsgruppen

Mit zunehmender Zeit des Abschlusses steigt die Ungewissheit über die Gestaltung der eigenen Berufszukunft. Die professionellen Wähler sind so verschieden wie die professionellen Wähler, so verschieden ist auch ihre Entscheidungsweise: Sie haben die ihnen vorliegende Wahl in der Regel verschoben und setzen auf einen mögl. Geniestreich, der ihnen die spätere berufliche Karriere ohne großen Aufwand zeigt.

Weil dieser Inspirationsblitz in der Regel nicht auftritt, nimmt der Druck, eine Entscheidung zu treffen, mit der Zeit zu und führte oft zu einer panischen Karriere. Dabei orientiert man sich an Zufälligkeiten, kühlen Jobtiteln oder spontanen und gut gemeinten Hinweisen aus dem eigenen Lebensumfeld, ohne diese zu befragen und zu evaluieren. Rationelle Karrierewähler haben die Bedeutung eines geplanten Ansatzes anerkannt.

Jugendliche denken auch an ihr Selbstverständnis ( "Wer ich bin", meine Interessensgebiete und Fähigkeiten) und gleichen es mit einem fremden Bild ab (wie andere mich sehen). So könnte beispielsweise das Schlagwort "Berufe mit Menschen" auf die Fachgebiete Gesundheit, Soziales, Pflege, Administration, Betriebswirtschaftslehre, Sport, Lehre, Sozialwissenschaften, Psychologie oder Linguistik übertragen werden.

Dabei können die Karriereberater der Arbeitsagentur behilflich sein. Weiterführende Informationen finden Sie im Karriereinformationszentrum und auf der Website der BAV www.arbeitsagentur.de. In vielen Berufsfeldern werden sowohl Ausbildungs- als auch Studienkurse in den Bereichen Bildung oder Studium durchgeführt. So wäre beispielsweise im kaufmännischen Umfeld eine Lehre als Industriemechaniker oder ein Bachelor of Engineering in Ingenieurwissenschaften möglich.

In der Wirtschaftswissenschaft ist eine Lehre als Industriekaufmann oder ein Betriebswirtschaftsstudium mit einem Bachelor of Arts erdenklich. Vergleich der HochschultypenWenn die Studienentscheidung getroffen wurde, sollte die Art der Hochschule gewählt werden. In den Lehrerbildungseinrichtungen (Baden-Württemberg) wird die Schulung für unterschiedliche Lehraufträge und andere Bachelorstudiengänge angeboten. Die Universitäten (ehemals Fachhochschulen) haben die Pflicht, die Studierenden durch praxisnahe Qualifizierung und die Umsetzung der wissenschaftlichen Ergebnisse auf ihre berufliche Zukunft hinzuweisen.

An der Dualen Universität Baden-Württemberg - ehemals Berufakademie - werden praxisorientierte Lehrveranstaltungen angeboten. Erkundung der RealisierungschancenWenn die berufliche Richtung klar ist, müssen die Anwendungschancen untersucht werden. In der Berufsberatung erhalten Sie Hinweise, wann, wo und wie Sie sich für eine Ausbildung oder ein Studium bewerben können und welche Tendenzen und Vorhersagen auf dem Arbeitsleben berücksichtigt werden sollten. Dabei gibt es zulassungsfreie Lehrveranstaltungen, Lehrveranstaltungen mit Aufnahme über das Zentralen Auswahlverfahren* und solche mit lokalen Zulassungsbeschränkungen.

In vielen Fällen müssen vor der Bewerbung um einen Studienplatz weitere Selektionsverfahren durchlaufen werden, um die Studientauglichkeit für das Studienfach (z.B. in den Bereichen Film, Fernsehen, Kunst, Literatur) zu prüfen. Je besser die eigenen Kompetenzen mit der eigenen Bildung oder dem eigenen Studiengang übereinstimmen, umso besser ist der Studienabschluss und umso höher sind die Aussichten, später einen Job zu finden.

Die meisten Menschen sind für mehrere Berufsgruppen gut gerüstet und interessieren sich auch für viele verschiedene Dinge. Es ist daher empfehlenswert, bei der Karrierewahl mehrere Berufsgruppen zu wählen und sich mehrmals parallel zu bewerb.

Mehr zum Thema