Abzüge bei Abfindung

Abfindungsabzüge für Abfindungen

Hallo, nach langer Zeit des Hin und Her habe ich endlich meine Abfindung für die zukünftigen Betriebsbedingungen bekommen. Hallo, nach langer Zeit des Hin und Her habe ich endlich meine Abfindung für die zukünftigen Betriebsbedingungen bekommen. Extrapoliert entsprach der abgezogene Betrag dem eines gewöhnlichen Bruttogehalts. Deshalb meine Anfrage, ob es richtig ist, dass alle Abgaben und Beiträge der Sozialversicherung von der Abfindung einbehalten wurden? Deshalb meine Anfrage, ob es richtig ist, dass alle Abgaben und Beiträge von der Abfindung einbehalten wurden?

Sozialversicherungsbeiträge werden nicht von einer Abfindung einbehalten. Die Steuerlast für die Abfindung ist jedoch weit über dem Durchschnittssteuersatz Ihres Normallohns, so dass es durchaus möglich ist, dass die Abzüge ebenso hoch sind. Weil die Abfindung offenbar im Zusammenhang mit einem Kündigungsschutzprozess beschlossen wurde, nehme ich nicht an, dass das Arbeitsministerium mit einer Blockade zu drohen hat.

Sie wurden zu je einem Drittel abgezogen: Wie ich glaube, habe ich zur Kenntnis genommen, dass das Arbeitsämter im Fall einer Abfindung die geleisteten Zahlungen noch einmal leisten kann/können? Bei Abgangsentschädigungen werden, wie bereits angekündigt, die Sozialversicherungsbeiträge nicht einbehalten. Auch im Jahr 2005 war der § 3 Abs. 9 EscortG unbeschränkt anwendbar und Abfindungszahlungen waren nur begrenzt steuerpflichtig.

Weil die AG mindestens Sozialversicherungsbeiträge in Abzug gebracht hat, hat sie den für die Abfindung fälligen Betrag nicht bezahlt. Kommt dann entweder bei Bestehen eines Eigentums (z.B. gerichtliche Einigung) nichts zustande, oder wenn Entschädigung im Liquidationsvertrag beschlossen wurde oder ein Sachverhalt des 1 KSchG liegt, wird eine Zahlungsbeschwerde erhoben. Ich kann nur der Echtheit der Echtheit der Eidechse zugestimmt, hatte auch in diesem Jahr einen solchen Vorfall.

Ich erhielt einen Vergleich, die Anklage wurde 2005 eingereicht.

Nutzung des

Sie können auch die gesetzlich vorgeschriebenen Steuerfreibeträge nach 3 Nr. 9 EscortG eingeben. Wenn Abfindungszahlungen oder Vorruhestandszahlungen in kontinuierlicher Höhe geleistet werden, tragen Sie diese in den Infotyp Wiederkehrende Be-/Abzüge (0014) ein. Wenn Abfindungszahlungen oder Vorruhestandszahlungen als einmaliger Betrag ausgezahlt werden, tragen Sie diese in den Infotyp Zuzahlungen ("0015") ein. In beiden FÃ?llen tragen Sie Ihre kundeneigene Gehaltsart fÃ?r Abfindung oder Vorruhestand in das Eingabefeld Gehaltsart ein.

Nachdem Sie die Referenz eingegeben haben, definieren Sie den entsprechenden steuerfreien Betrag. Nähere Erläuterungen dazu erhalten Sie im Kapitel Steuerbefreiungen erfassen.

Mehr zum Thema