Absage an Headhunter

Stornierung an Headhunter

Warte eine Minute und denke über Argumente nach, die deine Ablehnung unterstützen. Selbst wenn man den Headhunter schließlich ablehnt, sollte er auf jeden Fall einen positiven Eindruck bei sich haben. Kopfjäger sind Experten auf diesem Gebiet.

Wie man das Übernahmeangebot eines Headhuntern mit Respekt ablehnt.

Mit einem Headhunter zu arbeiten, kann beide Parteien unter enormem Druck stehen und niemand will abgelehnt werden. Also, wie können Sie Ihre Entscheidungen am besten an den Personalvermittler oder Headhunter weitergeben? Für einen positiven Umgang mit einem Headhunter ist nicht nur ein hohes Maß an professioneller Arbeit, sondern auch Anerkennung und Freundlichkeit erforderlich.

Haben Sie sich also entschieden und wollen das Leistungsangebot eines Headhuntern nicht nutzen, haben wir für Sie ein paar Hinweise zusammengetragen, wie Sie dies dem Headhunter vermitteln können - und gleichzeitig ansprechen. Vor hastigen Entscheiden sollten Sie sich einen Augenblick Zeit lassen, um über die Gründe nachzudenken, die Ihre Ablehnung unterstützen.

Wenn Sie sich der Faktoren bewußt sind, die für Sie gegen den Job spricht, werden Sie auch in der Lage sein, Ihre Entscheidungen besser zu vermitteln. Offenheit ist ein Ausdruck von Respekt und kann auch Ihrem Headhunter dabei behilflich sein, beim nächsten Mal die richtige Top-Position für Sie zu erreichen. Je nachdem, in welchem Abschnitt des Bewerbungsverfahrens Sie sich gerade aufhalten, haben sowohl Sie als auch der Headhunter bereits etwas Zeit und Aufwand aufgewendet.

Wenn Sie also herausfinden, dass dieser Job wider erwarten nicht der passende für Sie ist, entscheiden Sie sich für eine saubere und unkomplizierte Zusammenarbeit mit Ihrem Headhunter. Allerdings sollte die Unterbrechung des Kontakts mit einem Headhunter ohne Vorwarnung oder Erläuterung - oder gar nicht, wenn er zu einem bestimmten Zeitpunkt erscheint - für Sie zu keinem Zeitpunkt eine Möglichkeit sein.

Dieses veränderliche Verhalten mag Ihnen "offensichtlich" vorkommen, um Ihr Unwohlsein zu bekunden und das Übernahmeangebot eines Headhuntern zurückzuweisen. Letztendlich ist es aber nur ein Zeichen deiner Trägheit und mangelnden Achtung. Wer einem Headhunter das Gefuehl gibt, dass seine Zeit weniger wert ist als seine eigene, schädigt seinen guten Namen und kann seine Chance, in der Folgezeit mehr Top-Positionen zu erhalten, einfach ausschalten.

Sobald Sie Ihre Wahl gefällt haben, leiten Sie diese Informationen frühzeitig an Ihren Headhunter weiter, so dass er genügend Zeit hat, seinen Zeitplan dementsprechend anzupassen. Kopfjäger werden dies zu schätzen wissen und sich an dich erinnern. Nachdem Sie dem Headhunter gesagt haben, dass Sie sich nicht für die freie Stelle interessieren, sollten Sie daran mitwirken, den Ansprechpartner zu pflegen.

Finden Sie Ihren Headhunter zunächst in einem angeschlossenen Social Network - weder Instagram noch Facebooks sind möglich. Auf diese Weise gelangen Ihre neuen Erfolgsgeschichten und Qualifizierungen auf das Konto des Gegenübers. Zeige dem Headhunter, dass beide Parteien von dem Gespräch profitiert haben. Wenn Sie dem Headhunter einen interessierenden Ansprechpartner anbieten können, übermitteln Sie bitte die relevanten Auskünfte.

Wenn der Bewerber schließlich eine erfolgreiche Platzierung erreicht, wird der Headhunter Ihnen danken und Sie für künftige Top-Positionen berücksichtigen. Die Kontaktaufnahme zu einem Headhunter hat nicht nur für Sie einen Vorteil, sondern kann auch einige Einsatzmöglichkeiten für den Headhunter aufzeigen.

Mehr zum Thema